» Navigation

» Foren-Links
 > Forum
 > Portal
» DVMB-Links

» heutige Geburtstage

-
Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Registriert seit
    04.2018
    Beiträge
    16

    Kann bitte jemand nochmal einen Blick auf meinen Befund werfen? Danke!

    Moin! Wie ich schon im Titel schreibe wäre ich euch sehr dankbar, wenn ihr vielleicht mal einen Blick auf meinen Befund aus der Klinik werfen könntet, den ich nun endlich bekommen habe (Klinikaufenthalt war im Januar!) und mir sogar meine Fragen beantworten könnt, siehe Ende. Ich hab bereits in meinem allerersten Post hier meine ganze Geschichte aufgeschrieben, aktuell keine Diagnose, aber ich will euch das hier ersparen und mich kurz fassen mit dem was ich schriftlich aus der Klinik hab:

    Aufnahmegrund:
    "Die Aufnahme erfolgte bei seit vier Tagen bestehenden starken , invalidisierenden Schmerzen in der linken Hüfte. Dieser Schmerz sei eher drückend und ohne Ausstrahlung. Zwei Wochen zuvor habe die Pat. dieselben Beschwerden bereits in den Schultern sowie im linken Sprunggelenk bemerkt. Erhöhte Temperatur sei zweimalig aufgetreten."

    Epikrise:
    "Die Übernahme erfolgte bei radiologisch regelrechter Artikulation im linken Hüftgelenk mit unauffälliger Kortikalis und Spongiosa. In der Röntgenuntersuchung war kein Gelenkerguss nachweisbar. Zur weiteren Abkläörung der Beschwerden erfolgte eine sonographische Darstellung des linken Hüftgelenks. Es lagen keine ausreichenden Hinweise zur Diagnose einer Ansatzsehnentendinopathie vor, ein Auschluss einer Coxarthritis, Bursitis trochanterica oder einer stark ausgeprägten Ansatzsehnentendinopathie konnte erfolgen. Laborchemisch zeigten sich jedoch erhöhte CRP-Werte bis 90mg/dl bei einem Procalcitoninwert von kleiner 0,05ug/l. Zur weiteren Abklärung führten wir ein MRT des linken Hüftgelenks sowie der Ileosakralgelenke durch. Diese waren beide unauffällig. Eine Spondylathritis ist durch diese Befunde hochgradig unwahrscheinlich. Unter der Therapie mit NSAR fiel der CRP- Wert auf 5,74mg/dl ab."

    Dazu schrieb ich schon in meinem Vorstellungspost, dass die Ibus mir innerhalb kürzester Zeit geholfen hatten, alle zuvor eingenommenen Schmerzmittel bis Tramadol waren nahezu wirkungslos, nach 2 Tagen Ibu konnte ich wieder laufen, die Sonountersuchung fand erst am 4. Tag statt, als schon wieder alles halbwegs ging. Zu spät? Kann man dann überhaupt noch zuverlässig ne Diagnose stellen? Ich hab keine Ahnung, könnt ihr was dazu sagen?

    Klar, im MRT war nix zu sehen, trotz eines teils starken entzündlichen Rückenschmerzes (Diagnose durch HA und positives Menellzeichen), hab ich hier aber schon öfter gelesen, also gar nicht sooo ungewöhnlich oder irre ich??

    HLAB27 negativ (Laut des PDFs von Dr. Rudwaleit, das ich hier bekommen habe, aber auch etwas überbewertet oder??)

    Folgendes ist durch HA und Ortho gesichert: Entzündlicher Rückenschmerz, diverse Entzündungen in Schleimbeuteln und Sehnen, Psoriasis in der Familie (Vater und Onkel), erhöhte BSG oder CRP während oder kurz nach Schmerzbeginn, gutes Ansprechen auf NSAR (hat ja auch die Klinik oben bestätigt), HA meint nun, dass Enthesitis der Ferse evtl noch hinzukommt, da ich im vergangenen Sommer wahnsinnige Schmerzen im Fuß hatte und nicht mehr richtig laufen konnte, am besten ging es mit starker Hohlkrümmung des Fußes, Orthopäde schob das ohne weitere Untersuchung auf Übergewicht, hat da jemand Erfahrung und mag mal berichten, damit ich mir vorstellen kann wie sowas abläuft und nachvollziehen kann ob die Einschätzung meines HA richtig ist?

