» Navigation

» Foren-Links
 > Forum
 > Portal
» DVMB-Links

» heutige Geburtstage

-
Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Registriert seit
    10.2005
    Beiträge
    518

    Verhärtung der Rückenmuskulatur

    Hallo in die Forumsrunde.
    Ich kämpfe mit sehr starken Verhärtungen der Rückenmuskulatur und suche Betroffene.Die Verhärtungen sind die Folge meines Bechterews. Seid zwei Jahren verhärtet meine Muskulatur des Rückens. Habe bereits Tabletten gegen die Spannung der Muskulatur erhalten. Die Wirkung ist gleich Null gewesen. Meine Physiotherapeutin und auch mein Ergetherapeut arbeiten beide an diesen Problemen. Sie haben aber nur einen kurzen Erfolg. Der Ergo sagte mir das die Muskeln ständig unter Anspannung stehen und in keinerweise zu einer Entspannung mehr angeregt werden können. Sie sind sich auch beide der Meinung das meine Empfindungsstörungen in den Händen von diesem Problem kommen. Selbst meine Frau kann die Verhärtungen sehen und fühlen. Die Verspannungen sind besonders auf der linken Seite ausgeprägt im Bereich des Schulterblattes, aber beginnen nun auch auf der rechten Seite. Sie sind auch an der LWS vorhanden. Ich werde davon den ganzen Tag stark beeinträttigt und habe keine Lösung wie ich mir Erleichterung schaffen könnte. Auf Wärme gibt es keine Reaktion der Muskulatur und mein Morphium kann ich auch nicht ständig erhöhen, da dann mein Darm ganz einschläft. Die Menge der Cannabistropfen gehen auch nicht weiter zu erhöhen, da ich noch etwas vom Leben mit bekommen möchte.
    Suche nun im Forum nach Betroffenen die mir vieleicht Ratschläge geben können und was von der Arztseite dagegen gemacht wird. Würde mich freuen über jede Äusserung dazu, auch wenn die Ferienzeit losgeht und im Moment das Forum nicht gerade Aktiv ist.
    Schönen Tag
    frankemil

  2. #2
    Registriert seit
    06.2009
    Beiträge
    240
    ...mein Physio hat dagegen versucht die Faszien weich zu kneten. Sehr schmerzhaft. Dann hat er am Rücken so Trigerpunkte mit so einem OP Filzer angezeichnet und mein Hausarzt hat das gequaddelt. Hat kurzfristig geholfen. Geht aber auch nicht alle drei Tage.
    Axel

  3. #3
    Registriert seit
    06.2015
    Beiträge
    74
    Hallo,

    ich habe auch Probleme mit der Muskulatur... fühlt sich oft an wie ein dicker Muskelkater, als ob ich im Fitness Studio ausschließlich nur einen Muskel total übertrieben gepumpt hätte oder fühlt sich auch an wie ein Krampf in der Wade, nur über den ganzen Rücken. Habe deswegen auch oft Probleme nach links oder rechts zu schauen bzw. brummt irgendwann mein Schädel, wenn es ganz oben angekommen ist.

    Das mit den Faszien macht mein Physio auch, da kannst du an die Decke gehen. Manchmal habe ich das Gefühl das gezielte Übungen oder auch Sitzungen wo man was mit den Bänden, Sehnen und Faszien macht es sogar teilweise verschlimmert....
    Ich habe mir neben Schmerzmittel zusätzlich Ortoton verschreiben lassen. Das Mittel verschreiben die Ärzte eigentlich nicht gerne aber es hilft, leider allerdings auch nur kurzzeitig. Wenn ich das Mittle nehme beamt es mich weg...

    Wenn du dich nicht total mit Chemie weg bomben willst könntest du mal eine Salbe mit Teufelskralle probieren. Der rote Tiger Balsam soll auch gut helfen... ist nur ein bisschen eklig im Sommer...

