» Navigation

» Foren-Links
 > Forum
 > Portal
» DVMB-Links

» heutige Geburtstage

-
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Registriert seit
    07.2018
    Beiträge
    37

    Valoron oder Generika

    Hallo zusammen,

    ich hatte einen Artikel mal gelesen wonach Generika grad im Retard-Bereich schlechter sein sollen als
    das Original.
    Ich hatte z.b. beim Tilidin immer nur Generika verschrieben bekommen, 12h haben sie nie gehalten, 8h dann
    war Schicht. Hätte Valoron an der Stelle mehr geholfen?

    Denke das Beispiel lässt sich auf andere Medis ja auch übertragen, bin schon gespannt auf das erste Enbrel von Ratio-Pharm

    Viele Grüße
    Oliver

  2. #2
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    2.401
    Das ist eine gute Frage,

    kann gut sein. ist etwas kompliziert. Müsste ein Mediziner beantworten.
    Ich kann mir als Laie aber gut vorstellen das die Originale wirklich besser wirken, anhalten.

    Bei meinem Tilidin bin ich auch gespannt, durch die ewigen Verträge unserer Kassen mit der Pharma ( und ihrem Sparwahnsinn ) kostet mein Tilidin seit neuem keine Zuzahlung mehr, weil anderer Hersteller......muss jetzt abwarten ob auch die Wirkung anders ist.....
    Diese Aussagen ( der Patient freut sich auch noch ) von den Apotheken das ja überall der gleiche Wirkstoff drin ist usw. ist Humbug!!
    Es ist keines wie das andere, haben wir bei Mitteln meiner Frau schon bemerkt, die immer mal je Hersteller anders waren....

    Ab wann kriegst du Enbrel
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

  3. #3
    Registriert seit
    07.2018
    Beiträge
    37
    Also Enbrel seit 2004, mit Generika meinte ich das die Patente für TNF auslaufen und dadurch nachgebaut werden können.Toi Toi Toi bisher gabs nie Probleme mit dem Blocker.
    Viele Grüsse
    Oliver

  4. #4
    Registriert seit
    10.2009
    Beiträge
    1.008
    Hallo Oliver, also ich bekomme Original Valoron auf Grund der Tatsache, dass mir von Tillidin als Generika immer schlecht wird. Dass sie länger wirken als die Generikas kann ich nicht behaupten. Du weißt wie es dazu kommt, dass Valoron/Tillidin wirkt? ( Wirkungsweise?)
    liebe Grüsse
    Anja
    Alles ist relativ

  5. #5
    Registriert seit
    07.2018
    Beiträge
    37
    Hallo Anja,

    davon habe ich auch schon gehört dass Generika eine andere Zusammensetzung haben und dadurch auch Nebenwirkungen auftreten können. Die Wirkung von
    Valoron und Co. ensteht erst durch den Abbau in der Leber, es ist also ein Prodrug, soweit ich das grob noch weiss. Da ich tgl. circa 500mg als Retard,also fast die Höchstdosis
    brauchte, bin ich auf Oxycocon niedrigdosiert umgestellt und es läuft eigentlich ganz gut, brauche bis auf das Enbrel momentan kein NSAR bzw. Metamizol.

    Viele Grüße
    Oliver

  6. #6
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    2.401
    Hallo Oliver,

    eigentlich brauchen wir da drüber gar nicht reden, weil es klar ist das die Generika anders wirken. Nebenwirkungen hat doch beides.

    Sorry, hatte dich oben kurz mit Chris verwechselt ( Matschbirne ) deswegen die Frage ab wann Enbrel. Du kriegst es ja schon länger.....

