» Navigation

» Foren-Links
 > Forum
 > Portal
» DVMB-Links

» heutige Geburtstage

Vespa Fan (52)
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 57

Thema: Ayurveda

  1. #1
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    5.389

    Daumen hoch Ayurveda

    Hallo

    Das würde mich interessieren, was ihr mit dieser Heilmethode bzw. uralten Gesundheitssystem schon gemacht habt.

    Hat vielleicht jemand schon zwei- drei- wöchige Panchakarmakuren gemacht? Wie hat sich das ausgewirkt?

    Ich habe bis jetzt nur ambulant und etwas mit einem Buch damit Bekanntschaft gemacht. Zur Zeit habe ich die "Heisswasserkur" wieder mal aufgenommen. Das ist jedes Mal unglaublich was da bei mir abläuft, bzw. wie sich das auswirkt!!

    Schöne Grüsse



    Soltar



  2. #2
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    3.395
    Hallo Soltar


    nun hast du etwas gefunden was ich noch nicht ausprobiert habe

    Aber eine Ayurveda-Kur interessiert mich auch sehr....wenn sie nur nicht so teuer wäre

    Bin gespannt ob das schonmal jemand gemacht hat .
    LG Sabine


  3. #3
    Gast_02 Gast
    Hallo Soltar,

    ich habe zwar schon einiges an Ayurveda und anderen Heilmethoden hinter mir,
    aber das habe auch ich noch nicht gemacht.
    Ist für meinen Geschmack ein wenig zu teuer.
    Denn wenn du dies richtig machen und genießen willst dolltest du es schon bei den Profis machen
    und mit einem Kururlaub verbinden, denn für Zuhause wird der Erfolg nicht derselbe sein.
    Wenn du mehr Info's dazu benötigst kannst du ja mal hier nachlesen.

    AyurvedaKur

    Lieben Gruss

    Uwe

  4. #4
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    5.389

    Daumen hoch Kur

    Hallo Sabine, Uwe

    Das stimmt: Es wird wohl viel Angeboten unter dem Namen "Ayurveda". Nicht alles hält wohl was es verspricht. Es gibt aber - zumindest hier in der Schweiz - schon so zwei drei Orte, die mein Vertrauen geniessen. Und man könnte natürlich auch nach Indien oder Sri Lanka. Aber ich habe auch schon gelesen, dass halt die Reise mit "Jet-Lag", Kulturschock, Klimaumstellung usw. ja nicht unbedingt zur Ruhe und Erholung, die so eine Kur ja sein soll, beiträgt. Aber das muss jeder selber wissen. Ich würde wohl auch die Variante "im gewohnten Umfeld" wählen. Die nächste "Stätte" hier ist zwei Stunden entfernt. Wunderbar gelegen, in der Innerschweiz.

    Schöne Grüsse

    Ronald



  5. #5
    Sonja Gast

    Ayurveda

    Hallo Ronald!

    Wenn du hier in der Schweiz Gelegenheit für eine Kur hast....versuchs doch mal!
    Das wäre auch mein Traum!Aber ist halt VIEL zu teuer!

    Ich nehme Weihrauchtabletten(sind ja auch aus der ayurvedischen Medizin) und versuche jetzt bei meinem Hausarzt Akupunktur!Wird eben bezahlt!

    Aber zu Ayurveda:
    Ich habe mit einem Körperöl,das ich über eine Kosmetikfirma mit ayurvedischer Körperpflege bezog, eine unglaubliche Erfahrung gemacht!
    Ich rieb mich mit dem Öl am Abend ein!Wollte eigentlich nur was für meine Haut tun!Das Öl war mit verschiedenen ayurvedischen Gewürzen angereichert und roch eher scharf!In der Nacht bekam ich "Schweissausbrüche","Fiebergefühl" und einen Schub!

    Alles NUR durch ein Öl!Da muss doch was dran sein!!!!

    Das mit dem abgekochten heissen Wasser ist wirklich eine ganz tolle und preisswerte Methode,Giftstoffe auszuschwemmen!
    Und das sollte ja unsere Hauptaufgabe sein....den unser Mülleimer ist bestimmt bis zum Rand voll....sonst wären wir nicht so schwer erkrankt!(Meinte zumindest mal eine Heilpraktikerin)

    Herzliche Grüsse von Sonja!

  6. #6
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    5.389

    Mülleimer voll

    Hallo Sonja

    Dass das Oel bei Dir so wirkte - schon erstaunlich! Schade nur, dass es jeweils eben einen Schub auslöst, anstatt eine Verbesserung bewirkt!

