» Navigation

» Foren-Links
 > Forum
 > Portal
» DVMB-Links

» heutige Geburtstage

Diana80 (38)
Ducky (31)
Ergebnis 1 bis 20 von 20
  1. #1
    Registriert seit
    03.2018
    Beiträge
    9

    Brustbeinschmerzen und Atemprobleme

    Hallo zusammen,

    ich bin bin ganz neu hier und habe nach Ewigkeiten von drei Ärzten
    die Diagnose MB bekommen. Termin beim Rheumatologen steht an.
    Habe schon verknöcherungen in der LWS und BWS.
    Mit 26. nachdem ich den Februar wie in Trance erlebt habe, auf Grund der Diagnose, war der März sehr schön.
    Kaum Schmerzen. Sehr schön. Kann mich auch voll bewegen. Mache jeden Tag
    eine halbe Stunde Gymnastik, hab dem MB Kalender hier und lasse das Auto
    jetzt viel öfter stehen und laufe.

    Am Dienstag merkte ich Probleme in der BWS. Ab zur KG, etwas Linderung bekommen.
    Am Mittwoch, stellte ich fest, das ich beim einatmen das Gefühl hab, das ab einem
    gewissen Punkt, nichts mehr geht.
    Nun habe ich weiterhin Brustbein schmerzen und Atemprobleme.
    Zwei Ärzte die ich in den letzten Tage besucht habe, nehmen mich nicht wirklich ernst. Hab ein Asthmaspray bekommen
    das wirkt aber nicht.
    Termin beim Lungenfacharzt im Juni. Lunge ist übrigensfrei. EKG war auch super.
    Ich habe irgendwo gelesen, das ein Lungenfunktionstest durch den MB fehlerhaft sein könnte.
    ich kann das nicht richtig erklären. versteht mich wer? 😄

    Lange Rede kurzer Sinn - ich w 26 bin grad einfach überfordert, hab Atemprobleme und Brustbeinschmerzen.
    Jemand da, der ähnliche Erfahrungen hat und mir Auskunft gibt?!

    Ich wünsche euch ein sonniges Wochenende.

    Liebe Grüße
    Ari

  2. #2
    Registriert seit
    05.2017
    Beiträge
    215
    Hi Ari
    Die Brustbeinschmerzen hatte ich letztens auch nach langer Zahnbehandlung und seitdem immer wieder mal. Das hat glaube ich mit der Lunge nicht viel zu tun. Mir hilft Brustkorbdehnung ist auch im Bechti Kalender. Viel dehnen. Beim Einatmen tut es dir weh? Mir auch beim Husten. Hattest du vielleicht einen Infekt mit viel Husten?
    Ich bin auch erst 28. Gib der Kg etwas zeit vielleicht erfährst du dadurch Linderung
    Ich wünsche dir gute Besserung
    Wenn das Spray nicht hilft dann würde ich es weglassen.
    Ein gesunder Mensch hat 1000 Wünsche, ein Kranker nur einen...


    "Geh du vor" sagte die Seele zum Körper "auf mich hört der Mensch ja nicht, vielleicht hört er auf dich."
    "Ich werde krank werden, dann wird er endlich Zeit für dich haben" erwidert daraufhin der Körper der Seele.

  3. #3
    Registriert seit
    03.2018
    Beiträge
    9
    Hallo Finn,

    danke für deine Antwort!
    Das mit dem Dehnen werd ich ab morgen mal intensiver machen und schauen ob es besser wird.
    Wenn ich nicht tief einatme, dann geht es, aber wenn ich es provoziere tief einzuatmen dann denk ich mir springen gleich das Brudtbein und die Rippen raus.
    Montag gehts dann weiter mit der KG, ich hoffe das es dann weiter Bergauf geht.
    Das Spray werde ich auch nicht weiter nehmen, seh ich do wie du.

