» Navigation

» Foren-Links
 > Forum
 > Portal
» DVMB-Links

» heutige Geburtstage

-
Seite 5 von 10 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 100 von 199

Thema: Darmsanierung

  1. #81
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    4.606
    Zitat Zitat von Soltar
    Nur der Uli, der kennt halt alles nicht. Er macht noch Hochleistungssport - und wenn man von "einer zum Fortschreiten neigender Krankheit" spricht, was ja von offizieller Seite so beschrieben ist, und sich leider allzuoft bewahrheitet(die haben wirklich genügend Erfahrungen), dann schreit er auf, oder er postet auch im "Wer was zu lachen hat"-Thema kokett über "Den Jammerlappen", ohne zu überlegen, dass er damit viele, die weitaus schlimmer dran sind als er vielleicht massiv beleidigen könnte....
    Tja, habe mir gerade beim Marathon in Hamburg mein Leiden selber schaffen müssen, leidereben.
    Wenn sich jemand beleidigt fühlt oder über sich selbst lachen kann liegt ja nun ganz an ihm/ihr selbst.
    Natürlich ist das mit "einer zum Fortschreiten neigender Krankheit" ganz großer Mist und stammt aus der Zeit bevor die Epigenetik verstanden wurde (Ganz plump: Jeder ist seines Glückes Schmied).
    Ich gebe ja zu dass auch heute noch stumpfköpfige Schulmediziner mit Scheuklappen die Epigenetik nicht begriffen haben oder wollen und folglich auch nicht gelten lassen.
    Die Gene sind nicht unser Schicksal. Es kommt auf die Schalter an und ob wir es schaffen die richtigen an- bzw. auszuknipsen. Und es ist nie zu spät, aber je später desto schwieriger, zumal wenn die Versteifung Tatsachen schafft.

    Ich finde es nach wie vor toll und glaube das es dein Verdienst ist, dass du ohne Medis auskommst. Wieweit du versteift bist habe ich jetzt nicht so parat, aber es sind hier wohl einige im Forum bei denen es wesentlich weiter fortgeschritten ist. Das könnte doch auch daran liegen, dass du mit Ernährung und Bewegung einiges erreicht hast.
    Gruß Uli

    Gelenke, auch axiale, die du täglich eine halbe Stunde bewegst können nicht über Nacht versteifen.
    Es kommt nicht nur drauf an was wir essen sondern auch was wir nicht essen.

  2. #82
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    5.444

    ....das ist doch bezeichnend

    ...nach der zweiwöchigen Antibiotikatherapie und anschliessendem Einnehmen von Bioflorin, eine ganzes Döschen je eine morgens und abends. Dann eine zeitlang täglich Floh- plus Leinsamen mit reichlich Wasser usw....

    ...war meine Verdauung die letzten Tage so gut wie kaum je zuvor, zumindest seit vielen Jahren nicht mehr.

    Um das noch auszudeutschen: Kompakt, weich, ohne jeglichen Druck zu bewerkstelligen, völlig Rückstandsfrei und sauber...
    Gleichzeitig war die latente Colitis auch kaum spürbar - das kann man jeweils nicht so genau ausmachen, aber ich wüsste da nichts.

    So wünscht man sich das! Für mich ist das wirklich ein Segen - für wen nicht. Eben: so sollte es immer sein! Wieviele Menschen in der heutigen Zeit aber können davon nur träumen, und haben dauerhaft in diesem Bereich kleinere oder sogar grösste Probleme!

    Jetzt möchte ich natürlich wissen, was da den Auschlag gab, für so eine aktuell gute Umkehr. Vielleicht wirklich Bioflorin.

    Ich weiss es aber nicht definitiv. Leider hat ist aber beim MB...., den Gelenksentzündungen alles unverändert. Schade, dass das sich da nicht auch manifestiert. Eigentlich unbegreiflich. Man hofft ja immer, dass da direkte Auswirkungen zu spüren wären. Jaja eben - wenn man es nur alles mal abschliessend verstehen würde, wo da der Ursprung ist, was genau abgeht, was zu tun ist!!!

