» Navigation

» Foren-Links
 > Forum
 > Portal
» DVMB-Links

» heutige Geburtstage

-
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 38
  1. #1
    Registriert seit
    11.2015
    Beiträge
    42

    Brauche dringend Rat betreff Überweisung bei starken Schmerzen ISG

    Hallo,
    ich brauche dringend einen Rat von euch.
    Ich habe seit ca.5 Monaten im ISG Bereich starke Schmerzen.Beim Termin bei der Rheumatologin im Januar vermutete diese ohne erhöhtem CRP keine Entzündung .Sacroilitis seit 08.2015 bestätigt .
    Momentane Diagnose seronegative Spondylarthritis mit Gelenkbeteiligungen und lt.MRT vom letzte Jahr gering floride Sacroilitis beidseitig.
    Im Januar verschrieb sie mir erstmalig 6x MT und 6x Gymnastik.Medis weiterhin 2-0-2 Sulfasalazin und bis 4xnovaminsulfon tgl.
    Ich versuchte bis zum nächsten Termin am 16.4 durchzuhalten und die erlernte Gymnastik täglich durchzuführen.
    Trotzdem gab es kaum eine Nacht in der ich nicht vor Schmerzen aufstehen musste.
    Wir hatten weiterhin vereinbart bei anhaltenden Schmerzen im April erneut ein MRT zu machen.
    Mit grosser Hoffnung bin ich zu dem Termin ,leider ist meine Rheumatologin länger erkrankt und nur durch Hinweis auf meine wochenlangen Schmerzen konnte ich an diesem Tag bei der mit in der Praxis arbeitenden 2.Rheumatologin drankommen.
    Diese verschrieb mir ohne Untersuchung Celebrex und ohne erhöhtem CRP wäre da nix .Bei Nachfrage nach einem MRT wurde ich unfreundlich darauf hingewiesen das sie nur eine Verlaufskonntrolle macht und was ich noch wolle.
    Auch mein Hinweis das ich seit Jahren die Verdachtsdiagnose Colitis Ulcerosa habe und ob ich das Celebrex unbedenklich nehmen könnte wurde ich von ihr runtergeputzt das da im Moment ja nix wäre und ich schon alles nehmen muss was sie sagt.
    Ich habe immer mal wieder Blut im Stuhl frag mich woher sie ihre Meinung hat.
    Ich war extrem geschockt und habe versucht mit der zusätzlichen Einnahme von 1x morgens und 1x abends einer Celebrex Besserung zu bekommen.
    Bis auf eine kurze klitzekleine Verbesserung der Schmerzen bin ich nachdem ich auf Arbeit auch noch extrem gemoppt werde
    Mit immer noch schlimmen tiefen unteren Rückenschmerzen zur Hausärztin.
    Diese konnte den schmerzhaften Bereich schnell finden und versuchte mir durch Quatteln zu helfen.Ich kann bis zu 8 Tabletten Novaminsulfon am Tag nehmen und schrieb mich erstmal 10 Tage krank und 6x MT.
    Auf meine Nachfrage ob ich mir bei keiner Verbesserung für dieses Quartal einen neuen Rheumatologen in Thüringen suchen könne sagte sie das sie erst fürs nächste Quartal ab Juli wieder eine Überweisung zum Facharzt ausstellen könnten.
    Hat vlt.jemand Erfahrung mit so einer Situation und was kann ich tun.Ich werde auch auf Arbeit extrem durch meine Krankschreiben unter Druck gesetzt .
    Oh sorry viel zu lang geworden.
    L.G.Babett

  2. #2
    Registriert seit
    08.2012
    Beiträge
    514
    Hallo Babbel,

    vor dem Problem stand ich vor ca. 1,5 Jahren auch. Vorab: Deine Hausärztin hat recht, leider.

    Bei mir war der Sachverhalt damals wie folgt:

    Ich muss (mindestens) 1x im Quartal zu meinem Rheumatologen (Rheumaklinik). Um den Termin wahrnehmen zu können, renne ich vorher zu meiner Hausärztin und lasse mir eine Überweisung aushändigen.

    Nun war ich im 3. Quartal bei einem anderen Rheumatologen (Rheumaamblanz) bzgl. einer Zweitmeinung. Der benötigte – wie kanns auch anders sein - eine Überweisung. Also ab zu meiner Hausärztin und Überweisung abgeholt. Kein Problem.