    Alles Gute für dich und viele Grüße

  4. #4
    Registriert seit
    07.2016
    Beiträge
    654
    Guten Morgen Ari!

    Zwischen dem, was wirklich ist, und zwischen dem, was du empfindest kann die Psyche eine große Rolle spielen. Brustbeinschmerzen kenne ich aus meiner Erfahrung durch MB nicht. Ein Druckgefühl auf der Brust und damit verbundene
    Atemprobleme schon. Ich habe über die Jahre gelernt, zu unterscheiden, was Asthma sein könnte und was MB. In den Anfängen meines Asthmas habe ich immer etwas überreagiert und damit die Symptome sehr verschärft.
    Über die Jahre bin in da etwas entspannter geworden und weiß mir gut zu helfen. Ich denke, du musst erst einmal herausfinden, was diese Symptome verursacht. Beobachte dein Umfeld, das Wetter und ob ein Infekt, auch schon
    weiter zurückliegend, die Ursache sein können. Ob ungewohnte, körperliche Belastungen ein Grund sein können.

    Mit Ruhe und Gelassenheit, wie "Balou" wird evtl. eine schnellere Antwort kommen. Dass Ärzte dich nicht für voll nehmen, kennen viele hier, ich übrigens auch. Um so sachlicher und kritischer musst du an deine Beschwerden herangehen.
    Dann kannst du bei den Ärzten auch sicherer auftreten.


    Dazu wünsche ich die viel Erfolg!
    Thomas
    "Man kann die Sonne nicht durch bunte Farben ersetzen"

  5. #5
    Registriert seit
    03.2018
    Beiträge
    9
    Guten Morgen Thomas!

    Danke für deinen Beitrag und deinen Hinweis, das die Psyche evtl. auch seinen Beitrag leistet.
    Das kann gut sein und ich habe mich das auch schon gefragt, ob ich mich vielleicht zu sehr
    in die Atemprobleme reinsteiger. Was mir jetzt schon bewusst geworden ist, das ich meinem
    Körper grad vielleicht auch zu viel zumute. Vielleicht zu viel Sport, aus Angst das ich mich zu
    wenig bewege. ich werde heute erst einmal die KG abwarten und anschließend was unternehmen
    was mir gut tut.
    Diese ganze Thematik mit MB ist einfach auch noch sehr neu für mich und ich muss mich da
    erst einmal reinfuchsen.

    Ich wünsche dir einen schönen Wochenstart.

    Ari

  6. #6
    Registriert seit
    10.2005
    Beiträge
    496
    Ari91,
    diese Beschwerden kenne ich. Durch die Veränderungen an der BWS und dem Brustkorb. Habe ich immer das Gefühl das ich um den Brustkorb ein Korsett habe. Ein richtiges Atmen ist nicht mehr möglich. Ich habe auch seit meiner Kindheit Asthma und nur noch ein Lungenvolumen von 60%. Bei mir ist das vordere Längsband verknöchert, BWS versteift und die Zwischenwirbel entzündet. Auch die Rippen machen Probleme. Somit ist auch mein Bewegungsradius begrenzt. Wichtig ist Bewegung, Bewegung und das hören was einen sein eigener Korper sagt. Man braucht auch einen guten Rheumatologen der einen begleitet und zu dem man Vertrauen hat, der einen Medikamentös einstellt, sowie im Notfall ein offenes Ohr hat.
    Einen schönen Wochenanfang
    frankemil

  7. #7
    Registriert seit
    07.2016
    Beiträge
    654
    Guten Morgen Ari!

    Damit da jetzt keine Missverständnisse aufkommen. Die Brustbeinschmerzen und die Atemnot sind sicherlich unangenehm und treten ja ohne Vorwarnung auf?!
    Sport kann zwar zu Muskelverspannungen (Magnesiummangel) und Schmerzen in der Wirbelsäule führen, aber dann ist das Schuhwerk nicht OK oder es findet
    eine Fehlbelastung des Körpers statt.

