Katharina - Selbsthilfegruppen?
Ja, hab schon 2x ein Versuch gestartet. Hat mir aber nichts gebracht. Vielleicht einfach nur Pech aber mir reichte es jeweils schon nach kurzer Zeit. Es gab nicht wenige Bechtis die mit ihrer Krankengeschichte „auftrumpften“ wie schlecht es ihnen gehe und wie einmalig ihr Zustand wohl sei etc. etc. Ich mag so ein Geschwafel nicht mehr mitanhören. Ausserdem hatte eine Gruppenleiterin die Tendenz zum Sadismus, ich bin ihr dann während den Übungen einfach davongelaufen...
Von Selbsthilfegruppen will ich nichts mehr wissen! Ich fand ein Physiotherapeut dem ich vertraue, mein Hausarzt ist kompetent und verständnisvoll, ich fühle mich bestens umsorgt - und das genügt mir. Mein Motto: ich lebe nicht FÜR meine Gebrechen sondern MIT ihnen...
Liebe Grüsse - Werner