    Drei Wochen später im August, ebenfalls 3. Quartal, hatte ich dann den regulären Termin bei meinem „Stammrheumatologen“ und der brauchte auch eine Überweisung. Also, wieder zu meiner Hausärztin die mir erklärte, dass sie mir diese jedoch nicht ausstellen könne, da ich ja bereits in diesem Quartal bei einem Rheumatologen war. Es sei ein Abrechnungsproblem. Sie würde mir gerne helfen, dürfe dies aber nicht.

    Ich habe dann mit meiner Rheumaklinik telefoniert. Dort wurde die Aussage meiner Hausärztin bestätigt. Zuerst schlug man mir vor, den Termin „einfach“ auf das 4. Quartal zu schieben. Doch der nächste mögliche Termin wäre erst Anfang November möglich gewesen. Zu lange! Nicht nur ich war ratlos, sondern auch mein Gesprächspartner. Beide waren wir aber der Meinung bis November zu warten geht gar nicht. Dann schlug er mir vor, den Termin erstmal wahrzunehmen und an der Anmeldung zu sagen, ich hätte den Überweisungsschein „vergessen“. Irgendwie müsse man das Problem dann zwangsläufig lösen (wenn der Termin bereits stattgefunden hätte)...

    Gesagt, getan. Mit gekreuzten Fingern habe ich ggü. der Anmeldung meinen „vergessenen“ Überweisungsschein gebeichtet. Die nette Schwester wertete dies erstmal nicht als Problem. Ich durfte meinen Termin wahrnehmen unter der „Auflage“, den Überweisungsschein „einfach“ bis spätestens Ende September nachzureichen.

    Anschließend versuchte ich über den Zweitmeinungsrheumatologen eine Art „Rücküberweisung“ für meinen Stammrheumatologen zu erhalten. Auch das war „abrechnungstechnisch“ nicht möglich. „Es führte kein Weg rein. Ich bekam keinen 2. Schein“.

    Nun gut. Ich habe es dann entnervt aufgegeben und mich zurückgelehnt und abgewartet, was passiert. NIX ist passiert. Die Sache ist jetzt 1,5 Jahre her und ich habe den Ü-Schein bis heute nicht nachgereicht. Ich geh davon aus, dass man das Problem nun doch „intern“ irgendwie gelöst hat...

    Viele Grüße

    Flummy

  3. #3
    Registriert seit
    11.2015
    Beiträge
    42
    Hallo Flummy,
    lieben Dank für deine Antwort ,erstmal muss ich ja einen neuen Rheumatologen finden .
    Und dann werd ich es wenn ich überhaupt noch einen neuen Termin in diesem Quartal bekomme einfach so machen.
    Ich habe heute auch bei meiner KK nachgefragt aber hier könnte mir die Mitarbeiterin 0 Auskunft geben.
    Ich hab halt Angst vorm Lügen .
    Hat jemand hier Erfahrungen mit der Rheumatologin Abteilung der Uniklinik Jena ,vlt.kann ich mich ja von der Hausärztin einweisen lassen. Die starken Schmerzen machen mich fertig.
    Lieben Gruß Babett

  4. #4
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    17.201
    Hallo Babett,

    das hört sich nicht gut an bei dir. Wie kommt denn die Rheumatologin darauf dass du keine Entzündung haben könntest weil das CRP normal ist??? Etwa 20% aller Bechtis haben einen normalen CRP - mit deutlich nachweisbaren Entzündungen im MRT!

    Auch die Aussage dass du keine zweite Überweisung bekommen kannst halte ich für falsch! So viel ich weiß gibt es seit einiger Zeit das verbriefte Recht auf eine zweite Meinung - und dann kann die HA einen zweiten Überweisungsschein ausstellen auf dem 'zweite Meinung' drauf steht! Eigentlich müsste die Krankenkasse das auch wissen...

    Wegen Jena schreibe mal Estarina an, die ist so viel ich weiß dort in Behandlung.

    Liebe Grüße

    Lydia
    Lächle in die Welt - und die Welt lächelt zurück!

  5. #5
    Registriert seit
    06.2008
    Beiträge
    161
    hallo,
    mir hilft es immer sehr gut, wenn ich cortison ins isg gespritzt bekomme, die besserung hält bei mir etwas ein jahr an.

    das macht entweder mein orthopäde, der spritzt allerdings ohne rö oder ct.

    für mich sind spritzen unter ct hilfreicher, da genau ins isg gespritzt wird, sogenannte prt spritzen.

    dafür muss man zum schmerzdoc und der gibt ne überweisung zum radiologen raus.
    der radiologe spritzt dann unter ct ins isg.

    auch ist ein schmerztherapuet wichtig, um eine besser schmerzbehandlung zu bekommen.
    er wird versuchen schmerzmittel zu finden, die einem wirklich helfen.

    gute besserung!
    Ich lese lieber, als zu schreiben!