    Schau, ich bin ja schon ein "alter Hase", aber ich walke jeden Morgen meinen 6-8 Kilometer und trage links und rechts Gewichte anden Händen.
    Als ich die Grippe hatte, habe ich für 1 1/2 Wochen keinenSport gemacht und bekam das schon negativ zu spüren. Klar spielt auch hier die Psyche eine Rolle,
    im Hinterkopf steht da: "Ich bewege mich nicht".

    Was ich damit sagen will, lasse dich nicht in die Ecke Psyche drängen. Da ist bei vielen hier versucht worden. U.a. auch bei mir.
    Die ständigen Schmerzen in der Hüfte und die wechselnden Schmerzen im Po-Bereich veranlassten meinen Hausarzt zu sagen: "Da lassen
    sie mal die Geldbörse aus der Gesäßtasche, dann wird das besser".


    Ich habe noch nie eine Geldbörse in der Gesäßtaschegetragen. Dem Arzt bin ich heute dankbar! Er hat den Stein ans rollen gebracht! Das war für mich das Signal: es reicht!
    Hausarzt gewechselt, Glück mit dem Orthopäden gehabt und einen super Rheumatologen.


    Also nach vorne schauen und die Ruhe bewahren, dass wird!
    Mit deinen jungen Jahren denke ich nicht, dass da schon eine Verknöcherung eingesetzt hat.
    Ich bin seit meinen 26 Lebensjahr Asthmatiker und habe da eine Zeit gebraucht, um nicht zu stark zu reagieren, wenn die Brust drückt und die Atmung schwierig wird. Auch der Faktor Stress ver-
    stärkt diese Symptome. Heute nehme ich bei akuten Problemen ein leichtes Spray, beruhige mich etwas und dann „lüppt dat wieder“.


    Also schön am Ball bleiben, weiter beobachten ohne sich zu viel Sorgen zu machen und die Symptome deinem Arzt schildern.

    Und wie Frankemil schon schrieb! Bewegung ist das A und O!


    Kopf hoch Brust raus, das wird!

    LG
    Thomas
    "Man kann die Sonne nicht durch bunte Farben ersetzen"

  8. #8
    Registriert seit
    03.2018
    Beiträge
    9
    @frankemil Danke für deinen Erfahrungsbericht,
    genau, es ist wie ein Korsett.
    Ich hoffe ich werde bald vorstellig beim Rheumatologen.
    lg an dich

    @Thomas
    Genau es tritt ohne Vorwarnung auf. Allerdings war ich ja nun gestern bei der Krankengymnastik und die hat meine Rippen ordentlich bearbeitet, so dass ich dachte ich spring gleich von der liege aber das hat richtig gut geholfen und ich hatte gestern viel weniger Probleme und hab auch besser Luft bekommen. Morgen geht es wieder zur Krankengymnastik um sich noch mal den Rippen Zu Widmen.
    Mein damaliger Orthopäde vor ein paar Jahren, war auch ganz wunderbar und das meine ich ironisch, der hat mir damals gesagt dass meine Schmerzen von meiner neuen Brille kommen

    Dass du 6-8 km täglich gehst finde ich übrigens sehr cool ich probiere das Auch so oft es geht hin zu bekommen. Ich mache jeden Tag meine Übungen und und versuche mich jeden Tag auf der Arbeit zu bewegen ansonsten bin ich am Wochenende nur zu Fuß unterwegs.

    Mich bin sehr froh auf dieses Forum gestoßen zu sein, hier fühl ich mich endlich verstanden.

    Viele Grüße

  9. #9
    Registriert seit
    06.2007
    Beiträge
    1.684
    Die neue Brille ist auf jeden Fall eine ausgesprochen kreative Diagnose!
    Reserviere jeden Tag eine halbe Stunde für deine Sorgen und mach in der Zeit ein Nickerchen.

