» Navigation

» Foren-Links
 > Forum
 > Portal
» DVMB-Links

» heutige Geburtstage

-
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Imraldi

  1. #1
    Registriert seit
    05.2018
    Beiträge
    7

    Imraldi

    Hallo Ihr Lieben

    Wie im Titel schon beschrieben, handelt es sich hier um das Medikament "Imraldi".

    Nachdem ich jetzt seit 6 Jahren Remicade erhalten habe, wurde ich jetzt auf Imraldi "umgestellt". Leider musste ich meinen Rheumatolgen wechseln (Pension). Der "neue" Arzt ist der Meinung, dass das Remicade "ueberholt" sei, und man sich die "Prozedur" (mehrere Stunden) mit dem Remicade ersparen kann.

    Nur leider konnte ich hier im Forum nichts darueber finden, was Erfahrungsberichte ect. betreffen.

    Waere toll, wenn sich trotzdem jemand dazu noch "auffindet".

    Danke

    Gruss

  2. #2
    Registriert seit
    02.2011
    Beiträge
    223
    Hi,

    "Imraldi" ist ein Biosimilar zu "HUMIRA" - Wirkstoff: Adalimumab, und wenn ich die Patienteninfo richtig gelesen habe und mein Rheumi nicht komplett an meiner Fragestellung vorbei geantwortet hat, wird es genau so wie Humira hergestellt.
    Das bedeutet, Imraldi ist zwar für das gleiche Erkrankungsbild zugelassen und gedacht aber ein durch aus anderer Wirkstoff. Du musst also sehen ob ein genauso gutes, oder besseres, Ansprechen bei dir auftritt wie mit Remicade.
    Mein Rheumi hat, nach ausführlichem Gespräch und meiner Zustimmung, mich auf Imraldi umgestellt.
    Ich habe gute fünf Jahre Humira gespritzt und seit einem Monat nun Imraldi. Einen Wirkunterschied habe ich nicht bemerkt (war auch bei gleichen Inhaltsstoffen nicht zu erwarten).
    Vorteil für den Arzt: Imraldi belastet das Budget nicht so stark ( lt. Rheumi: ca 30% preiswerter als Humira);
    Vorteil für die Kassen: Imraldi ist preislich niedriger;
    Vorteil für mich: der Pen ist noch leichter zu bedienen.


    Ob Remicade "überholt" ist, kann ich nichts zu sagen. Ich denke das sollte der Patient in Absprache mit seinem Arzt klären, für manchen ist es auch einfach angenehmer sich die Infusion beim Arzt geben zu lassen als sich selbst zu spritzen.

    Ich wünsche noch einen angehmen Nikolaustag
    Carsten

    Z U A L T U M J U N G Z U S T E R B E N ! ! ! ! ! ! ! !




    BE EXCELLENT TO YOURSELF!



  3. #3
    Registriert seit
    02.2010
    Beiträge
    404
    Hallo zusammen,
    ich habe nun auch, nach einigen Jahren Humira, ein Rezept Imraldi bekommen. Die Begründung war gleichlautend wie bei C_Koe. Hab noch nicht gespritzt, meine aber bei gleichem Wirkstoff kann nicht so viel passieren. Warten wir ab , melde mich dann wenn ich es getestet habe.
    l.G.
    Gabi

  4. #4
    Registriert seit
    02.2011
    Beiträge
    223
    So.
    Eine Großpackung (6 Spritzen) aufgebraucht, bisher keine Abweichungen!
    Carsten

    Z U A L T U M J U N G Z U S T E R B E N ! ! ! ! ! ! ! !




    BE EXCELLENT TO YOURSELF!



  5. #5
    Registriert seit
    07.2012
    Beiträge
    347
    Deine Erfahrung beruhigt mich ein bisschen Carsten.
    Nachdem mir mein Arzt vor Kurzem sagte, dass mein Humira vermutlich bis Ende des Jahres auf ein günstigeres Medikament umgestellt und ersetzt werden wird, war ich doch schon ziemlich nervös.
    Schließlich geht es mir so richtig gut seit ich es spritze.
    Hoffentlich gibt's da auch bei mir keine Abweichungen dann...

  6. #6
    Registriert seit
    02.2011
    Beiträge
    223
    @ Blümlein61, Berti

    Hoffe maldas "Imraldi" bei euch genauso gut anschlägt wie ihr es von "humira" gewohnt seid!
    Carsten

    Z U A L T U M J U N G Z U S T E R B E N ! ! ! ! ! ! ! !




    BE EXCELLENT TO YOURSELF!



Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0