  6. #6
    Registriert seit
    09.2003
    Beiträge
    5.153
    Hallo Babett,

    da hast Du ja einiges mitgemacht.

    Was ich machen würde? Aufgrund eines Hinweises der Ärztin bei einer Abschlussuntersuchung einer meiner Rehas: Wenn nix mehr geht - ab in die Notfallaufnahme eines Krankenhauses.

    Wenn ich Medienberichte bedenke, daß Hinz und Kunz mittlerweile die Notfallaufnahmen bevökern um wegen ein,aö Niesen am Tag, dann hoffe ich, daß Du dort besser aufgehoben bist.

    Alles Gute

    Uedeke
    Turnikuti - Turnikuta . - Uedeke war wieder da

  7. #7
    Registriert seit
    11.2015
    Beiträge
    42
    Lieben Dank für eure Antworten,
    ich versuche gerade auf Rat meiner Hausärztin die Höchstdosis Novaminsulfon auszutesten.
    Bin halt auch extrem müde.Auf Arbeit hab ich extremen Psychostress durch Mobbing aber die Schmerzen im ISG sind schon länger so schlimm ,tagsüber wenn ich 10 bis 12 Std.im Geschäft rumflitze geht es oft besser.
    Aber über die Zeit nimmt meine Energie durch das schlechte Schlafen stetig ab .
    Das mit der Notaufnahme ist zwar eine gute Idee aber das örtliche Krankenhaus hab ich in schlechter Erinnerung.
    Ich werd Montag versuchen im Netz noch andere Rheumatologen zu finden hier in Thüringen vlt.hab ich Glück und es erbarmt sich einer und mit der Überweisung versuch ichs dann einfach nochmal bei der Hä.
    Lieben Gruß an alle

  8. #8
    Registriert seit
    07.2005
    Beiträge
    764
    Habe Dir eine PN geschrieben.
    Maximale gute Besserung.


    Mit besten Grüßen
    Eure Estarina

  9. #9
    Registriert seit
    04.2016
    Beiträge
    110
    Hallo Babbel,

    ich würde es an deiner Stelle mit einer "vergessenen" Überweisung probieren. Meine Rheumatologen bisher haben nie nach der Überweisung gefragt, ich dachte seit der Abschaffung der 10€ Praxisgebühr hätten die sich quasi erübrigt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass du nicht behandelt wirst, nur weil du am Termin keinen Überweisungsschein dabei hast.

    Nachdem du das Mobben schon zwei Mal erwähnt hast: ist es wegen MB? Hast du schon nach wegen gesucht, das zu lindern? (Beschwerde beim Chef, Träger... etc?) Auch Blut im Stuhl kllingt überhaupt nicht gut - es kann sein, dass die beiden Faktoren mit dafür sorgen, dass deine ISGs so schmerzen.

    Alles Gute,
    Jara

  10. #10
    Registriert seit
    11.2015
    Beiträge
    42
    Hallo Jara,
    lieben Dank für deine Antwort ,nachdem ich dieses Wochenende immer stärkere Schmerzen im rechten SG habe versuche ich morgen früh mal in Jena in der rheumaambulanz und mit der Überweisung werd ich mal schauen .
    Das Blut im Stuhl hatt ich wieder als ich mit den Celebrex angefangen hab,war aber nach Absetzen schnell wieder weg .Wirkung war eh null.
    Das mit dem Mobbing hat erst vor kurzem angefangen da versuche ich gerade einen Gesprächstermin mit dem Gebietsleiter zu bekommen.
    Ich habe schon das Gefühl ,das der Stress vlt.auch Schuld hat das es irg.wie immer schlimmer wird aber auch in den 5 Tagen die ich jetzt krank geschrieben bin ist es nicht besser geworden.
    Seit Weihnachten nehmen die Schmerzen irg.wie immer mehr zu hoffe ich finde bald einen neuen Doc .
    Lieben Gruß Babett

  11. #11
    Registriert seit
    04.2016
    Beiträge
    110
    Hallo Babett,

    ich hoffe, du hast es geschafft, in die Ambulanz zu kommen! Konnten sie dir weiterhelfen?

    Vielleicht hilft dir das Forum auch, einen neuen, guten Rheumatologen zu finden. Mit Schmerzen immer nur abgewiesen zu werden ist eine schreckliche Erfahrung, die man eigentlich nicht machen müssen sollte.