  10. #10
    Registriert seit
    07.2016
    Beiträge
    654
    Hallo Ari!

    Auch ich bin ausgesprochen froh darüber, hier im Forum gelandet zu sein. Hier wird man verstanden, duldet die "Macken", die sicherlich auch durch die Erkrankung
    auftreten können und ich konnte mir schon viele gute Tipps holen. Es ist ja auch so, man kann den gesunden Zeitgenossen hier keinen Vorwurf machen, wie sollen
    sie denn unseren "Leidensdruck" verstehen, wenn sie das Gefühl der "fehlenden Funktionen" der Dauerschmerzen und der Sorgen, die sich daraus ergeben, nicht kennen.

    Da sind wir nicht anders. Wir nehmen das sehen, hören und schmecken ja auch als selbstverständlich hin. Erst, wenn es nur noch mit Brille geht, weil sonst die
    Treppe nicht mehr genommen werden kann, macht einem bewusst, dass man von so einem Drahtesel abhängig ist, wie ich.

    Einen guten Start in den Tag
    Thoams
    "Man kann die Sonne nicht durch bunte Farben ersetzen"

  11. #11
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    2.288
    Hallo Ari,

    möchte dich auch noch hier bei uns begrüßen.
    Mit den Atemprobleme habe ich auch oft. Bei mir sieht man das allerdings bei der Untersuchung vom Lungenarzt.
    Durch die Brustkorb Einengung wie auch Frank schreibt, ist bei mir das Lungenvolumen aktuell 60 Prozent.
    Aber auch wenn da noch nichts versteift ist, kann man so ein Symptom haben. Einfach durch Fehlhaltung.
    Da helfen dann Atemübungen, Entspannungstechniken, Ruhe.

    gruß wessi
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

  12. #12
    Registriert seit
    03.2018
    Beiträge
    9
    Hallo Thomas,

    ich jabe ja zum Glück nicht so oft schmerzen, so dass man mir gar nicht anmerkt das was nicht stimmt, wenn ich es nicht selber sage.
    Bis jetzt konnte ich alles machen was ich wollte und will auch alles dafür tun, das dies so bleibt.
    Ich geh regelmäßig auf Konzerte und klar merke ich da, das ich nicht Stundenlang so gut stehen kan wie andere, aber Thermacare hilft mir da. Bisschen warm dann in der Halle aber egal
    Da ich junge Erwachsene mit psychischen Erkrankungen betreue und dies in einer WG, ist es mir auch möglich mich einfach mal kurz hinzulegen, falls wirklich mal nichts geht, kommt aber sehr selten vor. Manchmal gleicht unser Büro einer Krankenstation und wir liegen alle auf dem Bett oder dem Boden.

    Da du mir mit deinen Erfahrungen schon viel mitgeteilt hast, würde ich gerne Fragen, ob es auch eine Vorstufe der Verknöcherung gibt?
    Bin da noch nicht wirklich eingelesen.



    Hallo Wessi,

    dabke für deinen Beitrag, habe eine Überweisung für den Lungenarzt um das mal checken zu lassen. Heute wurden nochmal die Rippen bearbeitet, außerdem war ich wieder eine Stunde spazieren und hab ne gute Stunde Gymnastik/Sport gemacht und siehe da, ich kann wieder tief durchatmen.

    Wünsche euch beiden einen schönen Abend.

  13. #13
    Registriert seit
    07.2016
    Beiträge
    654
    Guten Morgen Ari!

    Ob es da eine Vorstufe gibt, kann ich dir leider nicht sagen. Ich selber habe nur leichte Verknöcherungen, habe diese auch erst mal nicht bemerkt. Es war sogar so, dass ich in dem
    Bereich etwas beschwerdefreier war. Evtl. kann da ein Mitstreiter mehr zu schreiben.

