» Navigation

» Foren-Links
 > Forum
 > Portal
» DVMB-Links

» heutige Geburtstage

-
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 121 bis 132 von 132
  1. #121
    Registriert seit
    07.2016
    Beiträge
    527
    Ich wünsche Dir viel Kraft !
    "Man kann die Sonne nicht durch bunte Farben ersetzen"

  2. #122
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    1.799
    hallo,

    jetzt ist es amtlich. Ich wurde vom Sozialdienst aufgefordert mich um einen Rollator zu kümmern.

    Kann mich nicht damit anfreunden. In dem Alter. habe aber keine Bewegung mehr, weil ich nicht mehr voran komme.

    Habe das Thema beiseite gelegt. Bin erschüttert auf so ein gefährt angewiesen zu sein.

    gruß wessi
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

  3. #123
    Registriert seit
    05.2017
    Beiträge
    125
    Das kann ich gut verstehen wessi. Aber weißt du, in meinem Kleiderschrank befindet sich eine Krücke, die ich schonmal gebraucht habe um aus dem Bett aufstehen zu können. Und das mit 27... Solche Veränderungen schmerzen und es tut weh auf Dinge angewiesen zu sein. Wäre es eine Idee den Rollator zu besorgen und erstmal zu schauen ob du ihn brauchst und wann du ihn brauchst? Ich hab meine Krücke in die hinterste Ecke gepfeffert aber ich weiß dass ich darauf zurück greifen kann wenn mal wieder nichts geht.
    Ein gesunder Mensch hat 1000 Wünsche, ein Kranker nur einen...


    "Geh du vor" sagte die Seele zum Körper "auf mich hört der Mensch ja nicht, vielleicht hört er auf dich."
    "Ich werde krank werden, dann wird er endlich Zeit für dich haben" erwidert daraufhin der Körper der Seele.

  4. #124
    Registriert seit
    07.2016
    Beiträge
    527
    Guten Morgen René!

    Naja, sich um eine Gehhilfe bemühen zu müssen, weckt sicherlich nochmals die Sorge um die chronische Erkrankung. Man wird ja etwas zum Verdrängungskünstler, um den Fakten nicht immer
    und immer wieder ins Auge sehen zu müssen.

    Aber da wird man dann wirklich richtig aufgeschreckt. Da kann ich Dich verstehen (versuche es! ), dass man sich damit nicht anfreunden will. An dieser Stelle bleibt mir nur, Dir viel Kraft zu wünschen,
    und das du den Rollator irgendwie als Gehhilfe siehst, die dich mobil bleiben lässt.

    Viel Kraft und einen guten Start in die Woche!!!

    LG
    Thomas
    "Man kann die Sonne nicht durch bunte Farben ersetzen"

  5. #125
    Registriert seit
    04.2016
    Beiträge
    95
    Hallo René,

    das ist ja ein ziemlich harter Schlag! Thomas lenkt schon in die Richtung, es ist natürlich vor allem eine Hilfe. Und wer weiß, vielleicht kann man sie auch wieder weglassen?

    Ich musste gerade an eine Nachbarin denken, die auch sehr schlecht laufen konnte und nicht mehr das Gelichgewicht hatte zum Fahrrad fahren. Seit 10 Jahren fährt sie jetzt regelmäßig mit einem großen Fahrrad mit 3 Rädern (hinten 2 und dazwischen eine große Box, um Zeug zu transportieren) und jedes Mal freue ich mich, wenn ich sie sehe. Klar ist das erstmal irritierend und ja, man merkt sofort, dass es bei ihr mit dem Gleichgewicht hakt. Aber dadurch kann sie selbst noch regelmäßig in den Ort radeln zum einkaufen, trifft mehr Leute, hat Bewegung, Sonne, frische Luft etc.

    Ob ein Rollator für dich das Mittel zur Wahl ist, solltest du vielleicht mal ausprobieren. Vielleicht weckt das wieder mehr Lust an der Bewegung draußen? Vielleicht hat so ein Rollator auch andere Vorteile (man kann sich überall hinsetzen? Man kann Zeug transportieren, ohne es tragen zu müssen?), sodass du dich am Ende vielleicht sogar freust einen zu haben.

    Ich habe mich temporär sehr gefreut einen Rollstuhl zu haben, weil ich auf Krücken nicht so weit laufen konnte und diverse Arzttermine hatte. Da hatte ich ich eine nette Hilfe aus der Nachbarschaftshilfe, mit ihr zusammen einen Leihrollstuhl vom VdK geholt und sie hat mich dann zu den Terminen gefahren/begleitet. Klar, da war noch eher vor Augen, dass es temporär ist, aber es war noch nicht so ganz raus. Ich war ziemlich verzweifelt von all den Folgen des Krückengehens und der resultierenden Erschöpfung und habe nicht gewusst, wie ich das schaffen soll. Und da ich gemerkt, dass es a) Hilfe gibt und b) ich sie mir holen kann, c) sie mir gut tut.
    Vielleicht ist der Rollator für dich das gleiche. Vielleicht temporär, vielleicht auf Dauer. Meinst du, er hat eine Chance verdient, dir zu helfen?

