» Navigation

» Foren-Links
 > Forum
 > Portal
» DVMB-Links

» heutige Geburtstage

-
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Registriert seit
    07.2014
    Beiträge
    197

    Wassereinlagerung in den Unterschenkel

    Hallo zusammen,
    ich hab mal ne Frage an Euch.
    seit einiger Zeit hab ich Unterschiedlich starke wassereinlagerungen im den Unterschenkeln. An den Nieren liegt es nicht und bei den Blutwerten ist bis auf einen kleinen Eiweißmangel nichts auffällig.
    wegen meinem MB spritze ich alle 14 Tage Humira. Aufgrund einer OP musste ich Humira eine Weile absetzen und siehe da...ein paar Tage später waren die Einlagerungen weg.
    nun stellt sich mir die Frage, ob die wassereinlagerungen vom Humira kommt.

    hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht bzw. kann mir sagen, ob meine Vermutung stimmen kann.

    vielen Dank :-)
    dieter

  2. #2
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    2.069
    Hallo Dieter,

    ja ich. Diese Wassereinlagerungen hatte ich unter Enbrel, ist ähnlich wie Humira.
    Hängt manchmal damit zusammen, das es da zu Lymphstauungen kommen kann.
    Alles andere ist ja geschaut worden? Venenschwäche macht das noch, oder Herzschwäche.
    Müsste internistisch geschaut werden.

    Du sagst aber es war auffällig das beim Pausieren die Einlagerungen weg waren.

    Alles Gute,
    gruß René
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

  3. #3
    Registriert seit
    10.2010
    Beiträge
    161
    Hallo,

    Bei mir liegt es an Herzschwäche, ist bei die mal BelastungsEKG mit Spirometie gemacht worden?

    Kater

  4. #4
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    2.069
    Hallo Kater,

    wie genau wird eine Herzschwäche festgestellt??

    Ich habe Wassereinlagerungen am ganzen Körper seit einige zeit. Vermutet wurden neue Tabletten, geändert, besser.

    Jetzt aber wieder so arg.

    gruß wessi
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

  5. #5
    Registriert seit
    10.2010
    Beiträge
    161
    Hallo Rene,

    Ich bin 6Wochen nach der Herzreha in der Notaufnahme gelandet. Blut zu "dünn", Blutdruck 170/120 , innerhalb von 2Tagen 4kg zugelegt trotz intensiven Sports nach vorgaben der Reha. Auf den Husten habe ich nichts gegeben. Das war aber schon Wasser in der Lunge. Geringe Blutgerinnung und hoher Blutdruck sind ein tötlicher Mix.
    Erst mal hat man mich entwässert, sofort gind der Blutdruck runter.
    Herzutraschall und BelastungsEKG mit Spirometie, da wird die Sauerstoffaufnahme gemessen.
    Auch beim Ultraschall ist zu sehen ob es Veränderungen am Herzen gibt.
    Bei der Spirometrie war oberhalb von 75Watt Sauerstoffmangel im Blut.
    Erstes Anzeichen von Herzschwäche sind Wassereinlagerungen in den Beinen.
    Arztgespräch , man hat sie zu hoch eingestuft. Entlassungsbericht, hat eigenmächtig Trainingsprogramm erhöht.
    Vor 2Jahren Ostseeurlaub mit Fahrrad. Intensivfahrrading 7Tage 5Kg zu Hause gewogen am Tage des Heimkommens. Waren 2Nächte ständigen Laufens da waren die 5Kg weg.
    Eine Sprechstundenhilfe beim Kardiologen meinte: zu viel gegessen. !!!!! .
    Kardiologe "da haben sie sich übernommen".
    Wenn ich schnell die Treppe hochgehe mehr als 10 Stufen fange ich an zu pumpen. Manchmal schürt es dann auch die Brust zusammen.
    Sollte etwas davon bei Dir zutreffen würde ich das abklären lassen.