    Wie schätzt ihr das ein? Aus meiner Sicht wurde die Möglichkeit einer SpA von der Klinik viel zu schnell abgewunken oder spricht tatsächlich zuviel dagegen? (Psoriasisarthritis war auch schon im Gespräch, dazu hat noch kein Arzt was gesagt)
    Und noch eine letzte Frage: Mein HA hat mir beim letzten mal angeboten mit mir im nächsten Schub eine Kortisonstoßtherapie zu probieren, hat damit jemand Erfahrung und kann mir sagen ob das sinnig ist, auch wenn IBU hilft?

    Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße

    JaneInsane

  2. #2
    Registriert seit
    03.2018
    Beiträge
    47
    Hi, ich bin zwar nur Laie aber ich versuche dennoch mal zu antworten

    War der Meinung das ein Bechti erst richtig diagnostiziert wird wenn man dies im MRT und /Oder Röngten sieht.

    Ich bin HLBA Positiv, hab Veränderungen im Röngten und MRT.
    Kortisonsstoßtherapie in Verbindung mit Arcoxia wirkt bei mir super.
    Auch auf die betroffenen Zehengelenke wirkt die Stoßtherapie gut.

    Würde dir empfehlen zu einem Rheumatologen oder in eine Rheumaambulanze zu gegen, die sind für dieses komplexe Krankheitsbild ausgebildet

    LG Yvonne
    Wer etwas will, findet Wege, wer etwas nicht will, findet Gründe

  3. #3
    Registriert seit
    09.2017
    Beiträge
    189
    hallo
    ich empfehle dir eine rheumambulanz aufzusuchen...ich hatte jahrelanges gerenne...kam immer erst nach ewigen gaben ibu ins mrt und somit nie was zu sehen...ich bin hla negativ, und habe nie entzündungszeichen im blut habe aber darmbeteiligung
    also im letzten mrt musste ich alles vorher absetzen und dann wurde zusätzlich kontrastmittel gegeben...
    obwohl ich momentan keinen schub habe waren im mrt shiny corners sichtbar die typisch für spondykarthritis sind
    Milz ist etwas vergrössert etc..in ner rheumaambulanz word man normal 3 tage ca dann aufgenommen ...neues mrt blut sono aller organe usw usw...erst die haben es geschafft mich richtig zu diagnostizieren...ketz bekomme ich humira
    Ich drücke dir die Daumen
    Liebe Grüße
    Nicole

    🌹🌸🌹🌸🌹🌸🌹🌸
    ♥️♥️♥️♥️♥️♥️ Man muss nicht groß sein, um ein grosses herz zu haben♥️♥️♥️♥️♥️♥️
    🌹🌸🌹🌸🌹🌸🌹🌸

  4. #4
    Registriert seit
    07.2012
    Beiträge
    343
    Hallo,
    soviel ich weiß, spielt es keine Rolle ob man HLAB27 negativ oder positiv ist. Es gibt solche und solche Bechtis.
    Meine starken Schmerzen in der Ferse damals schob der "normale" Orthopäde auch auf mein Übergewicht und weigerte sich, mich röntgen zu schicken, in der Meinung, dass könne nie vom Bechterew stammen,
    da eine Frau gar keinen Bechterew haben kann.... Er verschrieb mir ganz normale Einlagen, welche mir aber dann zum Glück halfen und die Schmerzen seitdem weg sind.
    Kortison hat mir persönlich noch nie geholfen. Schlägt aber bei jedem anders an.
    ich spritze seit Jahren Humira, das hat mir in alle den vielen Jahren, bisher am Besten geholfen.
    Zu deinem Befund kann ich dir leider nicht weiter helfen, kenne mich dal zu wenig aus
    Vielleicht meldet sich aber noch jemand zu Wort- bzw. lass dir den Befund von einem Rheumatologen (Rheumatologischer Internist) ganz genau erklären.
    Alles Gute! lg

  5. #5
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    2.401
    Hallo JaneInsane,

    bei HLAB positiv legen sich die Ärzte mehr auf MB fest, oder eher mal als bei negativ.
    Dennoch kann es sein.
    Deine geschilderten Beschwerden hören sich etwas an wie bei Fibromyalgie.....
    könnte aber auch wie schon vermutet, Psoriasis Arthritis sein.
    Ob Kortison sinnvoll ist. Nicht wenn unbedingt notwenidg.
    Aber wahrscheinlich will der Hausarzt schauen wie du darauf reagierst.
    Kortison wirkt ja gut bei SpA.
    Stutzig macht mich etwas das Ibu besser geholfen hat als Tramadol....erstes ist ( leichteres ) vielleicht besser Entzündungshemmend.