    Liebe Grüße und ein paar Sonnenstrahlen für dich,
    Jara

  6. #126
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    1.799
    Hallo Finn,

    hast ja recht. Irgendwie. Kenne das auch von meiner Frau. Die war auch 25 J. als sie ständig Krücken brauchte.
    Gut ist halt wenn die wieder weg fallen können. Ein Rollator, ist noch eine Nummer größer. Passt mir nicht.
    Der fällt nicht mehr weg, sondern zeigt auf wie es um mich steht.
    Im Normalfall hätte ich früher gesagt das sehe ich nicht ein das es so schlimm um mich steht, ich zeige euch das es anders geht.
    So war es immer von der inneren Einstellung. Bis vor einigen Jahren noch. Ich befürchte aber dazu kommt es nicht, kann nimmer beweisen das es anders geht. Klar ist es ein Hilfsmittel und man soll es so sehen. Mal schauen. War noch nicht im Sanitärhaus. Schiebe alles so weg von mir.
    Zieht mich noch mehr runter.

    @ danke auch für deine Antwort. Mir bleibt wohl nichts anderes übrig, als mich damit auseinander zu setzen. Bringe den Gedanken nicht los, oh Gott was ist aus mir geworden. Habe immer die inneren Vergleiche, vorher, nachher. Noch beweglich, Arbeiter. Und jetzt Rollator, allein die Vorstellung.

    @ Jara, vielen Dank. Das hört sich gut an mit der Frau. Wenn es eine Hoffnung gibt, um irgendwie mobiler ohne Gefährt zu sein, hätte ich das wohl schon in Angriff genommen. Versuche, immer mal einige Schritte mehr zu schaffen, immer doch mal mithalten wollen gingen schief. Allein im Supermarkt durchmarschieren geht nicht mehr. Wenn das so weiter geht, Gehstrecke Null. Ob das mit dem Ding besser wird, habe ich Zweifel. Auch so gesehen zu werden ist beklemmend. Die Lust an der Bewegung ist von Grund auf schon da. Aber es war halt seit geraumer Zeit jetzt nur noch Qual.
    So geht es nicht weiter. Der Sozialdienst wollte mich in eine Aktiv Gruppe aufnehmen wegen der Depression, wandern, Sport machen.
    Ist nicht möglich. Jetzt müssen wir weiter überlegen, was für mich geeignet ist. Etwas mobil sein ist der erste Schritt.
    Wasser wurde mir noch geraten, durfte ich lange Zeit nicht wegen der Haut. Ist auch flöten gegangen.
    Hocke nur noch zu Hause, meistens. Danke für deine Schilderung, keine Ahnung ob er eine Chance hat.....kann es noch nicht als Hilfe sehen.
    Bei kleinen Spaziergängen habe ich jetzt einen Gehstock benutzt, ist aber zu anstrengend. Läuft man zu einseitig und gibt noch mehr Probleme.
    Dann hab ich erst mal resigniert. Ist natürlich keine Lösung, aber war meine Antwort drauf.
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

  7. #127
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    1.799
    Hallo miteinander,

    habe es noch immer nicht verdaut. Sehe ständig uralte Leute mit Rollator spazieren gehen.
    Und jetzt soll ich junger Hüpfer mir so ein Ding anschaffen.
    Geht mir noch nicht in die Birne. Letzte woche waren wir mal wieder " ein paar Schritte laufen " mehr geht ja nicht.
    Und ich habe bemerkt das es mit dem Gehstock echt zu anstrengend ist.
    Seit meine Hüften noch zusätzlich Probleme machen, plus das krumme Gestell von Oberkörper wird es nur noch zur Qual.
    Meine Frau sagte, ich soll doch mal langsam zum Sanitärhaus mich beraten lassen.
    Seitdem grüble ich wie mich die Nation anschaut mit so einem Gerät.
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

  8. #128
    Registriert seit
    07.2016
    Beiträge
    527
    Guten Morgen René!

    Ich denke, keiner hier ist wirklich davon angetan, eine Gehhilfe in Anspruch zu nehmen. Ich denke aber, Du kannst dir damit ein wenig Mobilität aufbauen! Und Bewegung ist, wenn denn möglich, immer gut!
    Ich wohne auf einem Dorf, da läuft jeden Tag, den der Liebe Herrgott erschaffen hat, ein 45-jährige Mann mit dem Rollator. Er hatte vor 12 Jahren einen schweren Verkehrsunfall und war vorher sportlich sehr aktiv.
    Gegenüber von mir ist ein kleines Mäuerchen, da macht er dann Pause. Abends, wenn ich von der Arbeit komme, treffe ich ihn zu seiner 6 Runden, die er am Tag macht. Er sieht immer so traurig und angestrengt aus.
    Ich setze mich dann zu ihm und rede etwas mit ihm.