    Gruß,

    Eistee

  4. #4
    Registriert seit
    10.2009
    Beiträge
    1.011
    Hallo frankemil, es tut mir Leid, dass es dir so schlecht geht. Du hast schon von außen probiert, Tbl eingenommen, Massage, usw. jetzt weiß ich nicht, wie weit du beweglich bist. Aber nehmen wir mal an, du kannst dich zumindest nach vorne bücken uns bist nicht versteift( ich bin in der BWS versteift, durch jahrelangem laufen bin ich gerade versteift) was bedeutet, dass ich meinen Sport aktiv betreiben kann, somit auch Muskelaufbautraining. Du musst dir das so vorstellen, dein Körper hält seit Jahren deinen Körper aufrecht. Das kostet sehr viel Kraft, was dazu führt , dass das was „du“ von deinem Körper erwartest nicht mehr geleistet werden kann. Dein Rücken fängt an sich zu verspannen, weil keine Kraft mehr da ist. Die Schultern werden automatisch hochgezogen, der Rücken verkrampft und die Anforderung zu gewährleisten. Was dan zwangsläufig zu Cervicobrachialgien die zusätzlich zum Bechti kommen. Meine „einfache“ Empfehlung ( wenn du es nicht bereits tust) Rückenmuskelaufbautraining. Wenn deine Muskulatur gestärkt wird kann sie die Anforderung des täglichen Lebens leisten und muss nicht“verkrampfen. Manchmal ist es ganz einfach!!!
    ganz liebe Grüsse
    anja
    Alles ist relativ

  5. #5
    Registriert seit
    10.2005
    Beiträge
    518
    Hallo und guten Morgen,
    ich Danke Euch für die Antworten.
    AxelW - meine beiden Therapeuten geben sich die beste Mühe um die Verspannungen zulösen, aber sie machen es nicht mehr. Sie bekommen einen Impuls zum ständigen Anspannen.

    Eistee-Zitrone - Die Medis für die Entspannung zeigen überhaupt keine Wirkung. Wärmesalbe und generelle Wärmeanwendungen bringen keine Linderung bzw spricht nicht auf Wärme an. Mit einem Muskelkater kann ich diese Muskelspannung nicht vergleichen. Die Verspannungen/Verhärtungen sind richtig sichtbar und beim streichen über die Haut auch fühlbar.

    Flensgirl - Ich habe auch Versteifungen an der BWS. Durch die Veränderungen an der gesamten Wirbelsäule soll ich bestimmte Bewegungen nicht ausfühern. Das wurde mir in der Klinik durch einen Facharzt ans Herz gelegt. Mir wurde auch erklärt das durch die Veränderungen/Verwachsungen Nerven abgeklemmt oder gereitzt werden. Durch diese Reizung kommt es auch zu den Reaktionen an der Muskulatur und den Empfindunfsstörungen an den Händen.Die Cervicobrachialgien stehen ja im Zusammenhang mit der HWS und den Ausstrahlung in die Arme. Ich glaube das ist hier nicht zutreffent. Ein Muskelaufbautrainig ist für mich schwierig wegen der befallnen Gelenke. Auch sind meine Schlüsselbeingelenke befallen und habe an beiden Armen abgerissene Biceps. Einen aktiven Sport kann ich schon lange nicht mehr betreiben. Ich kann auch nicht gut laufen. Es ist ein bescheidener Kreislauf.

    Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende
    Frank

  6. #6
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    2.401
    Hallo Frank,

    ist bei mir ähnlich. Verhärtungen, man weiss nicht wie bewegen, und wie lindern. Einziger Unterschied, ich bin noch bei Opiaten.
    Habe auch BWS, ziemliche Einschränkung. Da kann man noch so oft Physio haben, alles nur kurzfristig.
    Hast du mal Osteopathie probiert, habe nicht alles gelesen falls es schon genannt wurde.
    Faszientraining wurde schon genannt, ist für " unser eins " die so eingeschränkt sind etwas mühsam....
    bei mir hat der Rheumatologe auch gesagt welche Bewegung ich besser tunlichst meiden soll.
    Nicht alle eingeschränkten können noch sportlich aktiv sein.....sich verbiegen.
    Letzte Möglichkeit wenn ( körperlich ) nichts mehr zu machen ist, durch Physio ist noch rein Kopftechnisch was zu probieren. Also psychisch.
    Manchmal lassen sich da die härtesten Verspannungen beeinflussen. Muss aber gezielt, bewusst, unter viel Konzentration folgen.
    Ob das für dich geeignet ist, weiß ich nicht weil du Morphium und Cannnabis nimmst. Da ist die Konzentration schlechter.
    Ein Versuch ist es wert.