    Aber diese Erfahrung mache ich ja auch dauernd. Es bewirkt was, aber leider meist eher in die verkehrte Richtung....(allerding bewirkt eben das Heisswasser erst Mal wirklich eine Entspannung in den Gelenken, und sogar auch eine verbesserte Beweglichkeit. Und ich fühl mich einfach gut, schlaf intensiv, rieche, schmecke besser. Dann gibt es auch so positive Gedanken, und ich es "beschwingt" mich im Moment, habe mehr Power. Leider gibt es dann im Nachinein auch Schmerzen, ev. etwas Schub, und dann verwirrt es mich, oder macht mich auch Schlapp. Schon eigenartig. Auf jeden Fall geht wirklich etwas!!)

    Gut möglich dass wir verschlackt sind etc. Ich habe ja erst einmal so eine Massage genossen, aber will das unbedingt wieder machen, weil man sich danach herrlich fühlt, enstpannt, und das Nervensystem total beruhigt. Die arbeiten ja auch so mit Kräuterölen, die aus unzähligen Zutaten sein soll. Und danach gibts noch eine Kräutersaune, die eben die Poren noch öffnet, für weitere Entgiftungsvorgänge. Hab das schon mal gesagt: Teuer - ja. Aber rechnet man das einzeln durch, kostet das nun mal soviel! Der/ die Therapeuten, Material, usw. Ich finds letztlich nicht überteuert. Manchmal kriegt man ja auch von der KK noch was erstattet, zumindest hier in der CH (Zusatzversicherung)

    Ich les jetzt grad eines meiner div. Ayurvedabuch nochmal ganz genau durch. Das habe ich nämlich noch nicht gemacht, und jeweils nur die Stellen wo Rheuma bzw. Bechterew darin vorkommt. Aber wenn mans noch genauer versteht, umso besser.

    Liebe Grüsse

    Ronald



  7. #7
    Sonja Gast

    Ayurveda

    Hallo Ronald!

    Ja,das ist der Knackpunkt....egal mit was man entgiftet oder entschlackt....es endet immer mit einem Schub!

    Jetzt muss ich nochmal auf die "Semmelkur" von "Mayr" kommen:

    Alles,was sich verfestigt hat und chronisch ist,kommt bei dieser Kur im "Rückwertsgang" wieder zum Vorschein!
    Das heisst....das im Moment akute blüht wieder kräftig auf....dann kommen all die anderen chronischen Probleme,selbst die man vor Jahren hatte,wieder zum Vorschein!Denn....alle diese Krankheiten werden mit den Schlacken abgebaut!
    Am Ende,wenn man die Kur ganz,das heisst 3 Wochen,durchführt,sollte alles abgebaut sein!

    Ich weiss von einer Bekannten....die hatte zu Beginn der Kur 2 Tage nur Kopfweh,dann tat ihr die Leber und Galle weh,danach meldete sich der Unterleib,und so weiter....am Schluss ging es ihr top und alles chronische war weg!

    Ich denke,so ist das auch mit Ayurveda!Der Körper muss Stück für Stück Schlacken abbauen....und wir haben dann permanent Schmerzen,weil einfach zu viel da ist!

    Ob wir das Ganze mal wirklich durchhalten sollten????

    Wichtig wäre dann eben(laut Heilpraktikerin),dass man sich in dieser Zeit nicht wieder mit Chemie vollpumpt!Sonst könnte man die Schübe ja dann mit Schmerzmittel überbrücken!

    Aber ich glaube,durchhalten,die Schmerzen in Kauf nehmen, wäre der EINZIGE
    Weg,um einen wirklichen Erfolg mit solchen Heilmethoden zu erreichen!

    Ich habe es bis jetzt nie gepackt!!!!

    Eine Entgiftungskur mit Spritzen brach ich ab,nachdem ich 2 Wochen kaum mehr laufen,noch schlafen konnte!
    Eine Ausleitungskur mit Bärlauch und Chlorellaalgen hörte ich auch nach 2 Wochen auf,nachdem ich nervlich am Ende war!Der Schub war unerträglich!

    Vielleicht wäre alles nach ein paar Monaten vorbei und uns gings danach blendend????

    Herzliche Grüsse von Sonja!

  8. #8
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    5.389

    Die Krux mit dem Durchhalten..

    Hallo Sonja

    Das ist das Tolle an diesem Forum, dass man endlich mal Leute trifft, die die gleiche Sprache sprechen, bzw. eben selber schon viel durchprobiert haben. ...leider auch durchlitten halt...