    Gruss und schönen Sommerabend

    Soltar



  3. #83
    Registriert seit
    11.2010
    Beiträge
    1.603

    Daumen hoch

    Hallo Soltar,
    schon mal überlegt, dass das Immunsystem ein System ist? Ist die Sache mal in Fahrt dann läuft das Supertankerprogramm - zwar kannste den Anker auswerfen, nur wird da bei ner Viertelmillion-BRT wenig passieren

    Gute Besserung
    Sponsoren gesucht: Würde gerne mit meinen MRT-Bildern den Reichtag verhüllen.

  4. #84
    Ninifacet Gast
    hat hier jemand erfahrung mit heilerde?? eine meiner physiotherapeuten hat mir das mal empfohlen...ich weiß aber nicht so recht....

  5. #85
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    5.444
    Hm, Rückenweh...Supertanker? Soviele BRT?

    80 % dieses Immunsystems seien aber im Darm angesiedelt, liest man. Aber wer blickt da genau durch? Genau - niemand offenbar. Sonst wäre das doch wohl schon längst ganz genau aufgeschlüsselt.

    Nini - ich habe schon mehrmals Heilerde eingenommen. Ist ja immer speziell - der "Sand" geht wirklich durch. Also das ist ja schon mal ein gutes Zeichen!

    Ansonsten - ich weiss nicht. Es wird wohl einen reinigenden Effekt haben...hat sicher gute Eigenschaften - soll Sodbrennen lindern und Giftstoffe aufsaugen usw. Man kann das mal probieren, und sicher auch einige Zeit so machen - ist ja problemlos soweit - man darf einfach nach der Einnahmen nicht mit den Zähnen knirschen. Zu lange soll man das nicht machen (Was "zu lange" ist steht nicht) weil es offenbar den Dünndarm dann zu stark entfetten täte...

    Gruss Soltar



  6. #86
    Registriert seit
    06.2007
    Beiträge
    1.701
    Wenn ich Magenschmerzen oder diffuse Durchfälle habe nehme ich Heilerde als Kapseln. Hilft und mit den Zähnen knirschen kann ich danach auch...

    Smody
    Reserviere jeden Tag eine halbe Stunde für deine Sorgen und mach in der Zeit ein Nickerchen.

  7. #87
    Ninifacet Gast
    Zitat Zitat von Soltar Beitrag anzeigen
    Hm, Rückenweh...Supertanker? Soviele BRT?

    80 % dieses Immunsystems seien aber im Darm angesiedelt, liest man. Aber wer blickt da genau durch? Genau - niemand offenbar. Sonst wäre das doch wohl schon längst ganz genau aufgeschlüsselt.

    Nini - ich habe schon mehrmals Heilerde eingenommen. Ist ja immer speziell - der "Sand" geht wirklich durch. Also das ist ja schon mal ein gutes Zeichen!

    Ansonsten - ich weiss nicht. Es wird wohl einen reinigenden Effekt haben...hat sicher gute Eigenschaften - soll Sodbrennen lindern und Giftstoffe aufsaugen usw. Man kann das mal probieren, und sicher auch einige Zeit so machen - ist ja problemlos soweit - man darf einfach nach der Einnahmen nicht mit den Zähnen knirschen. Zu lange soll man das nicht machen (Was "zu lange" ist steht nicht) weil es offenbar den Dünndarm dann zu stark entfetten täte...

    Gruss Soltar
    heißt das, es wirkt abführend????

  8. #88
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    5.444
    Was meinst du mit abführend? Also so ähnlich wie Rizinus? Neinnein - im Gegenteil - eher das Gegenteil ist der Fall nach meiner Erfahrung.

    Gruss Soltar



  9. #89
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    5.444
    Leider ist wieder alles beim alten, und das, obwohl ich die Einnahme von Floh- und Leinsamen beibehalten habe.