    Ich drück dir die Daumen,
    Jara

  12. #12
    Registriert seit
    11.2015
    Beiträge
    42
    Hallo Jara,
    lieben Dank für deine Nachfrage .Habe heute Stunden versucht telefonisch irg.wo einenTermin zu bekommen.
    In Jena ist nach 20 Versuchen eine Schwester ran ,Neuaufnahme keine wenn dann nur Stationär mit Einweisung Hausarzt und vorher Anruf ob überhaupt.
    Bei einer Praxis 5 Monate Wartezeit sonst keinen ans Telefon bekommen.
    Ich habe jetzt im Netz noch einen Doc in der Klinik Ilmenau gefunden,da hat mir eine nette Anmeldung die Durchwahl gegeben
    Das Versuch ich gleich morgen früh.
    Ich hatte heute meinen 1 Termin Manuelle Therapie.die Dame hat mich aufgehängt hihi am Becken und Knien und baumeln lassen hatte etwas entspannendes aber der starke Druckschmerz im ISG ist unverändert aber vlt.hilft beim nächsten Mal.
    Ich hoffe echt bald Hilfe zu finden.
    Lieben Gruß Babett

  13. #13
    Registriert seit
    07.2005
    Beiträge
    764
    Hallo Babett,

    konntest Du in Weißenburg Klinik Etzelbach anrufen - die haben doch auch ambulante Sprechstunde?

    Mit besten Grüßen
    Estarina

  14. #14
    Registriert seit
    11.2015
    Beiträge
    42
    Hallo,
    ich hatte endlich etwas Glück und konnte schon für morgen früh einen Termin in der Fachambulanz bekommen.
    Ich hoffe echt da kann mir jemand.helfen habe seit heute morgen wieder durchgängig einen fiesen Druckschmerz genau überm Po und im sitzen und Liegen wird's schlimmer .
    Und mit der Überweisung war ich vorhin beim Doc und die Schwester hat ohne Nachfrage eine Überweisung ausgestellt,
    hoffe nur es gibt keinen Ärger im Nachinein .
    Ich bin jetzt erstmal happy und hoffe die können mir in der Klinik helfen ,halte euch auf dem Laufenden und vorab vielen Dank für euer Interesse .Meine Familie hat zwar viel Verständnis aber den Satz naja Rücken hat ja fast jeder muss ich mir schon oft anhören.
    Lieben Gruß Babett

  15. #15
    Registriert seit
    08.2012
    Beiträge
    514
    Zitat Zitat von Ulmka Beitrag anzeigen
    Auch die Aussage dass du keine zweite Überweisung bekommen kannst halte ich für falsch! So viel ich weiß gibt es seit einiger Zeit das verbriefte Recht auf eine zweite Meinung - und dann kann die HA einen zweiten Überweisungsschein ausstellen auf dem 'zweite Meinung' drauf steht! Eigentlich müsste die Krankenkasse das auch wissen...
    Da gebe ich Ulmka teilweise recht... Es ist richtig, dass im letzten Jahr ein neues Gesetz (Versorgungsverstärkungsgesetz) beschlossen wurde und ab 01.01.2016 in Kraft getreten ist, was die Rechte der Patienten stärken soll.

    Darin enthalten ist auch eine Regelung zum Thema Zweitmeinung. Das bedeutet aber leider nicht, dass sich nun jeder Patient mit jedem „Wehwehchen“ eine zweite Arztmeinung einholen kann/darf. Diese Regelung gilt für planbare Eingriffe/Operationen, bei denen das Risiko nicht auszuschliessen ist, dass sie in Deutschland zu häufig durchgeführt werden. Die Patientinnen und Patienten haben deshalb künftig das Recht, auf Kosten der Krankenkassen vor dem Eingriff bei einem anderen Arzt oder in einem anderen Krankenhaus eine zweite unabhängige Meinung einzuholen. Bei welchen planbaren Eingriffen konkret der Anspruch auf Zweitmeinung gelten soll, wird der Gemeinsame Bundesausschuss bis Ende 2016 bestimmen.

    Ich drücke Dir ganz feste beide Daumen für Deinen Termin heute...

    Viele Grüße

    Flummy

  16. #16
    Registriert seit
    07.2005
    Beiträge
    764
    Hallo Babett,

    was kam heute in Ilmenau beim Doc heraus?
    Wie kann er Dir helfen?