    Oben wurde beschrieben, es ist manchmal wie ständiger Muskelkater. Sollte das dauerhaft extrem weh tun, muss auch mal ein Gefäßarzt dazu gezogen werden. Starke Verhärtungen die nicht mehr gelockert werden können, führen zu einem ( falsche Fluss ) von Nervenleitungen, Gefäßen.
    Laienhaft gesagt. Fachärzte können das besser erklären. Hast du mal TCM probiert, Akkupunktur?

    gruß wessi
    Besser ist passive Lockerung. Nur Muskelaufbau bringt da nichts.
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

  7. #7
    Registriert seit
    10.2005
    Beiträge
    518
    Hallo Wessi,
    Du füllst wiedermal das Sommerloch. Ich habe auch manchmal das Gefühl ,dass das Forum Tod ist. Die Aktivitäten haben ganz schön nachgelassen. Es ist richtig das meine Muskulatur stark verhärtet ist. Es wird immer schwieriger einen Muskel so zu stimmulieren das er sich lockert. Es geht ja nicht nur um die Schmerzen, sondern auch um die Bewegungseinschränkungen. Zur Zeit habe ich es nur sehr stark auf der linken Seite. Auf der Rechten fängt es aber auch langsam an. TCM / Akkupunktur habe ich noch nicht bekommen. Osteopathie habe ich schon einige Sitzungen hinter mir. Wirkzeit für eine Linderung ist nicht gerade lang gewesen. Habe dann aber aus Kostengründen die regelmäßige Anwendung eingestellt und bekomme manchmal eine Anwendung durch meine Physio. Die Kassen haben sich ja hier in der Beteiligung ganz schön zurück gezogen. Mit dem Kopf hast Du recht, aber ich bin da in einer guten Verfassung. Mache manchmal auch entsprechende Entspannungsübungen. Ich brauchte eigentlich einen Arzt der mich auf meinem Weg begleitet und sagt was mir helfen könnte. Meiner ist froh wenn es keine Probleme gibt und hat eben auch keine Ahnung mit cannabis. Meine Medizin deckt nicht mein Schmerzspektrum ab. Ich bräuchte mehr Schmerzmittel, aber da kommen die Schwierigkeiten mit dem Darm. Cannabis kann ich nicht erhöhen, da stehe ich ganz neben mir. Ob eine Mischung von allen Bestandteilen eine bessere Wirkung hat, kann er mir nicht sagen. Für den Notfall habe ich und auch er keinen Plan. Es ist wie ein Ringelspiel.
    Wünsche Dir alles Gute
    Frank

  8. #8
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    2.401
    Hallo Frank,

    Ja in letzter Zeit ist hier verblüffend wenig los.

    kommt darauf an wo man versichert ist. Einige Kassen bezahlen schon Osteopathie.
    Ist halt wie bei Physio, nichts lindert dauerhaft so richtig.
    Die starken Verhärtungen, kommen die überhaupt vom Muskel?? Nicht falsch verstehen die Frage. Manchmal denkt man es sind die Muskeln, sind dann aber die Faszien die verklebt sind. Aber das tut am Anfang auch weh die zu lösen. Und deine Sitzungen beim Osteopathen waren vemutlich schon darauf abgezielt. Vom Kopfe her meine ich nicht deine Verfassung......
    Die kann noch so gut sein. Obwohl ich glaube wenn du Cannabis nimmst, ist die Konzentration doch etwas herabgesetzt, wenn du auch keine ganz große Dosis kriegst. Kenne mich da nicht aus, wie weit man erhöhen kann oder darf..... du sagst ja, du willst noch was mitkriegen vom Leben.

    Ja diese Entspannungssachen mache ich auch immer wieder. Löst Blockaden ( manchmal ) und somit Verspannungen.

