» Navigation

» Foren-Links
 > Forum
 > Portal
» DVMB-Links

» heutige Geburtstage

-
Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. #1
    Registriert seit
    08.2017
    Beiträge
    4

    Schwindel, Extrasystolen, Schuppenflechte und Akne unter Simponi

    Hallo ihr,

    ich lese zwar schon ein paar Jahre mit, allerdings bin ich erst seit Kurzem angemeldet. Deshalb zuerst ein liebes Hallo an euch alle.

    Die Diagnose Spondylitis Ankylosans erhielt ich ca. 2007 und begann gleichzeitig eine Basistherapie mit „Sulfasalazin“, die leider nur eine geringe Wirkung zeigte. Nach einem Umzug im Jahr 2012 erfolgt dann die Umstellung auf denTNF-Alpha-Hemmer „Simponi“, welchen ich mir alle 4 Wochen als Spritze verabreichte.

    Die ersten Probleme begannen dann Anfang dieses Jahres (2017). Im Januar stellte sich nacheinem Abend mit typischen Infektanzeichen ein insgesamt fünf Tage anhaltender Schwindel ein. Am dritten Tag suchte ich abends die Notaufnahme auf. Dort wurdemir Blut entnommen, mein Urin wurde kontrolliert, es wurde ein cCT angefertigt und abschließend wurde ich etwa 30 Minuten vom diensthabenden Neurologen auf meine Schwindelsymptome hin untersucht. Das cCT schloss Hirnblutungen etc. aus, allerdings ergaben sich nebenbefundlich Anzeichen einer chronischen Stirn- und Nebenhöhlenentzündung. Ich wurde noch am selben Abend quasi „ohne Befund“entlassen. Man empfahl mir bei einem niedergelassenen Arzt die Durchführung eines cMRTs. Der Schwindel heilte zwei Tage später spontan ab.

    Im Februar unterzog ich mich dann dem empfohlenen cMRT. Auch dieses lieferte keine Hinweise auf die Entstehung des Schwindels. Da ich ohne Probleme war, ließ ich die ganze Sache auch ohne weitere Nachforschungen ruhen.
    Nach einem Besuch bei Verwandten über die Osterferientage erkrankte ich dann schließlich an einem (mMn) grippalen Infekt, der mir etwa zwei Wochen schwer zu schaffen machte. Nach Ausheilung stellte ich erstmalig kleine Bläschen auf den Handinnenflächen und an den Fußsohlen fest. An anderen Stellen (Achseln, Gesäßfalte, Brust und Rücken) bildeten sich kurz darauf kleine rote Herde. Zeitgleich traten auch der Schwindel nebst Extrasystolen und Schluckbeschwerden zum Vorschein.

    Anfang Juni erfolgte dann die stationäre Aufnahme. Dort wurde in 8 Tagen zumindest eine Ursache an Herz oder Lunge ausgeschlossen. Die Pusteln konnte man als seltene Form der Schuppenflechte (Psoriasis Pustulosis Palmoplantaris), die roten Herde als Akne identifizieren. Den Schwindel machte man an „Simponi“ fest, das ich dann natürlich auch im Juni 2017 absetzte. Hier wurde mir abschließend eine weitere Abklärung bei einem niedergelassenen HNO-Arzt nahegelegt. Bei meiner Entlassung bestand meine neue Basistherapie für den Bechterew fortan aus dem NSAR Arcoxia (täglich 60mg), das leider nur eine ungenügende Wirkung entfaltete.

    Die Schwindelsymptomatik verschwand dann etwa Anfang August 2017 wieder. Das wareine gefühlt sehr lange Zeit. Die Extrasystolen blieben. Ab und an leide ich auchunter richtigen „Schwächeepisoden“, die häufig etwa einen Tag andauern. Meisthabe ich dann gleichzeitig auch Halsweh, Schluckbeschwerden, gesteigertesKälteempfinden und das Gefühl, jede Minute umzufallen.

    Der HNO-Termin ließ sich dann auch endlich im September umsetzen, förderte aberleider auch keine neuen Erkenntnisse zu Tage. Der Schwindel setzte eine Wochevorher wieder ein und hält bis heute an. Letzte Woche gab mir der Hausarzt noch den Tipp es doch mal bei einer Schwindelambulanz zu versuchen. Na ja, was soll ich sagen, den Termin habe ich im Juli 2018.

    Seit letzter Woche nehme ich auch ein neues Medikament: Benepali. Der MB-Schmerz hat sichdadurch schon deutlich verbessert und die Nächte sind auch wieder etwas länger geworden.