    Das wäre ja dann auch so ähnlich, wie das jeweils von der Homöopathie "gepredigt" wird. Sie wirke von "innen nach aussen" (oder war gerade umgekehrt? ) Jedenfalls müsste da auch, ein Symptom nach dem anderen nochmal "durchgekaut" werden, bevor dann die Heilung eintritt. Ja, so ungefähr stellt man sich das vor - so müsste Naturheilkunde funktionieren! Wenns denn mal täte. Ich kann Dich ja nur ermutigen, diese Mayr-Kur machen zu gehen, verstehe aber auch, dass Du nach den erlebten "Schüben" da auch etwas "bammel" davor hast...

    Man weiss es eben nicht. Vielleicht hätte ich ja auch mit dem Birkenblättertee trotz Verschlimmerung voll weitermachen müssen, und wenns deftig weh tut....

    Ich mein auch nach diesen fünf "Heisswasserkurtagen" hab ich wieder deftig Entzündung. Eben - es "reagiert" halt wieder.

    Schöne Grüsse

    Ronald



  9. #9
    Sonja Gast

    Ayurveda

    Hallo Ronald!

    Ja,du scheinst auch die gleiche Auffassung zu haben, wie ich:

    So wenig "Chemie" wie nötig....und immer auf der Suche nach einem Naturheilmittel ,das wirklich hilft!
    Wer weiss,vielleicht finden wir es noch!

    Aber du scheinst wie ich der "ungeduldige Patient" zu sein!
    Vielleicht sollten wir wirklich mal DURCHHALTEN!Aber diese Schmerzen dabei!

    Denn gerade dieses Prinzip von "aussen nach innen",langsam alles zum Abheilen bringen,braucht eben seine Zeit!Und klar....dabei gibt es eben IMMER diese heftigen Schübe!
    Wir werden bei JEDER Methode LEIDEN müssen!

    Oh....ich bin auch manchml so "müde",immer "Neues" auszuprobieren!Aber ich weiss,dass ich eher diesen Weg gehen will,als nur starke Medikamente zu schlucken....das macht den "Mülleimer" auch nicht leerer!Im Gegenteil,da kommen dann zusätzlich immer neue Krankheiten dazu!

    Herzliche Grüsse von Sonja!

    Sollte ich die Mayr-Kur angehen ,werde ich dir vom "Erfolg"oder "Misserfolg"berichten !Im Moment nehme ich Weihrauch,Enzyme....und bekomme ab nächste Woche Akupunktur vom HA!

  10. #10
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    5.389

    Mülleimer

    Hallo Sonja

    Möchte doch noch was sagen, zu dieser Heilpraktikerin. Es mag schon richtig sein, was sie sagt. Ja, vielleicht hat sie wirklich recht. Man muss aber doch vielleicht immer mal eine gewise "kritische Distanz" zu dem haben. Sowohl zu Heilpraktiker wie auch Aerzten etc. Es kann ja auch sein, dass es eben nicht an der "Verschlackung" liegt, sondern eben doch auch einfach eine Autoimmunkrankheit ist. Und irgendwie, wenn einem der Körper "Signale" gibt, dass es sich verschlimmert........also eine gewisse Zurückhaltung scheint doch angebracht.

    Ich muss Dir leider jetzt auch wieder sagen, dass nach diesen Ayurvedatagen, ich mich zwar wacher, irgendwie befreiter fühle, aber die Entzündung auch wieder aufgeflammt ist. Und so ist das halt immer wieder....

    ..leider leider...

    Manchmal sind eben so behandelnde Leute auch etwas "übereifrig" im Bestreben "das Kranke" zu bekämpfen. Das kann ein Arzt sein, der mit starken Medikamenten einfahren will, oder aber auch eben Therapeuten der naturheilkundlichen Sorte..

    ..naja, Ayurveda ist ja in seinem Bestreben eigentlich immer sehr sanft.....aber eben doch auch mit nachhaltiger Wirkung. Es hatte auch wieder starke Wirkung auf meinen Darm....und jetzt weiss ich halt wieder nicht, ob ich weiterfahren soll...

    Schönen Sonntag noch

    Ronald



  11. #11
    Sonja Gast

    Ayurveda

    Hallo Ronald!

    Klar....man sollte wirklich Heilpraktikern,die immer vorschnell von Entgiften und Heilen sprechen,kritisch begegnen!

    Was mich nur immer wundert:
    Gerade wenn ich meinen Körper entschlacke und entgifte,dann kommen diese Entzündungen am stärksten zum Vorschein.
    Dann MUSS das doch mit diesem "Lösen" von Schlacken aus dem Muskelgewebe usw. zusammenhängen.
    Einen Gichtanfall bekommt man ja auch gerade dann,wenn sich die Harnsäure löst!Wenn sie sich festsetzt hat man Ruhe!
    Und....wenn sich beim "Lösen" solche Schübe ergeben,MUSS doch auch jede Menge an Gift und Schlacken da sein....sonst gebe es doch keine solche Reaktion?