    Kater

  6. #6
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    2.069
    Hallo Kater,

    danke für die Antwort. Mein Blutdruck stimmt schon länger nicht. War oft zu hoch, EKG passt soweit.
    Kriege Tabletten für Blutdruck, war eine Zeit gut. Seit ca. halben Jahr diese Wassereinlagerungen, Tabletten geändert.
    Dann Blutdruck okay, aber Puls viel zu hoch....durch eine Vorerkrankung seit Geburt ist auch das Lymphsystem gestört, was auch mal solche Einlagerungen am Bein macht. Jetzt aber am ganzen Körper, Zusammenhang wurde erst mit Psychomitteln gesehen weil es zeitlich passt und das bei den Nebenwirkungen aufgeführt ist, das Atmen ist auch erschwert.....die Ärzte tun sich weiter schwer, schieben alles auf den MB weil der Brustkorb eh verengt ist. Hatte auch eine Zeit lang Entwässerungstabletten gekriegt. Jetzt passt der Blutdruck ab und zu, manchmal aber zu hoch.
    Die Einlagerungen machen mir echt Sorgen, und vor allem Beschwerden beim Atmen und Bewegen.
    Ein Ultraschall ist in den letzten Monaten zweimal gemacht worden. Angeblich nichts auffällig. Aber bei einer großen Diabetes Untersuchung meinte die Ärztin das Herz ist okay, aber ganz genau kann sie es nicht beurteilen durch die Verknöcherungen
    Wieder Ultraschall bringt dann wohl nichts. Die Tabletten wurden wie gesagt geändert, kurz gut. Dann wieder Einlagerungen.
    Habe aber auch eine Venenschwäche durch mein angeborenes Syndrom. Wo könnte ich mich noch hinwenden. Venen werden einmal jährlich über Sonographie gecheckt!

    Wie lange hast du diese Herzprobleme schon??

    Alles Gute,
    René
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

  7. #7
    Registriert seit
    07.2014
    Beiträge
    197
    Hallo René,
    vielen Dank für Deine Rückmeldung. Den Hinweis, dass Du das Problem unter Enbrei hattest, hilft mir weiter, da mein Rheuma-Doc überlegt, dass ich von Humira auf Ernie umsteigen soll. Wenn es das Problem dort aber auch gibt, macht das ja wenig Sinn.
    Es steht nun ein CT vom Abdomen an und um zusehen, ob da irgendwas nicht so ist, wie es sein soll, und deshalb es zu Einlagerungen kommt.
    Parallel werde ich in Abstimmung mit meinem Rheuma-Doc Humira wieder ein wenig pausieren, so wie wegen der OP um zu sehen, ob die Einlagerungen wieder weggehen. Wenn ja, kommt es ja ganz klar von Humira, wenn nicht, war es Zufall, dass es sich mit der Pausieren von Humira so ergeben hat.

    Hallo Kater,
    oh, ne das wurde bislang noch nicht gemacht. Nur ein Ruhe-EKG, welches unauffällig war.
    Da werde ich meinen Doc mal drauf ansprechen, vielen Dank für den Hinweis.

    Schönen Winter-Sonntag!
    Dieter

  8. #8
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    2.069
    Hallo Dieter,

    lass mal hören was beim CT raus gekommen ist wenn der Befund da ist. Bei dir passiert wenigstens was. Mich lassen die im Regen stehen.
    Die meinen die Atemnot ist halt NUR von der Enge vom Brustkorb. Belastungs EKG wurde vor einem Jahr mal gemacht.
    Ich bin gar nicht mehr belastbar, Fahrradfahren geht schon lange lange nicht mehr.

    Werde auch mal weiter forschen. Nur Wassertabletten heben nicht die Ursache auf.

    gruß René
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

  9. #9
    Registriert seit
    07.2014
    Beiträge
    197
    Hallo René,
    beim CT kam nix raus. Organisch alles ok, auch die Venen und Venenklappen sind i.O. :-)
    Somit bleibt wohl nur übrig, dass die Wassereinlagerungen vom Humira kommen. Na dann, Prost Mahlzeit.
    Jetzt kann ich mir überlegen, was mir lieber ist. Keine Wassereinlagerungen mehr und dadurch in den UNterschenkeln weniger Schmerzen oder Humira wegzulassen und mir dadurch wieder "die Pest ins Haus zu holen.
    Ich liebe es:-((

    Gruß Dieter

  10. #10
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    2.069
    Hallo Dieter,

    zumindest keine weiteren Schäden durch die Einlagerungen.

    Denke auch das es von Humira ist.
    Außer du hast anderes Zeug was neu ist.

    Ja ist doof, Humira weg lassen heisst wieder viel mehr Beschwerden.
    Wie man es macht ist es verkehrt.

    Was meinen die Ärzte, diese Einlagerungen habe doch auf Dauer Folgen.....bei dir ist es noch nicht lange.
    Aber ich mache da ein ganzes Jahr mit rum.

    alles Gute,
    gruß René
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Unterschenkel
    Von Andrea im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.10.2003, 19:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0