    Nun zu meiner Frage an euch:
    Hat jemand von euch Erfahrungen mit dieser oder einer ähnlichen Symptomatik oder hat jemand eventuell noch eine Idee, was ich machen könnte, um einer Diagnose irgendwie näherzu rücken? Ein Jahr ist fast vorbei und ich bin am Verzweifeln.

    Viele Dank für eure Hilfe und Geduld.

    Liebe Grüße

  2. #2
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    2.064
    Hallo Wirdschonwieder,

    erst mal herzlich willkommen hier in der Runde.
    Du Quälst dich also seit über 10 Jahren mit Schmerz und Basistherapie umher.
    Auch ich habe viele NSAR und Basistherapien hinter mir, allerdings mit wenig Erfolg, vielen Nebenwirkungen....
    Anfangs habe ich beim Lesen gedacht das sind typische Anzeichen, Effekte vom TnF Blocker.
    Weil ich dies auch hatte, auch mit dauerinfekten, Hautpusteln etc. wurde auch klinisch immer wieder behandelt, am Ende der TnF zu spät abgestezt.
    Aber ich lehne mich mal aus dem Fenster und sage vorsichtig es ist verschiedenes. Das spielt die Haut mit ( durch Medikamente ), außer es ist wirklich nur Schuppenflechte?? Bin unischer. Aber alle anderen Beschwerden sagen aus, es ist was psychisches evtl.
    Du hattest gefragt nach Ideen. Ich bin nur Laie. Muss man abklären. Aber das ist meine Meinung.

    Hier mal von meinem Verlauf ganz kurz nur, hatte anfangs viele NSAR, dann auch Sulfa, dann MTX plus andere Mittel, dann Tnf plus anderes.
    Alles wurde wegen starker Nebenwirkungen zuletzt abgesetzt, TnF war der schlimmste, hatte da dauernd starke Infekte ( Bronchitis die nicht ausgeheilt ist ), dann starke Hauterscheinungen, offenes Bein am Ende nur Klinik, Job weg, und schwer angeschlagen. Bis der TnF abgesetzt wurde.
    Wie gesagt die anderen Symptome gehen in Richtung psychosomatisch, oder es lässt sich erklären durch einen HNO.
    Das wäre mein Verdacht. Alles gute weiter,

    gruß wessi
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

  3. #3
    Registriert seit
    05.2017
    Beiträge
    166
    Hallo
    Das hört sich alles sehr belastend an. Vielleicht sind es wirklich Nebenwirkungen vom Tnf Blocker. Schwindel ist ja auch aufgelistet und die Infekte auch. Benepali ist auch ein Tnf Blocker. Ich weiß nicht was man tun kann aber ich würde keinen weiteren Tnf Blocker versuchen bis die Symptome nicht geklärt sind. Denn ich hätte Angst dass man am Ende nicht mehr weiß welche Krankheit durch das Medikament verursacht wurde oder ob diese unabhängig davon besteht.
    Ich spritze auch einen Tnf Blocker. ...mit sehr viel Skepsis und Angst.
    Ein gesunder Mensch hat 1000 Wünsche, ein Kranker nur einen...


    "Geh du vor" sagte die Seele zum Körper "auf mich hört der Mensch ja nicht, vielleicht hört er auf dich."
    "Ich werde krank werden, dann wird er endlich Zeit für dich haben" erwidert daraufhin der Körper der Seele.

  4. #4
    Registriert seit
    01.2010
    Beiträge
    10
    hallo,

    wurde denn schon Lagerungsschwindel ausgeschlossen?

    Gruß

    luke

  5. #5
    Registriert seit
    06.2007
    Beiträge
    1.662
    Wie sieht es aus mit Morbus Menier? Wurde bei mir mal als Ursache von Schwindel vom HNO ausgemacht. Allerdings in atypischer Form und ich halte meine damaligen Schwindelattacken für stressbedingt oder eine Medikamentennebenwirkung.
    Reserviere jeden Tag eine halbe Stunde für deine Sorgen und mach in der Zeit ein Nickerchen.

  6. #6
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    2.064
    Wenn es hauptsächlich Schwindel wäre, dann kann ein HNO oder zuletzt ein MRT vom Kopf Klarheit bringen oder was ausschließen.
    Aber es sind so viele Symptome die glaub ich zeitgleich waren.
    Ich tippe weiter auf TnF und das andere ist evtl. nichts körperliches.