    Ich weiss z.B. bei "Gesunden",dass das Fasten,oder Ausleiten NIE zu Schmerzen führte!

    Klar haben wir eine Autoimmunkrankheit....das ist nicht abzustreiten!Nur....warum bricht es bei manchen eben aus....oder,warum ist es bei anderen milder im Verlauf????

    Bei mir jedenfalls liegt mit Sicherheit eine Amalganbelastung vor!(habe mir die Blomben vor Ausbruch der Krankheit entfernen lassen,damals ohne jeglichen Schutz)
    Dann hatte ich beruflich immer viel mit Chemie zu tun!(hatte einen Friseursalon:Farben,Dauerwelle usw.)

    Gut,die Veranlagung war da.Aber wodurch kam der Ausbruch?

    Da man ja bis heute eh eine Autoimmunkrankheit nicht richtig heilen kann,MÜSSEN wir eben diesen Weg gehen!Oder?
    Ob Kortison,ob NSAR,alles dient ja nur zur Unterdrückung der Krankheit,nicht zur Heilung!
    Während die Homöopathie,TCM usw. ja doch den ganzen Menschen betrachtet und versucht,den "Auslöser"zu finden!

    Jede Krankheit kommt nicht ohne Grund!Sie kommt langsam(bevor wir es überhaupt merken) und ist das Ergebnis irgendwelcher schlechten Lebensgewohnheiten!(sei es vom Essen,Giftstoffen,oder sonstigen Belastungen)

    Man sagt ja,mit jeder Krankheit will uns der Körper auf unsere Fehler aufmerksam machen und uns zum Ändern bringen!

    Die schwächste Stelle(bei uns die Veranlagung zum Rheuma)ist dann betroffen!
    So wie einer die Veranlagung zur Krebserkrankung vererbt bekommen hat!Wenn er versucht,auf seinen Körper zu achten,alles schädliche zu vermeiden,wird er vielleicht nie an Krebs erkranken!?!?

    Nur....jetzt sind wir schon krank!Da jetzt nochmal rauskommen????

    In China dient der Hausarzt zur "Gesunderhaltung" der Familie!Wenn man krank wird,hat der Arzt versagt!

    Herzliche Grüsse von Sonja!

  12. #12
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    5.389
    Hallo Sonja

    Das ist schon alles Richtig, was Du schreibst. Vermutlich! Wissen können wir es ja nie absolut. Vielleicht gibt es einfach Krankheiten, die eben sind. Natürlich haben da mit Sicherheit schlechte Dispositionen dazugeführt, dass es soweit kam. Und psychische Faktoren führen vielleicht auch zu hastigem Essen und schlechter Verdauung usw.

    Ich möchte das ja auch glauben, dass es eben heilbar ist, und sich vielleicht Schlacken lösen usw. Andererseits bin ich aber auch vorsichtiger geworden, da eben so Fasten nach Ayurveda, und leider allgemein bis jetzt das Ayurveda mir meine Entzündung eher verschlechterte. Im Nachinein! Im ersten Moment hats gebessert, und die "Dunstglocke" wurde ja auch immer wieder gelichtet. Die Bilanz fällt also zwiespältig aus...

    Ich möchte ja auch mal jemanden haben, der mir das genau erklärt....man verliert halt schnell wieder das Vertrauen, wenns nicht bessert...

    Ich weiss wirklich im Moment wieder nicht, ob ich damit noch weiter machen soll....

    Beste Grüsse

    Ronald



  13. #13
    Sonja Gast

    Avurveda

    Hallo Ronald!

    Mir geht`s ebenso!Im Moment weiss ich auch nicht so recht....

    Ich habe dir ja schon von meinem Biobauern erzählt!
    Der hat durchgehalten!!!!
    Zuerst Darmreinigung,dann neue Bakterienstämme von diesem Heilpraktiker!Nur vegane Kost,danach vegetarisch und .... literweise Birkenblättertee!

    Da wären wir wieder bei unserem Thread:Ernährungsumstellung!

    Ich glaube,dass es dir wie mir geht:
    Wir WISSEN,dass es nötig wäre,einmal durchzuhalten und zwar für längere Zeit!!!! Und dabei die Schübe und Schmerzen in Kauf nehmen!!!!

    Du denkst wie ich....nur Chemie....das kanns nicht sein!Wie viele nehmen starke Medikamente und....es geht ihnen auch nicht besser!