    In meiner Vorgeschichte die schon lange chronisch verläuft, hatte ich eine Zeit lang so viele Medis auf einmal, das es mich auch voll benebelt hat.
    Ist echt unangenehm. Außer dem TCM fällt mir auch nichts mehr ein. Schröpfen wurde schon genannt oder? Ist auch nicht für jeden geeignet.

    Ist blöd was du da beschreibst, dein Arzt weiß nicht recht weiter. Auch mit dem Cannabis. Und wegen den Verhärtungen ist er auch ratlos.
    Es stimmt schon, einige Ärzte sind mit chronischen Dingen überfordert und wollen sich dann gar nicht rein hängen.

    Da wäre ein Arztwechsel sinnvoll. Vor allem auch wenn die Schmerzmittel den Pegel nicht auf " zum aushalten " des Schmerzes führen.
    Eines kommt zum anderen, erhöhen heißt Darmproblematik. Da bräuchte es einen Spezialisten für alles. Warst du mal beim Endokrinologen?

    Physio Therapeuten, neue suchen wird nicht viel bringen. Ist aber noch eine Möglichkeit.

    Alles Gute,
    gruß wessi
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

  9. #9
    Registriert seit
    08.2016
    Beiträge
    89
    Hallo frankemil,

    Zitat Zitat von frankemil Beitrag anzeigen
    ....Habe bereits Tabletten gegen die Spannung der Muskulatur erhalten. Die Wirkung ist gleich Null gewesen. Meine Physiotherapeutin und auch mein Ergetherapeut arbeiten beide an diesen Problemen. Sie haben aber nur einen kurzen Erfolg. Der Ergo sagte mir das die Muskeln ständig unter Anspannung stehen und in keinerweise zu einer Entspannung mehr angeregt werden können.....
    .....Auf Wärme gibt es keine Reaktion der Muskulatur und mein Morphium kann ich auch nicht ständig erhöhen, da dann mein Darm ganz einschläft. Die Menge der Cannabistropfen gehen auch nicht weiter zu erhöhen, da ich noch etwas vom Leben mit bekommen möchte. ....
    mir hilft gegen die Verhärtungen die ständige Kombination von drei Dingen:

    1. Yinyoga/Qigong
    2. regelmäßige Physiotherapie
    3. ca. 12 Tropfen 1200mg CBD Oil von Royal Queen Seeds, (täglich!)


    Und 4.: Wärme hilft erst, wenn ich die Wärmflasche so heiß mache, dass man sich beinahe verbrennt.
    Ist wichtig! Aber eben besonders vorsichtig sein, zwecks dann möglichen Verbrennungen!

    Das ölige CBD bringt auch den Darm evt. in Schwung.

    LG Kuzu
    "Unsere Nahrungsmittel sollten Heil-, unsere Heilmittel Nahrungsmittel sein." Hippokrates (460 bis etwa 377 v. Chr.), griechischer Arzt, »Vater der Heilkunde«

  10. #10
    Registriert seit
    09.2018
    Beiträge
    13
    Das Problem mit der verspannten Muskulatur kenne ich auch nur zu gut. Ich kriege das nur mit Hilfe von Wärme, Gymnastik und Training weg.
    Mein Training kann ich aber nur absolvieren wenn ich vorher einen smoke.

  11. #11
    Registriert seit
    10.2005
    Beiträge
    518
    hallo Kuzu,
    ich habe einmal eine Frage zum CBD-Öl. Hast Du schon andere Hersteller probiert und schwörst du auf diese Marke. Ich habe bis jetzt von unterschiedlichen Herstellern das Öl bezogen. Habe mich immer etwas am Preis orientiert. Ist ja nicht gerade preiswert und man kommt ja nicht gerade sehr weit. Von der Stärke habe ich immer 10%diges Öl gekauft. Welche Wirkung erreichst Du mit dem Öl?
    Schönes Wochenende
    Frank

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. MB jetzt Probleme an seitlichen und vordere Halsstränge. Verhärtung
    Von mrymen im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.02.2016, 10:35
  2. Rückenmuskulatur
    Von Claudie im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 16.12.2004, 15:44

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0