    Dann stellt sich mir die Frage, warum brauchst du viele zusätzliche Dinge. Immer höher, immer mehr ist eines Tages nicht mehr zielführend.
    Danke ich mal.
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

  7. #7
    Registriert seit
    07.2018
    Beiträge
    37
    Hallo René,

    das Enbrel nimmt ja nur die Entzündungen, die Schmerzen kommen eher aus den Fehlstellungen der Wirbelgelenke, meine wirbelsäule ist komplett durchverknöchert, der Orthopäde sagt ausgebrannt.Dachte auch immer wenn der Bechti fertig ist dann werden Beschwerden weniger.Hab auch Coxathrose auf beiden Seiten allerdings sind das Steilhüften also Fehlstellung, hatte da auch nie Entzündungen.Gut das wenigstens im Bambus verknöchert bin.Mal schauen ob Enbrel abgesetzt werden kann, wenn dann nur das oxy in der jetzigen Dosis und ab und an ne Indometacin nehmen brauch ist doch ok.

  8. #8
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    2.401
    Hallo Oliver,

    ist wohl so ja. Bei mir ähnlich. Mein Rheumatologe hatte auch immer gesagt, komplett verknöchert, die berühmte Bambuswirbelsäule.
    Die Beschwerden werden i.d.R. dann weniger. Ist aber nicht immer. Du sagst es, das ist überwiegend die Fehlhaltung.
    Und auch mit viel Physio ists da nichts mehr zu machen.....
    Danke für deine Antwort. Dachte vielleicht wenn die TnF Blocker wirken ( was bei mir ja nicht der Fall war ) dann braucht man weniger Schmerzmittel.
    Coxarthrose habe ich auch beidseitig. Eine Seite künstliches Gelenk seit 4 Jahren.
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

  9. #9
    Registriert seit
    07.2018
    Beiträge
    37
    Hallo Rene,

    am Anfang hat das Enbrel super gewirkt brauchte phasenweise gar keine NSAR, aber auch da gibts wieder ganz andere Fälle wo Patienten
    hohe Entzündungsparameter haben aber mit ab und an NSAR gut hinkommen.Denke es ist wie der Fingerabdruck, jeder Verlauf ist anders.
    Darf fragen wie alt Du bist und wie lange hast Du schon MB?Hoffe das die Hüften noch 15-20 Jahre durchhalten, momentan wäre ich zu jung. Kunstgelenke kann man ja nur maximal zweimal machen lassen.
    Auch kann man Hüftschmerzen manchmal schwer lokalisieren, das meiste kommt bei mir aus dem Rücken und strahlt aus.

    Viele Grüße
    Oliver

  10. #10
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    2.401
    Das stimmt Oliver,

    manche Beschwerden strahlen aus. Aber bei mir war seit Kindheit Hüftdysplasie als Diagnose. wurde auch früher da schon operiert.
    deswegen die Coxarthrose frühzeitig anscheinend. Bin jetzt 49 J. mit 45 habe ich also das Kunstgelenk gekriegt.
    Die halten ungefährt 15 Jahre, je nach Beanspruchung. Da brauche ich mir aber keine Sorgen machen, sportlich sein kann ich nie mehr. also wenig Beansprruchung. Die zweite Hüfte macht auch Probleme, nur noch nicht täglich. Coxarthrose aber laut Röntgen auch fortgeschritten.
    Das zögere ich aber hinaus weil die Seite das Bein mit der Wundstörung ist.....

    MB wurde mit 20 Jahren ca. fest gestellt. Gesicherte Diagnose. Die Problematik und der Verlauf ist aber seit der Jugendzeit. Da hatte man sich gewundert warum so viel Verschleiss hier und da.
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Neue Generika von Celecoxib (Celebrex)
    Von bechdidi im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.05.2017, 11:09
  2. Fibromyalgie oder Bechti oder beides?(Achtung, lang)
    Von sanninews79 im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 12.03.2013, 16:53
  3. kennt jemand aigelsreiter oder akupunktur bei ischias oder bechti?
    Von chrischan im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.04.2012, 08:00
  4. Tramal oder Valoron (Tilidin)???
    Von Nelly im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 06.10.2010, 18:14
  5. Sind Generika immer gleich?
    Von PT1303 im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.04.2010, 07:58

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0