    Aber....durchhalten scheint unser Problem zu sein

    Egal mit welcher Methode....Fasten .... Ayurveda....Darmreinigung....es wirkt immer aufs Gleiche:Langsame Entgiftung und Entschlackung....(leider)ein langer,langer Weg(und Schübe )....dann (vielleicht)Besserung,oder sogar Heilung(?)

    Ich denke,z.B. ein Krebspatient,der sich auf diese Weise zusätzlich behandelt,hält eher durch!
    Erstens geht es bei ihm ums "Überleben",zweitens muss er sich nicht mit Mega-Schüben rumplagen!

    Die Schmerzen sind`s,die uns immer zum Aufgeben zwingen!

    Im Moment geht`s mir eigentlich ganz gut!Nehme nur Naturheilmittel und habe die Diclo wieder abgesetzt!
    Aber....wann kommt wohl der nächste Schub?
    Jetzt kommt bei mir dann noch die Erfahrung mit Akupunktur!Viele hier im Forum scheint es geholfen zu haben!Dann sehe ich weiter....

    Ich wünsche dir eine schmerzfreie Woche und .... mach weiter mit Ayurveda....
    Wir sind nicht von heute auf morgen krank geworden,schleppen uns schon jahrelang damit rum....also bekommen wir unser Leiden auch nicht von heute auf morgen weg!

    Herzliche Grüsse von Sonja!

  14. #14
    Registriert seit
    04.2005
    Beiträge
    1.673
    Hallo zusammen,

    schon in der Bibel steht: "Dein Glaube hat Dir geholfen" !!


    Wichtiges aus: "Die andere Medizin -
    Nutzen und Risiken sanfter Heilmethoden"
    Stiftung Warentest 1991



    Naturheiler
    das Erscheint suspekt:
    • Der schnelle Rat zu einer teuern Kur, aber nur wenig Zeit für das Erstgespräch.
    • Die Behandlung muß unbedingt sofort beginnen, obwohl es kein Akutfall ist.
    • Die Prophezeiung einer schweren Krankheit oder gar des Todes, wenn Sie die Behandlung ablehnen.
    • Manipulationen an Ihnen, noch bevor Sie genau wissen, was geschehen soll und bevor Sie dem zugestimmt haben.
    • Ablehnung Ihres Wunsches, sich vor der Behandlung noch mit jemand anderem zu beraten.
    • Die Behauptung, die Behandlung sei risikolos und nebenwirkungsfrei.
    • Die Forderung, alle anderen Medikamente abzusetzen.
    • Ablehnung Ihres Wunsches nach Information und einem genauen Behandlungsplan.
    • Unwirsche Reaktionen auf die Bitte, Barzahlungen zu quittieren.
    • Das Verlangen von Vorauszahlungen für eine länger dauernde Therapie.
    • Abfällige Bemerkungen über schulmedizinische Behandlungsmethoden.


    Heilpraktiker
    besuchten vielleicht eine Heilpraktikerschule, und manchmal steht auch eine Prüfung am Ende. Diese privaten Unternehmen arbeiten jedoch ohne staatliche Vorgaben. Um als Heilpraktiker zu arbeiten, muß man keine geregelte Ausbildung durchlaufen. Wer darauf baut, klug genug zu sein, kann auch ganz ohne Ausbildung als Heilpraktiker tätig werden. Einzige Voraussetzung: Man muß beim Gesundheitsamt eine Überprüfung auf seine ``Kenntnisse und Fähigkeiten´´ bestehen. Diese Überprüfungen sind sehr vielfältig und beliebig oft wiederholbar.
    Heilpraktiker dürfen per Gesetz nicht behandeln:
    • meldepflichtige Infektionskrankheiten, wie Keuchhusten, Malaria, masern, Scharlach, Virushepatitis, Krätze, Mumps, Röteln, Windpocken.
    • Zahn -, Mund - und Kiefernerkrankungen
    • Geschlechtsorgane (diese dürfen sie noch nicht einmal untersuchen!)
    • Keine Geburtshilfe geben.
    • Sie dürfen auch keine verschreibungspflichtigen Medikamente oder Betäubungsmittel verordnen
    • und keinen Totenschein ausstellen.


    Sie dürfen dagegen in die Vene spritzen, die Wirbelsäule an Stellen manipulieren, wo jeder Fehlgriff eine Lähmung bedeuten könnte und Knochenbrüche behandeln.