    Was ist Lagerungsschwindel, und welche Ursache hat das???
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

  7. #7
    Registriert seit
    08.2017
    Beiträge
    4
    @Wessi
    Dann kennst du dich ja (leider) bestens aus. Die psychische Sache ist für mich wirklich nicht ganz vom Tisch. Gerade was das tägliche Herzstolpern anbelangt. Aber diese anderen Sachen (vor allem Akne und pustulöse Schuppenflechte) sprechen ja irgendwie doch für irgendein körperliches Geschehen, denke ich.

    @luke
    Der HNO-Arzt sagte mir, dass er einen Schaden am Gleichgewichtsorgan ausschließen kann. Es gibt da so einen Test, bei dem einem Warmwasser in die Gehörgänge geleitet wird. Unangenehme Geschichte. Lagerungsschwindel entsteht doch auch dort, stimmt das?

    @SMODY
    Mein Hörvermögen ist laut HNO-Arzt gut. Habe auch keine Ohrgeräusche/Einschränkungen beobachten können. War das bei dir auch so?

    @Finn
    Ich weiß genau, was du meinst. Das große Problem ist die ständige Warterei bei den niedergelassenen Ärzten.
    Welchen TNF-Alpha-Hemmer verwendest du denn?

  8. #8
    Registriert seit
    01.2010
    Beiträge
    10
    Mein Vater macht folgenden Test um herauszubekommen welche Seite betroffen ist:
    Man setzt sich auf die Bettkante und einer "schmeisst" einen nach rechts/links um, dort bleibt man liegen und wenn es einem schwindelig wird hat man auf dieser Seite anscheinend einen Lagerungsschwindel.
    (Ich würde mir einen Eimer bereit halten...)

    Die Ursache für diese Art Schwindel sind wohl "Kristalle" die sich lösen können.
    Und anscheinend können die sich lösen durch ein Trauma oder einfach altersbedingt (degenerativ).

    Jedenfalls hat mein Vater Übungen gezeigt bekommen um sich selber zu behandeln und es hilft ihm aber der Schwindel kommt ab und zu wieder.
    Geändert von luke (27.09.2017 um 17:43 Uhr)

  9. #9
    Registriert seit
    08.2017
    Beiträge
    4
    Ich habe diesen Test vor einigen Monaten schon mal daheim versucht. Leider ohne den gewünschten Erfolg. Hatte mir auch auf Verdacht hin eine Liste mit verschiedenen Übungen besorgt und ausprobiert, ob etwas hilft. Leider auch ohne Erfolg.

    Mir ist 24/7 schwindelig, wenn so eine "Schwindelepisode" andauert. Manchmal bin ich auch richtig benommen. Nur morgens ist es häufig gefühlt etwas milder. War bzw. ist das bei deinem Vater auch so?

  10. #10
    Registriert seit
    01.2010
    Beiträge
    10
    bei ihm ist es eher morgens wenn so eine Periode eintritt aber dann hält das auch tage an und wird dann besser wenn er die Übungen regelmäßig macht (mehrfach am tag bis er den schwindel nicht mehr provozieren kann bzw. verschwindet).

    wenn du den schwindel mit dem test nicht provozieren kannst machen die Übungen, meiner Meinung nach, auch keinen sinn.
    und sollte es doch Lagerungsschwindel sein, sollte ein Arzt dir die Übungen und den Provokationstest zeigen.


    da ist die Schwindelambulanz die beste Entscheidung nur ist der Termin noch echt weit weg...
    Geändert von luke (27.09.2017 um 21:47 Uhr)

  11. #11
    Registriert seit
    05.2017
    Beiträge
    166
    Mein Blocker heißt Humira. Ich würde nochmal den Rheumatologen fragen ob der Schwindel eine Nebenwirkung sei kann. Der Termin ist echt spät bei dir. Ich wünsche dir alles Gute
    Ein gesunder Mensch hat 1000 Wünsche, ein Kranker nur einen...


    "Geh du vor" sagte die Seele zum Körper "auf mich hört der Mensch ja nicht, vielleicht hört er auf dich."
    "Ich werde krank werden, dann wird er endlich Zeit für dich haben" erwidert daraufhin der Körper der Seele.