    Das führt dann zum wohl eindeutigen Schluss, dass es das Bioflorin gewesen sein muss mit dieser positiven Entwicklung, aber nur wieder solange, wie die Einnahme aufrechterhalten wurde! Man findet nicht mal einen Hersteller dazu im Netz. Und überhaupt wenig Infos. Es geht mir grade jetzt wieder schlecht, und auch die Colitis macht sich bemerkbar. Das war alles besser. Aber warum schreibe ich das hier. Weiss ja sowieso niemand einen Rat. Nein - ist nicht als Vorwurf gemeint. Eben - in Sachen Darm bewegt sich alles so im Bereich von Spekulation. Immerhin wurde mir Bioflorin von einer Schulmedizinerin verschrieben. Die kümmern sich ja sonst eben gar nicht ums Darmwohlbefinden....also meiner Erfahrung nach jedenfalls.

    Gruss Soltar



  10. #90
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    800
    Hallo Soltar!

    Hast Du mal Panzytrat probiert? Das hat mein Mann mal von einem homöopathisch denkenden Arzt empfohlen bekommen bei Reizdarm. Ist Pankreaspulver vom Schwein in Kapselform. Das hat ihm eigentlich ganz gut getan.

    LG Meike

    Und gute Besserung für Dich!

  11. #91
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    5.444
    Hallo Meike

    Nein, das kenne ich nicht - aber danke ...auch für die guten Wünsche.

    lg Soltar



  12. #92
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    176
    Hallo Soltar,

    hab ein bißchen den Eindruck gewonnen, dass Du eine gewisse Darmproblematik hast. Hast Du schon mal Schwarzkümmeltee probiert? Ganz unschädlich, wirkt sowohl bei zu schneller als auch zu langsamer Darmarbeit. Auch bei Koliken. Einfach einen Teelöffel Kümmelsamen in den Becher, kochendes Wasser drauf, ca. 10 Minuten ziehen lassen. Nicht zu schnell runterkippen. Wurde mir vor Jahren von einer Türkin empfohlen und in die Hausmittel übernommen.
    Ich würde auch mit Leinsamen vorsichtig sein, ich glaube, da tritt ein Gewöhnungseffekt ein, brauchst immer mehr davon.

    Liebe Grüße

    Petra

  13. #93
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    5.444
    Hallo Petra

    Danke für den Tipp. Ich dachte Leinsamen sei nur gut. Ich habe dazu mal ein Thema aufgemacht: "Der Flachs - Lein...ein Mutlitalent" und einiges reinkopiert. Ich nehme es aktuell auch nicht jeden Tag so ein. Wichtig ist viel trinken und ich lass ihn jetzt auch quellen eine Nacht zuvor. Dabei ist mir aber aufgefallen, dass der Flohsamen sehr viel mehr Schleim entwickelt. Ich glaube eigentlich nicht, dass so eine Gewöhnung eintritt. Es sollte eigentlich doch gut tun so. Darmreinigend wirken, entgiftend - ich habe das mal irgendwo auch von einer Site kopiert, dass das dies bewirkt. Was immer mit meinem Darm los ist - ich möchte es auch mal verstehen. Ich mein - eben ich habe zum Glück eigentlich nicht die Probleme, dass ich nicht kann usw. - da kenne ich andere...DAS ist schlimm! Aber irgendwas stimmt eben doch nicht. Aber da ja sonst keiner bereit ist darüber zu plaudern.. weiss ich auch nicht, wies andern geht. Ich könnte mir vorstellen, dass grade hier im 'Bechti-Lager' doch solche oder ähnliche Probleme weit verbreitet sind. Ausserdem haben ja auch viele parallel mögliche Darmentzündungen. Das birgt ja ansich schon das Potenzial für Ungereimtheiten im 'täglichen Geschäft'.

    liebe Grüsse

    Soltar

    PS: ich hatte mal Schwarzkümmelkapseln. Diese sollen ja 'das Immunsystem modifiziern' Ich konnte sie nicht nehmen, weil ich davon Schübe kriegte!