    AKUPUNKTUR

    Risiken:
    • Als Komplikation können bei Kreislaufschwachen Ohnmacht oder Kollaps eintreten, deshalb empfiehlt sich eine Behandlung im Liegen.
    • Akute entzündliche Krankheiten und Rheuma können sich verschlimmern. Die Einstichstellen können sich infizieren, mangelhaft desinfizierte Nadeln können Infektionskrankheiten wie z. B. Hepatitis übertragen. Man schätzt 10% der Gelbsuchtfälle auf Akupunktur zurückzuführen. Von Akupunkteuren natürlich zurückgewiesen.
    • Bei unsachgemäßer Anwendung können die Nadeln brechen und müssen womöglich chirurgisch entfernt werden. Verletzungen von Herz, Lunge, Auge, Rückenmark, Nervenleitungen und Gefäßen sind dokumentiert, mehrere Todesfälle sind bekannt.
    • Elektroakupunktur kann Kreislaufkomplikationen wie Blutdruckabfall und Ohnmacht hervorrufen. Bei zu hoher Stromstärke können Herzrhythmusstörungen auftreten.


    Empfehlung
    Akupunktur ist - eine ärztliche Diagnose vorausgesetzt und nur in der Hand eines Arztes - empfohlen bei Kopfschmerzen, Schmerzen des Bewegungsapparates, bei der Geburt und bei funktionellen und psychosomatischen Erkrankungen. Bei anderen Krankheiten ist die Wirksamkeit nicht genügend nachgewiesen.
    Laserakupunktur kann nicht empfohlen werden, weil sie sich als gezielte Behandlung nicht einsetzen lässt, erscheint aber harmlos.

    AJURVEDA
    ist das 3500 Jahre alte, schriftlich überlieferte Gesundheitssystem Indiens.


    Risiken und Kritik
    • Das Konzeptist geprägt vom Denken der Zeit, in der dieses Medizinsystem entstanden ist, und hat sich kaum weiterentwickelt. Die Erklärungen, wie Krankheiten entstehen und wie sie zu beeinflussen sind, müssen vor diesem Hintergrund gesehen und können nicht ohne weiteres auf unser heutiges Denken übertragen werden.
    • Die Medikamente sind Mischungen von Pflanzen, Mineralien und Metallen, unter anderem auch mit Quecksilber. Die Mittel sind in Deutschland nicht im Handel.
    • Kritiker zweifeln die Glaubenswürdigkeit der wissenschaftlichen Untersuchungen an, die der Maharashi Ayur - Veda in Auftrag gegeben hat.
    Das Lebenskonzept des Ayurveda ist nicht zu beurteilen, weil es einer fremdländischen Kultur entstammt. Die "Bewußtseinstechnologien" sind abzulehnen.

    Ist zwar schon etwas älter, aber ich würde mich solch fragwürdigen Behandlungen nicht hingeben und auch noch dafür bezahlen!! Aber, wie ganz oben schon erwähnt: Einbildung macht stark!

    Soll jeder für sich entscheiden ... ich wollte es hier nur mal zum Nachdenken vorstellen!!
    Alles Gute, ... Marita!!

    Es wäre eine Freude zu leben, wenn jeder die Hälfte von dem täte, ....
    .... was er von dem Anderen verlangt!

  15. #15
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    5.389

    Rotes Gesicht Warnung

    Hallo Martial

    Ok. Ich akzeptiere Deine Meinung. Es braucht halt auch länger wohl, bis so Gesundheitssysteme sich wirklich hier etabliert haben. Die Chinesische Medizin hats ja mittlerweile geschafft, und findet immer mehr Anhänger.

    Verstehe auch, dass eben kritische Stimmen kommen, und kulturell da nicht alles kompatibel ist. Aber ich bin schon überzeugt davon, irgendwie. Einfach weil ich spüre wie es bei mir gewirkt hat, und wie einfach und sanft es ja ist.

    ...aber ja, beim Rheuma konnte es bis jetzt auch nicht helfen, aber sonst.

    Sonja .....würde ich wirklich wissen, dass etwas nur vorübergehend schlimmer wird, und dann wirklich heilt, und wäre ich eben überzeugt, dass dies und jenes der richtige Weg ist, würde ich das schon durchhalten! Aber ich habe Angst! Seit ich von diesen dramatischen Verschlechterungen von Rheumatikern beim Fasten gelesen habe. Und irgendwie ist das ja auch so beim Heisswasser: Erst tut es zwar unendlich gut - die Gelenke sind befreit und entspannt, es legt sich so ein Wohlgefühl über die betroffenen Regionen. Und ich schlafe so gut, und eben das "Hochgefühl" oder dann die Power, die ich im Moment habe, und noch anderes mehr. Aber wieso kommt dann immer im Nachhinein wieder "der Hammer"? Eben die Schmerzen und auch der Schub? Vermehrte Entzündung? Dann bin ich eben auf einmal wieder nicht sicher, ob das eben nicht das Ganze noch unnötig "aufwühlt" und einen Schub provoziert! Man weiss es eben nicht! Würden die endlich mal genug über die ganzen Abläufe im Körper bei Rheuma forschen, dann könnte man das mal definitiv klären!