    Diagnose können es zum jetzigen Zeitpunkt noch verschiedene sein. Vielleicht bist du schon einen Schritt weiter???J
    Ja vielleicht haben wirklich die IBU bei der Sonographie die Entzündung schon eingedämmt, kommt schon vor. Also nichts zu sehen in dem Moment...


    @ Berti, welch Quatsch alles auf das Übergewicht zu schieben. Da können klar auch Gelenkprobleme auftauchen.
    Aber nicht unbedingt starke Entzündungen. Das Frauen keinen MB haben können, ist mehr als veraltet.

    gruß wessi
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

  6. #6
    Registriert seit
    07.2012
    Beiträge
    343
    Zitat Zitat von wessi Beitrag anzeigen
    @ Berti Das Frauen keinen MB haben können, ist mehr als veraltet.
    Ja, ich sollte den guten Onkel Doktor mal in meine Bechti-Turngruppe schicken. Da würde er einige Frauen sehen mit krummen Rücken

  7. #7
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    2.401
    Kenne alleine in meiner Stadt zwei Frauen die es haben.
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

  8. #8
    Registriert seit
    04.2018
    Beiträge
    16
    Moin Wessi!

    Joa, Fibro stand auch schonmal am Raum, allerdings ist das laut Rheumatologen und HA auszuschließen wegen der regelmäßig erhöhten BSG und CRP, bei Fibro ist wohl gar nix zu sehen, wobei ich mir vorstellen kann, dass man durchaus sowas on top kriegen kann, wenn das Hauptproblem nicht in den Griff gebracht wird und das Schmerzsystem irgendwann durchdreht,
    Passiert ist insofern bisher noch nicht viel, als dass ich weiterhin keinen Rheumatologen hier habe, der richtig in der Materie ist (laut HA), aber wir haben uns entschieden mich doch nochmal für ein paar Tage nach Bad Bramstedt zu schicken um das dort abklären zu lassen, hab mich bisher immer gesträubt wegen der Entfernung und so, aber anders komm ich wohl nicht voran und die paar Tage schaff ich locker und falls es doch eher in Richtung Psoriasis geht bin ich da sicherlich auch besser aufgehoben, du schriebst ja schonmal, dass die Diagnostik noch schwieriger ist, ich werde berichten sobald es soweit ist

    Richtig, das mit den Schmerzmitteln fand ich auch seltsam, aber ich glaube wirklich, dass es vor allem an der entzündungshemmenden Eigenschaft liegt, dass Ibu so schnell und nachhaltig hilft.

    Liebe Grüße
    Jane

  9. #9
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    2.401
    Hallo Jane,

    stimmt schon,. Könnte zusätzlich oder neu dazu kommen, Fibro. War nur eine Idee.
    Vielleicht ist Bramstedt dann doch eine gute Wahl. Wenn du keinen Rheumatologen an deiner Seite hast.
    Dann hoffentlich bald mal mehr Gewissheit. Und eine Behandlung die Erfolg hat.
    ja halte uns auf dem neuen Stand.

    Alles Gute,

    gruß wessi
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Schreckliche Schmerzen - kann mir bitte jemand helfen?
    Von lillifee im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 06.08.2017, 14:36
  2. Colesterin- hat jemand einen Rat ?
    Von aragorn im Forum Befall anderer Organe / Verwandte Krankheiten
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 03.01.2013, 19:47
  3. Hilfe Kann mir jemand einen Rat geben
    Von Cilli im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.12.2007, 09:59
  4. Hallo kann mir bitte jemand helfen?
    Von sun im Forum Fragen und allg. Themen hinsichtlich Morbus Bechterew
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 10.09.2004, 12:54
  5. Ihr müßt mir bitte nochmal helfen!!!!!!
    Von sun im Forum Fragen und allg. Themen hinsichtlich Morbus Bechterew
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.08.2004, 05:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0