  14. #94
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    176
    Hallo Soltar,

    wir haben halt die Erfahrung gemacht, dass die Öle in Pfefferminz- und Kümmeltee beruhigend und krampflösend wirken. Wobei außer einer seltenen
    Magenverstimmung in der Richtung keine Problematik vorhanden ist. Gerade fällt mir ein, dass in der bayrischen Küche schwer verdaulichen Speisen oft Kümmel zugefügt wird. Dir wünsche ich gute Besserung. Hoffentlich findest Du bald das richtige Mittel.

    Liebe Grüße

    Petra

  15. #95
    Registriert seit
    06.2012
    Beiträge
    35
    Hallo Soltar,

    ich habe keine Schmerzen über den Darm zu plaudern; allerdings habe ich nun Sorge, mich zu äußern, nach der Erfahrung in Dys.fnkt.Kogn.., nebenan quasi. Da wurde ich dann "Mädchen" genannt/beschimpft.
    Es gibt hier einen thread oder Beitrag, link o.ä. zu Klebsiellen (kennst Du bestimmt, Bakterien im Darm), die sich von Stärke ernähren; ich habe auch leichte Darmentzündungen und leichtes Rheuma im Rücken, auch mal eine entsprechende Diagnose bekommen, eigentlich habe ich aber im Laufe der Zeit ganz andere Probleme mit dem Immunsystem bekommen.
    Auf jeden Fall hatte ich mal einen Darmflora-Status machen lassen - diese Klebsiellen waren vorhanden.
    Insgesamt reagiere ich mit Beschwerden auf Ernährung - entweder direkt oder bis zu 3 Stunden etwa nach dem Essen; meine Einschätzung, die Beschwerden werden nur mit Konzentration auf die für Dich richtige Ernährung besser werden, ein Mittel wird es unterstützen können, aber nicht allein hilfreich sein können.
    Schwarzkümmel würde ich dabei ebenfalls nennen, gibts auch als Öl.
    Es gibt sehr viele Mittel, die irgendwie wirken und nicht wirken, steckt ein Markt dahinter.
    Was für Dich die richtige Ernährung sein kann..., kann ich natürlich nicht sagen ;-) .
    VG
    Eveu

  16. #96
    Registriert seit
    06.2012
    Beiträge
    35
    Oh, Du hast Schübe von Schwarzkümmel bekommen. Leider weiß ich nicht genau, wie dieser wirkt, dann könnte man etwas herleiten, erklären, und überlegen, was bei Dir passt. Wenn man sehr empfindlich ist, ist weniger oft mehr.

  17. #97
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    5.444
    Hallo

    Ich bin nicht mehr sicher. Es waren doch irgendso "-kümmelölkapseln", aber ich bin jetzt grad nicht sicher, was es alles so gibt für Kümmelsorten. Jedenfalls war jenes Mittel als 'immunmodulierend' offenbar bekannt, und diese Bezeichnung stand bei mir oft mit dem Auslösen von Schüben in Zusammenhang. Also vielleicht wars was anderes. Bei 'Schwarzkümmel' findet man doch auch interessantes: nigella-sativa... und das mit dem com und forschung und php.

    Kümmel ist sicher ein tolles Kraut auch, wie halt viele andere auch, und natürlich auch spezielles Gewürz. Eigentlich in unserer Küche aber irgendwie doch etwas in Vergessenheit geraten?? Ich habe im andern Thema mal versucht zu lesen, die letzten Postings. Da versteh ich dann wirklich fast nur noch 'Bahnhof', um was gehts da eigentlich genau? Kürzlich war im TV so eine Debatte, wo auch eine Frau so verniedlicht / abgetan wurde, mit 'Mädchen' oder in der Art. Sie hat einfach in gleicher Weise zurückgegeben, also mit 'Junge'. Aber so genau habe ich das nicht mehr in Erinnerung, einzig, dass die Schlagfertigkeit doch für baffe Wirkung sorgte!

    Gruss Soltar
    Geändert von Soltar (15.10.2012 um 13:26 Uhr)



  18. #98
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    17.223
    Hallo Eveu,

    Klebsiellen gehören eigentlich zur normalen Darmflora - sie stehen eben nur in dem Verdacht, dass sie, wenn sie überhand nehmen, sich den Weg durch die Darmwand ins Blut erschummeln - und da können sie Böses anrichten..