    Ja, sagte er zu mir, es ist anstrengend, und ja, es tut manchmal weh, wenn er sieht, wie sich andere bewegen können und es nicht zu schätzen wissen. Aber er ist nicht traurig und auch nicht erschöpft, er genießt die Meter, die er machen kann und hat mir folgendes mit auf den Weg gegeben: "Wenn der Weg auch noch so steinig ist, kann ich diesen Weg sehen. Diesen Weg nicht mehr sehen zu dürfen, würde ihn noch mehr krank machen".

    Tja, Mütze ab vor dem "Burschen" aber übersetzt denken ich meinte er: "Lieber ein steinigen Weg, als nichts mehr".

    Dir und allen hier einen guten Start in die Woche!

    Lieben Gruß
    Thomas
    "Man kann die Sonne nicht durch bunte Farben ersetzen"

  9. #129
    Registriert seit
    07.2014
    Beiträge
    190
    Hallo Wessi,

    ich denke, dass es durch "wurscht" ist, wie Dich die Nation anschaut, wenn Du mit einem Rollator unterwegs bist!
    Das entscheidende ist doch, dass Dir das Teil etwas Unabhängigkeit und Mobilität bringt und Du aus den "eigenen vier Wänden" raus kommst.
    Ich war in 2015 über einige Monate auf Gehhilfen angewiesen und klar, wird man in unserem Alter (wir sind ja fast gleich alt:-)) ab und an mal seltsam angeschaut.
    Wenn mir das zu sehr auf den Keks ging, hab ich die Person angesprochen und gesagt, wir können ja gerne tauschen. Die Gesichter waren dann entsprechend blöd und ich hab in mich hinein gegrinst:-)

    Wünsche Dir ganz viel Kraft und was die anderen denken, kann Dir doch am Allerwertesten vorbei gehen.

    Dieter

  10. #130
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    1.799
    Hallo Thomas u. Dieter,

    danke an euch beide. Keine Ahnung warum mir das so schwer fällt. Ist wieder ein weiterer Schritt meiner MB Karriere die nicht gerade rosig verläuft.
    Mir schon viele Hürden gebracht hat, und Verluste. Es ist richtig Dieter, niemand will vermutlich mit einem tauschen.
    Und auch der Sozialdienst sagt das selbe, es ist ein Gewinn für mich. Eine Stütze damit ich evtl. öfter zu Hause raus kann.

    Vielen Dank Thomas für den Bericht von dem Mann der eben auch noch nicht zum alten Eisen gehört.
    Ja das beeindruckt mich doch. Dass der mehr als ein, zwei Runden am Tag dreht. Und ich stelle mich so an
    kenne mich ja selber nicht mehr. Das bin nicht ich der so an alles zweifelt, hadert. Das ist eine Seite die mir nicht gefällt.
    Muss wieder zurück zu meiner " Kämpfernatur ".
    Unfall, Krankheit, klar Schicksal kann jeden treffen.
    Danke.

    gruß wessi
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

  11. #131
    Registriert seit
    07.2016
    Beiträge
    527
    Guten Morgen René!

    Also, wenn man schon einen Rollator benötigt, hat das nicht mit "anstellen zu tun"! Da würde ich auch erst einmal schlucken.
    Ich war vor einigen Jahren sehr krank und bin mit dem Teewagen durch die "Hüte gestalpt". Also da war ich dann schon für die Gehilfe froh.
    Ich möchte nur versuchen etwas aufzumuntern und hoffe, das ich in solch einer Situation dann auch wirklich die Kraft finde.

    Lieben Gruß
    Thomas
    "Man kann die Sonne nicht durch bunte Farben ersetzen"

  12. #132
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    1.799
    Guten Tag Thomas,

    danke dir. Das Aufmuntern gelingt dir auch gut, auch wenn du es nicht sehen kannst. Es bewirkt etwas.
    Was hattest du denn weil du sagst du warst sehr krank??
    ja wir brauchen halt immer ein großes Stück Mut und Kraft!

    gruß René
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Ähnliche Themen

  1. Wer hat Erfahrungen mit "Facettenbehandlungen"? Soll "Nerv" abtöten...
    Von mrymen im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.11.2009, 14:56
  2. Frage an die "Erfahrenen"
    Von Emmi im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 02.04.2009, 22:04
  3. Frage an die "Profis"
    Von 4magda im Forum Befall anderer Organe / Verwandte Krankheiten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 25.11.2008, 08:38
  4. Wenn zwei ihr "Leiden" teilen...
    Von Sarah im Forum Angehörige von MB-Patienten, MB und Partnerschaft
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.06.2005, 11:06
  5. "Therapie", "Selbsthilfe" oder was? Das Benennungs-Problem!
    Von r.klute im Forum Fragen und allg. Themen hinsichtlich Morbus Bechterew
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 25.05.2005, 19:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0