    LG
    Thomas
    "Man kann die Sonne nicht durch bunte Farben ersetzen"

  14. #14
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    2.288
    Hallo Ari,

    kann erst mal nicht schaden wenn ein Lungenarzt mal mit drauf schaut!!
    Ursachen für Atemnot gibt es allerdings viele.
    Nimmst du Medikamente, was machst du beruflich?
    Du bist ja noch ziemlich jung. Wie soll deine Therapie aussehen?

    gruß wessi
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

  15. #15
    Registriert seit
    03.2018
    Beiträge
    9
    Danke Thomas!

    Hallo Wessi,

    genau Termin beim Lungenarzt ist gemacht.

    ich nehme zu Zeit bei Schnerzen IBU. Sonst nichts, warte ja noch auf meinem Termin beim Rheumatologen.
    Ansonsten hab ich 2x die Woche KG und Bewege mich so viel es geht.
    Ja, auf der einen Seite zum Glück noch jung, im Bezig auf MB find ich es eher furchtbar - macht mich auch echt sprachlos wenn ich daran denke und wenn ich an die Zukunft denke,
    fühlt sich das auch eher bedrückend an.

    LG Ari

  16. #16
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    2.288
    Hallo Ari,


    danke für deine Antwort. Es muss ja nichts zu sehen sein bei der Lunge, aber so hast du dann Gewissheit.

    na ja, bei der Diagnose war ich auch jung. Mit 20 J. die Diagnose, die Gelenkprobleme aber seit Kindesbeinen, kenne mich nur so.
    Von Arzt zu Arzt. Früher hatte aber niemand zu Rheuma tendiert. Waren halt immer wieder neu auftretende Gelenkentzündungen.....
    Manchmal ist es ganz gut wenn man nicht in die Zukunft blicken kann.....jeder Verlauf ist anders. Ändern, aufhalten ist schwierig.
    Manchmal kann man es eindämmen, durch Vorbeugen. Da ist es gut das man im Netz heute viele Infos wie hier auch bekommt.
    Wir hatten damals die ersten Jahre noch kein Internet!!
    Bedrückend ja. Nach der Diagnose, und gezielter Behandlung habe ich auch erst mal geschluckt. Anfangs waren es auch nur Tabletten gegen Entzündungen. Später kamen Spritzen und Co.
    Aber so richtig angefreundet mit der Krankheit, habe ich mich nie. Habe es erst einfach ignoriert das es einen ungünstigen Verlauf nehmen kann.
    In der Rheumaklinik sieht man dann andere, und denkt okay es muss nicht jeder so enden.
    Wurde dann aufgeklärt das es jederzeit zum Stillstand kommen kann.....und auch nicht jeder versteift. Das hat mich beruhigt.
    Mein Verlauf ist kein positives Beispiel, aber es gibt genug andere die mit Ihrem MB gut leben können, Sport machen, ihrem Job nachgehen.
    Halt uns mal auf dem Laufenden was beim Rheumatologen raus kommt, alles Gute.

    gruß wessi
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

  17. #17
    Registriert seit
    03.2018
    Beiträge
    9
    Sorry das ich mich jetzt erst melde, aber das Wetter hier war die letzten Tage do toll, das musst ich ausnutzen.

    Ich werde berichten was beim Rheumatologen raus gekommen ist. Was mich sehr aufregt, das sie erst am 30.05 nochmal Blutabnehmen will und ich dann erst am 04.07 wieder aufschlagen soll.
    Die letzte Blutabnahne war Ende März, Ergebnisse liegen vor.
    Aber nun gut, aufregen bringt nichts

    so ich bin dann auch auch schon wieder raus, weiter Sonne tanken.
    so bald es was neues gibt, werd ich berichten!

    Sonnige Grüsse an euch alle!