  12. #12
    Registriert seit
    06.2007
    Beiträge
    1.662
    Ohrgeräusche hatte ich nicht. Allerdings hätte ich sehr überzeugt behauptet hervorragend hören zu können. Aber schon während des Hörtests habe ich gemerkt, daß ich tiefe Töne links sehr schlecht hören kann. Anscheinend gleiche ich das unbewusst über die Körperhaltung wieder aus.
    Reserviere jeden Tag eine halbe Stunde für deine Sorgen und mach in der Zeit ein Nickerchen.

  13. #13
    Registriert seit
    04.2016
    Beiträge
    110
    Hallo wirdschonwieder,

    weißt du eigentlich, was aus der chronischen Neben-/Stirnhöhlenentzündung geworden ist?

    Nachdem schon ganz viele Möglichkeiten erwähnt wurden, würde ich gerne noch darauf hinweisen, dass mit chronischen Entzündungen nicht zu spaßen ist. Weder vom MB, noch aus anderen Gründen.
    Krasses Beispiel aus meinem Freundeskreis: eine Freundin, die seit über einem Jahr dauern Infekte hatte, die schlecht ausheilten, am Ende auch Schwindel, oft Kopfweh etc. Nach 8 Fachärzten wurde dann gefunden, dass der Kiefer an zwei Zahnwurzeln entzündet war. [Also von einer Heilpraktikerin erfühlt und danach im MRT bestätigt]. Jetzt hat sie zwei Zähne weniger, aber seitdem auch keine Erkältung mehr und auch sonst keinen Infekt. Und der Schwindel (der angeblich eine andere Ursache hatte) ist auch weg.

    Klar, sie hatte keine Hautausschläge und es war auch nicht die Stirn-/Nebenhöhle entzündet. Es ist nur eine weitere Idee, was bei dir die Ursache sein könnte.

    Wenn der Schwindel immer noch bleibt: probiere es vllt bei einer anderen Schwindelambulanz, wo du früher einen Termin bekommen kannst?

  14. #14
    Registriert seit
    08.2017
    Beiträge
    4
    @Jara
    Da habe ich leider nicht mehr nachgeforscht. Einige Ärzte sind mit ihren Augen über den Befund gehuscht und haben diese Diagnose gelesen, allerdings hat keiner was dazu angemerkt. Auch der HNO-Arzt nicht. Das sehe ich wie du, allerdings ist es so schwer eine Lösung zu finden, da Schwindel so eine diffuse Sache ist.

    Das versuche ich parallel natürlich auch. Ist gar nicht so einfach. Anscheinend haben alle Kassen-Schwindelambulanzen mit extremen Wartezeiten zu kämpfen.

    @Finn
    Ja, der Schwindel passt(e) leider gut ins Bild. Steht bei den häufigen Nebenwirkungen. Allerdings ist das Medikament fast 4 Monate raus und der Schwindel noch immer da.


    Meine Lebensgefährtin klagt seit Kurzem auch häufiger über Unwohlsein (mit Infektanzeichen) und Schwindel, obwohl sie als "gesund" gilt. Vielleicht ist es alles ja doch auf eine Art Infekt zuruckzuführen. Die Vermutung hatte ich im KKH schon geäußert, allerdings wurde dies von der behandelnden Stationsärztin ganz lapidar mit der Begründung verworfen, dass man da ohnehin nix machen könne und auf Ausheilung warten muss.

  15. #15
    Registriert seit
    08.2016
    Beiträge
    66
    Hallo wirdschonwieder,

    ist es nicht schon fast egal, welches Schmerzmittel man nimmt, ein gewisses Maß an Schwindel wird wohl immer eine begleiterscheinung bleiben,
    da es doch genau dadurch auch wirkt.
    Genau deshalb ist doch auch Autofahren nur bedingt gestattet. Es geht dann doch mehr darum, wann ich welches Medikament nehme,
    Ich erlebe es folgendermaßen:
    weniger Schmerzlinderung=mehr Klarheit im Kopf
    viel Schmerzlinderung=mehr Schwindel

    Starke Schmerzlinderung ganz ohne Schwindel ist also meiner Erfahrung nach rein illusorisch zu erwarten, leider!

    LG Kuzu
    "Unsere Nahrungsmittel sollten Heil-, unsere Heilmittel Nahrungsmittel sein." Hippokrates (460 bis etwa 377 v. Chr.), griechischer Arzt, »Vater der Heilkunde«

  16. #16
    Registriert seit
    07.2016
    Beiträge
    589
    Guten Tag "Wirdschonwieder"!