    ..wünsche schönen Tag!

    Ronald



  16. #16
    Registriert seit
    02.2004
    Beiträge
    976
    Hallo!

    Ich glaube nicht, dass ich irgend eine Kur machen würde, die lngere Zeit einen Schub auslösen könnte. Das Risiko ist mir einfach zu gross danach steif wie ein Spazierstock durch das Leben zu gehen. Dazu, wenn der Schub längere Zeit dauert kann man sich so ein schönes chronisches Schmerzsyndrom einhandeln.

    Mir persöhnlich hat bis jetzt 2 mal eine Akupunkturserie geholfen, auch wenn nach der ersten Sitzung jeweils eine Verschlimmerung war, ging es hinterher steil bergauf. Ich hoffe, dass auch diesmal es so sein wird (gehe heute zum ersten mal).

    Ciao

    Nelly

  17. #17
    Sonja Gast

    Ayurveda

    Hallo!

    Klar....wissenschaftlich sind viele Dinge noch nicht nachgewiesen und werden desshalb von der Schulmedizin total abgelehnt!

    Aber....ich denke,die Akupuntur wird sich durchsetzen! Bereits jetzt übernehmen schon etliche Kassen die Kosten.Wie bei allem:
    Dem Einen hilft`s,der andere spürt keine Wirkung!(laut meinem Hausarzt,bei dem ich es durchführen lasse)

    Dass Homöopathie "unterstützend" hilft,ist auch inzwischen nachgewiesen. Immer mehr Ärzte(auch meiner)geben versuchsweise auch mal Globuli!

    Und vor allem sollte man sich wirklich NUR in die Hände eines erfahrenen Heilpraktikers,oder besser einem Arzt,der zusätzlich Homöopathie anwendet,begeben!!!!

    Auch gibt es zum Beispiel bei uns in der Nähe ein TCM-Zentrum,in dem "Ärzte" arbeiten,die von dieser Methode überzeugt sind!

    Dass "Glauben hilft" zeigt eigentlich die enorme "Selbstheilungskraft" unseres Körpers!Gerade da setzt die Naturheilkinde an!

    Aber,das ist ganz klar auch meine Meinung:

    Diese Methoden sollten IMMER nur UNTERSTÜTZEND und BEGLEITEND angewandt werden!

    Bei schweren Krankheiten,wie auch unserem M.B. gehört man IMMER in die Hände eines Rheumatologen und Arztes!

    Ausserdem sollte man immer alle zusätzlichen Behandlungen MIT seinem Arzt besprechen!Keine eigenmächtige Behandlung,ohne Absprache mit diesem!
    Nur er kennt die Grenzen!

    Nicht,dass ich falsch verstanden werde!

    Herzliche Grüsse von Sonja!
    Geändert von Sonja (03.05.2005 um 09:35 Uhr) Grund: falsches smilie