  18. #18
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    17.093
    Hallo Ari,

    Erstmal auch von mir noch herzlich Willkommen in unserer großen Familie

    Die Blutentnahme beim Rheumatologen ist normalerweise sehr ausführlich, da sind viele Werte dabei (z.B. Antikörper), die kein anderer Arzt macht. Sinnvoll ist das auf jeden Fall.

    Die Brustbeinschmerzen kenne ich gut - bei mir sind immer mal wieder die Rippen-Brustbein-Gelenke entzündet, teils so stark geschwollen dass man das von außen sehen kann. Dann ist tiefes Einatmen sehr schmerzhaft und Husten eine Qual. Bei mir kommt das auf jeden Fall vom Bechterew, meine Lunge ist in Ordnung. Allerdings habe ich durch diese Entzündungen ganz viele Verklebungen im Brustkorbbereich und dadurch eine stark eingeschränkte Atembreite (2cm, normal sind 5-7 cm).

    Physiotherapie ist dagegen eine sehr gute Idee - hilft mir besser als Medikamente.

    Liebe Grüße

    Lydia
    Lächle in die Welt - und die Welt lächelt zurück!

  19. #19
    Registriert seit
    03.2018
    Beiträge
    9
    Hallo Lydia,

    danke Dir!

    Die Praxis sagte mir, das ich, bevor ich überhaupt einen Termin bekomme, eine Blutuntersuchung beim Hausarzt machen lassen soll ( Entzündungswerte und auf das Gen untersuchen lassen), alles war tippitoppi, also im Normalbereich. Ich bin jetzt davon ausgegangen das die das gleiche nochmal machen, aber wenn es ausführlicher sein wird, ist das ja gut.
    Ich finde es nur Schade, das zwischen Blutabnahme und Arztgespräch so viel Zeit zwischen liegt. Ich möchte jetzt endlich eine wirklich gesicherte Diagnose und nicht immer nur hören „Ja das ist MB, aber warten wir erstmal ab was der Rheumatologe sagt“. Das nervt.
    Ob bei mir aktuell was entzündet ist, weiß ich daher auch nicht. Aber ich bin froh, das die Atemprobleme grade nicht mehr da sind und ich auch sonst so gut wie keine Beschwerden habe.

    KG ist wunderbar, auch wenn ich bei manchen Übungen denke, ich Fall gleich von der Liege

    Ich wünsch dir einen schönen Tag und lass dir liebe Grüße da
    Ari

  20. #20
    Registriert seit
    03.2018
    Beiträge
    9
    Hallo ihr Lieben,

    endlich kann ich ein Update geben.
    Heute war ich endlich beim Rheumatologen.
    Die Blutergebnisse sowie die anderen Untersuchungen
    haben ergeben, das es nicht MB ist.
    Die leichten Verknöcherungeb die habe, kommen durch
    durch die Skoliose.

    Ich habe aber durch dieses Forum so viele Tipps bekommen, die ich weiterhin
    beherzigen werde.
    Ich habe ja den MB Gymnastikkalender - im März hab ich angefangen die Übungen zu machen, außerdem noch weitere Übungen die ich hier gefunden hab. Die tägliche Gymnastik hat dafür gesorgt, das ich seit zwei Monaten schmerzfrei bin.

    Vielen Dank an alle die mich so lieb aufgenommen und mir gut zugesprochen haben!
    Alles Gute für Euch!


    Arii

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Atemprobleme durch Verfestigung des Brustkorpes
    Von frankemil im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 18.10.2016, 08:12
  2. Brustbeinschmerzen
    Von Sonnenschein28 im Forum Befall anderer Organe / Verwandte Krankheiten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.02.2014, 06:51
  3. Brustbeinschmerzen / Brustbeinentzündung
    Von Nesbo im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.10.2012, 11:17
  4. Atemprobleme = Beschreibung/Hilfe
    Von DeadMan1987 im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.05.2009, 22:12
  5. Atemtherapie- nicht nur bei Atemprobleme
    Von sun im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 15.06.2007, 16:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0