    Mit besten Grüßen
    Eure Estarina

  17. #17
    Registriert seit
    11.2015
    Beiträge
    42
    Hallo ,
    ich hatte einen aufregenden Tag .Ich hatte dann heute morgen in der Rheumatologin in weißen/ etzelbach einen Termin in der Fachambulanz ein Prof.der früher in Nürnberg war hatt schnell festgestellt das ich im sehr aktiven Schub bin und ab Freitag gehe ich stationär in diese Klinik zur komplextherapie ca.16 Tage und es wurde so ein interferonbluttest gemacht.
    Kann mir jemand.sagen wozu dieser Test dient.
    Ich bin erstmal sehr froh ,das ich endlich Hilfe bekomme und jemand meine Schmerzen ernst nimmt.
    Obwohl der Prof.schon etwas schrullig war und pronto Antworten Betreff Dauer und Diagnose erwartete.
    Leider sind dann auch noch meine Eltern beide im Garten verunglückt und mein Pa muss eine schwere OP überstehen
    Also wieder echt Psychostress.
    Das es jetzt in der Klinik eine Fachambulanz vom Prof.gibt ist echt noch ein Geheimtipp.
    Liebe Grüße Babett

  18. #18
    Registriert seit
    07.2005
    Beiträge
    764
    Hallo Babett,

    ich freue mich, dass der Tipp mit Weißen/ Etzelburg Dir weitergeholfen hat.
    Hört sich echt gut an - toi, toi, toi ab morgen.
    Es handelte sich bestimmt um y-Interferon-Test = Testverfahren zur Diagnostik der Tuberkulose - muss vor einer möglichen TNF-alpha-Blocker-Therapie gemacht werden.

    Also denn, lass Dir ab morgen maximal helfen.
    Da dort eine Rehaklinik ist - wirst du bestimmt optimal auf Sp.A.-abgestimmtes Therapieprogramm erhalten.

    Was ist im Garten deiner Eltern passiert, dass gleich beide verletzt sind?
    Auch an beide - ganz viel gute Besserung.

    Mit besten Grüßen
    Eure Estarina

  19. #19
    Registriert seit
    11.2015
    Beiträge
    42
    Lieben Dank,
    meine Oldies sind gemeinsam an einem steilen Hang auf ein Leiter gestiegen die an einer rostigen Stange lehnte.
    Und nachdem Stange nachgab sind sie beide mehrere Meter in die Tiefe gestürzt.
    Leider steht meinem Pa eine schwere OP bevor das Bein ist an mehreren Stellen schlimm gebrochen und das alte künstliche Gelenk alles ausgebrochen.Meine Ma Gottseidank nur viel geprellt wird noch weiter untersucht.
    Puh diese Unfälle der Stress hat natürlich meine Schmerzen angeheizt bin doch froh wenn morgen was getan wird.
    Und Estarina nochmal tausend Dank für deinen Tip ich glaube du warst mein Retter.
    Der Prof .hatte mich gleich gefragt ob ich mit einem TNF Medikament einverstanden bin,kann mir jemand.raten was ich beachten sollte als Info.
    Lieben Gruß Babett

  20. #20
    Registriert seit
    07.2005
    Beiträge
    764
    Liebe Babett,

    oje - da hat es Deinen Papa aber sehr erwischt
    Und auch die Prellungen deiner Mama sind nicht ohne
    Beiden ganz viel gute Besserung - das hätte echt noch dümmer ausgehen können.

    Hast Du bisher schon verschiedene NSAR probiert?
    Wie haben diese gewirkt?
    Denn gleich mit so einer starken "Waffe" zu schießen?!

    Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, sind bei Dir die Entzündungswerte CRP / BSG nicht erhöht - dies könnte zu einem weniger guten Ansprechen auf TNF-alpha-Blocker führen.
    Allerdings hast Du ja zuästzlich eine chronisch entzündliche Darmerkrankung - dann wäre vielleicht ein TNF-alpha-Blocker eine gute Wahl - wo Du beides in Griff bekommst.

    Gutes Gelingen und maximale gute Besserung.

    Ganz liebe Grüße
    Estarina

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Uniklinik, brauche Ich eine Überweisung?
    Von Zerato im Forum Rehabilitation (Krankenhaus, Kur, Beruf, Behörden)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.02.2014, 22:22
  2. Brauche dringend Rat!
    Von Yaris im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 29.03.2013, 21:27
  3. brauche dringend hilfe
    Von Daisy im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.04.2009, 20:37
  4. Brauche dringend Hilfe!!!!!
    Von Unregistriert im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 01.02.2005, 16:05
  5. Ich brauche dringend eueren Rat!!!!
    Von Andy1983 im Forum Erfahrungsberichte / Konzepte und Methoden, die von der Schulmedizin abweichen
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 31.08.2004, 20:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0