    Liebe Grüße

    Lydia
    Lächle in die Welt - und die Welt lächelt zurück!

  19. #99
    Registriert seit
    06.2012
    Beiträge
    35
    Hi!
    Bei diesen Klebsiellen geht es um die angestiegenen Werte - genau, die auch im Fora-Status vermerkt werden, das war der Fall.
    Es geht/ging in dem thread darum, dass ich die Meinung vertrete, dass die Darmflora bei der Aufrechterhaltung von rheumatischen Beschwerden im Rücken maßgeblich ist, und Zustände, die ich drumherum anspreche.
    Der Grund ist u.a. der, dass ich, wenn ich einen "Schub" kriege, es so abläuft, dass ich leichte Erkältungsanzeiche etc. bekomme, die Krankheit jedoch nicht ausbricht. Ich bekomme - denke ich - leichte! Darmentzündungen, die auch das 'Rheuma machen'.
    Im Gesamten ist es so, dass ich extrem auf Nahrung reagieren kann.
    Das heißt, ich fühle bei mir eher sowas wie - direkt von Bakerien, Viren etc. angegriffen zu werden, auch im Darm eben. Und ich erreiche sehr viel mit Ernährung und Bewegung, und mit Ibuprofen, wenn es nicht anders geht; reichte bisher immer, um eine Entzündung mit ihren Schmerzen loszuwerden.
    Manchmal reichten Leinsamen/Flohsamen. Damit ist es aber natürlich nicht! geheilt. Aber es ist ohne Immunsuppressiva kompensiert, damit will ich Mut machen; vorallem denen, die für psychisch krank erklärt werden, weil sie die Schulmedizin nicht kompromisslos annehmen, aber trotzdem den Arzt bei Beschwerden noch konsultieren. Es ist ja eine Entwicklung, ich kann ja nicht anfangen, bei ggf. schlimmeren Beschwerden wie Gastritis, den Arzt großräumig zu umgehen, nur weil ich vlt. mal was in Frage gestellt habe in der Vergangenheit.
    Die Geschichte mit der Gastritis betrifft übrigens auch wieder die Schleimhäute, welche bei mir deutlich schneller angegriffen sind, ohne dass ich Bomben geschmissen hab wie Alkohol oder Medis.

    Nein, ich möchte mich in der Art nicht unterhalten, das entspricht mir nicht; es ist ist albern und besonders hier auch nicht angezeigt - die solln im Fernsehen machen, was sie für richtig halten.
    Ich kann diese emotionalisierten Ausbrüche in solchen Zusammenhängen nicht nachvollziehen.

    VG
    Eveu

  20. #100
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    176
    Hallo Eveu,

    Ich verstehe nicht ganz oder besser : "gar nicht" was Du meinst, wenn Du von emotionalisierten Ausbrüchen schreibst.

    Aber da ich Deinen Namen gerade lese klingelts bei mir. Hast Du nicht in irgendeinem anderen Beitrag mal was über knackende Gelenke in Deiner Grundschulzeit geschrieben? Ich finde das nicht wieder. Mein Enkel (5 Jahre) ist dieses Jahr an Morbus Crohn erkrankt. Als er noch ein Baby war, haben wir den Kinderarzt bei einer Vorsorgeuntersuchung mal darauf angesprochen, dass seine Gelenke oft so laut knackten. Der hatte keine Erklärung dafür. Es hörte auch irgendwann auf.
    Gestern klagte er darüber, sein Bein tät ihm weh. Heute wars das Bein und das Handgelenk. Allerdings hat er am Montag eine Grippe-Impfung bekommen. Er hat nach Impfungen immer Fieber gehabt, sie nicht so ohne weiteres verkraftet. Natürlich machen wir uns trotzdem Gedanken, ob sich da irgendwas Rheumatisches manifestiert. Wie war das bei Dir?

    Liebe Grüße

    Petra

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0