  18. #18
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    4.605

    Fragen und Widersprüche

    Hallo Sonja&Soltar,

    Habe eben erst den thread überflogen, gäbe sicher viel dazu zu sagen.
    Sonja, du lässt dir das Amalgam ungeschütz ersetzen (Habe ich idiotischerweise auch gemacht, leider, aber ich glaube 'Schulzahnärzte' sind nicht nur ignorant, sondern auch sadistisch), um dann fröhlich Ayurvedatees in die Figur zu schütten, die nicht nur mit Schwermetall belastet sind, sondern wo auch noch Quecksilber zugesetzt wird, da diese vorsintflutliche Heilmethode Quecksilber für ein Heilmittel hält. Schulmediziner kommen ja auch heute noch damit: Wieso? Im Mittelalter wurde die Siphillis doch auch mit reinem Quecksilber, löffelweise, behandelt. (Da sind A. Und Schulmedizin sich anscheinend einig) Ist doch keiner dran gestorben. Ich glaube in der letzten Teitschrift 'Test' waren die Prüfberichte. Ich trink lieber rückstandskontrollierte Tees oder hol' mir Brennesseln aus dem Garten.
    Nichts gegen Ayurveda, aber nur weil es uralt ist, muss nicht a l l e s daran gut sein.
    Was ist denn mit Yoga? Gehört das nicht dazu? Mit Dehnen und extrem vielen gezielten Wiederholungen meiner KG-Übungen spüle ich die Schlacken und giftigen Rückstände der entzündlichen Prozesse auch aus meinem Körper und löse keinen Schub damit aus, sondern überwinde ihn und die Schmerzen.
    Stichwort Heilpraktiker:
    Das Wissen kann doch eine viel grössere Kraft als der Glaube entfalten. Der 'Trick' mit den Heilpraktikern funktioniert ja nur deshalb, weil du den Glauben an dich und deine Selbstheilungskräfte vorübergehend verloren hast, er aber w e i s s das sie das sind, weiss sie zu wecken, und schenkt dir deinen Glauben zurück. Du heilst dich selbst, glaubst aber, das er es war und zahlst dankbar die Rechnung.
    Stichwort Akupunktur:
    Letztes Jahr ist doch ein grosser Test durch alle Medien gegangen. Auch da konnte man Glauben durch Wissen ersetzen oder zumindest ergänzen. Ich glaube, ich habe die Artikel beim www.bechterew.com/forum reinkopiert.
    Ganz frisch reingekommen: Meldung von heute: Meldung vom 03.05.2005
    Rubrik: Medizin
    Akupunktur ist mehr als Placebo
    Muster der Hirnaktivität ist bei echter Nadelbehandlung anders als bei Scheintherapie
    http://www.wissenschaft.de/wissen/news/252990.html

    Mein HA, der 3 Jahre lang die Akupunktur in Südostasien studiert hatte, fand das gar nicht so witzig, das das irgendwohin-Spritzen sich als genauso oder noch wirksamer erwies, als fachmännisch die richtigen Punkte zu suchen. Wirksam war aber beides.
    Das Problem mit meiner Heilweise ist sehr ähnlich: Willenskraft und Durchhaltevermögen. Da man aber gleich Besserung spürt, ist es mit der Motivation ein wenig einfacher.
    Liebe Grüsse
    Uli
    Geändert von Uli Dörwald (03.05.2005 um 11:13 Uhr)

  19. #19
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    5.389

    Reden Ratlos

    Hallo

    Ja, ich bin halt einmal mehr wieder ziemlich ratlos..(gem. meinem Pseudo - kehrt man es um. Es heisst aber auch auf Spanisch: "auflösen, befreien, loslassen, erretten"..

    ..also - das wäre was ich mir wünsche...*gg*

    ..bloss wie? ...was kommt als nächstes? Dabei sollte ich ja auch noch: Wohnung suchen, und umziehen...

    Schönen Abend

    Soltar



  20. #20
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    4.605

    Und 'Soltero'

    ist der Single, der Ledige. Der 'Losgelassene', der 'Noch-Nicht-Eingefangene'?

    Von der östlichen Medizin und Lebensweisheit können wir sehr viel lernen: Ganzheitliches Sein, Denken wäre wieder die Reduktion auf den Geist! ((Körper-Seele-Geist als Einheit), deshalb wird man dem Yoga nicht gerecht, wenn man es auf Stretchen oder Turnen reduziert oder nur darüber liest: Man muss es machen), Zuhören, In sich Gehen (Meditieren), Kräuter sammeln und Trocknen, usw. . Aber auch bei uns wurde in jedem Kloster meditiert und er hatte einen Kräutergarten, und vieles mehr. Aber unkritisch übernehmen ist falsch. Kritik und Wissen ist doch keine Sünde. Wenn es zersetzt, dann doch nur den falschen Glauben. Das Wissen ist doch überlegen. Im Messianisch-missionarischen lauert doch der alltägliche Faschismus. Mit Gläubigen kann man leider nicht diskutieren. Da bin ich lieber ein unwissender Zweifler, der manchmal auch nur weiss, das er nichts weiss. Lieber ratlos und rastlos Suchender und manchmal durch neues Wissen den alten Glauben loslassen, soltar las mentiras y pseudo-verdades, por ejemplo. Caminante, no hay camino: Camino se hace al andar! (Antonio Machado http://www.fut.es/~elebro/poe/machad...ado6.html) Tja, selbst diese Lebensweisheit, angeblich hispanischen Ursprungs, hat sich bei uns eingebürgert: Wanderer, es gibt keien Weg. Den Weg machen wir beim Gehen!
    Saludos cordiales
    Uli
    Geändert von Uli Dörwald (03.05.2005 um 23:14 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wie hilft der Ayurveda dem kranken Menschen?
    Von Gast_02 im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.08.2004, 19:30
  2. Ayurveda
    Von Gast_02 im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.01.2004, 10:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0