    Also Deine Geschichte liest sich schon beunruhigend. Ich kann manchmal nicht verstehen, warum die Ärzte so "Rätselraten"! Weil jeder Körper anders ist, weil wir einmalig sind?
    Ich denke, dass trägt wirklich zu einem großen Teil dazu bei. Also ich nehme den gleichen TNF-Blocker wie du und hatte nur in den ersten drei Monaten mit Schwindel zu tun.
    Aber immer nur 1-2 Tage nach der Spritze, dass war mir auch so vorhergesagt worden. Bis jetzt vertrage ich das Mittel sehr gut und habe wenig mit Infektionen zu tun.

    Ich hoffe, dass das Absetzen des TNF-Blockers auch mit dem Rheumatologen abgeklärt worden ist. Auf Grund deiner geschilderten Symptome hast du also Infektionen gehabt,
    die evtl. auch in den Gehörgängen Schaden angerichtet haben können, nicht müssen! Aber Schwindel und Gleichgewichtstörungen können mit Schädigungen der Gehörorgane
    zusammenhängen. Die Schwächeepisoden können eine Folge von MB sein. Es gab Tage, da kam ich mir vor, als hätte ich nichts geschlafen.

    Also ich tippe auf Grund der Infektionen wirklich auf das Gleichgewichtsorgan im Ohr, hervorgerufen durch die starken Erkältungen (Infektionen).
    Blutbild soweit OK?

    LG
    Thomas
    "Man kann die Sonne nicht durch bunte Farben ersetzen"

  17. #17
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    17.026
    Hallo Wirdschonwieder,

    ich würde auf jeden Fall noch mal die chronischen Entzündungen im Kopfbereich kontrollieren lassen denn damit ist gar nicht zu spaßen und ich glaube wenn da ständig Druck durch Entzündungen ist kann das auch Schwindel auslösen.

    Außerdem würde mich mal interessieren was deine Physiotherapeuten zu dem Schwindel sagen? In welchem Zustand ist denn deine Hals/Nacken-Muskulatur? Schön weich oder bretthart? Schon mal Atlastherapie gehabt? Dorn-Therapie? Ich habe immer mal wieder Schwindel und mein Physio kann mir dann eigentlich immer helfen.

    Übrigens habe auch ich diese Bläschen an Handflächen und Fußsohlen, auch bei mir steht der Verdacht auf Psoriasis pustulosa im Raum. Es stört mich noch nicht so sehr, deswegen habe ich es bisher nur dem Rheumatologen gezeigt und war noch nicht beim Hautarzt.

    Übrigens nehme ich keine TNF-Alpha-Blocker und habe auch noch nie welche genommen, da kann bei mir nicht die Ursache sein.

    Aber gerade die Psoriasis ist ja bekannt dafür dass sie gehäuft bei Bechterew auftritt.

    Liebe Grüße

    Lydia
    Lächle in die Welt - und die Welt lächelt zurück!

  18. #18
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    2.064
    Hallo Wirdschonwieder,

    ja das ist auch ein Ansatz mal Physiotherapeuten mit drauf schauen lassen.
    Meine Frau kennt auch Schwindelattacken, und die kamen meist von der HWS Problematik.
    Kann aber auch psychische Überlastung sein, oder beides. Anspannung als Dauerzustand verkrampft alles.
    Oder es kommt doch einfach als Nebenwirkung von Medikamenten wie Kuzu sagt.
    Wenn es ein organische Problem ist muss der HNO das doch sehen denke ich.

    Wie lange hast du das Herzstolpern schon und wie oft?
    Wegen der Hautgeschichte, Psoriasis hat ein anderes Erscheinungsbild.
    Kann aber auch noch mitspielen. Ich vermute aber Infektionen und seelische Ursachen.
    Das macht diese Hautgeschichten in Kombination. Die Haut ist das größte Sinnesorgan.
    Muss man beobachten, falls es " nur " vom Blocker kam, beruhigt sich die Haut wieder.
    Hab da viel Erfahrung mit.

    gruß wessi
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Psoriasis - Schuppenflechte
    Von Sabine im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 12.02.2013, 13:12
  2. Schuppenflechte
    Von Nekorb im Forum Befall anderer Organe / Verwandte Krankheiten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 03.05.2012, 22:40
  3. Schuppenflechte
    Von maud1968 im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.10.2005, 15:35
  4. Schuppenflechte
    Von Katrin im Forum Befall anderer Organe / Verwandte Krankheiten
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.01.2005, 20:39
  5. Akne Auslöser für MB?
    Von stef im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.01.2004, 23:25

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0