» Navigation

» Foren-Links
 > Forum
 > Portal
» DVMB-Links

» heutige Geburtstage

-
Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    17.201

    Sehnenansatzentzündung am Beckenkamm

    Hallo,

    ich habe seit heute Mittag massive Schmerzen am linken Beckenkamm, ich tippe auf die Sehnenansätze. Novalgin hat gar nicht geholfen, Naproxen nur ein bisschen.

    Hat jemand von euch einen Tipp was ich noch machen kann? Die Schmerzen sind ziemlich nervig

    Liebe Grüße

    Lydia
    Lächle in die Welt - und die Welt lächelt zurück!

  2. #2
    Registriert seit
    03.2007
    Beiträge
    857
    Hi Lydia

    wie wär's mit Pensel (falls es evtl. gar keine Entzündung, sondern 'nur' eine Verklebung wäre)? (und du den passenden Physio zur Hand hast)

    liebe Grüße, Peter
    Auch morgen geht die Sonne wieder auf !

  3. #3
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    17.201
    Hallo Peter,

    einen passenden, sehr guten Physio habe ich, allerdings erst wieder am Montag Termin. Aber was bitte ist Pensel???

    Glücklicherweise ist es heute wieder deutlich besser. Das normale Gemecker im linken ISG das ich schon seit 4 Wochen habe, mit dem ich aber umgehen kann - und da hilft Novalgin auch gut. Diese extremen Beckenkammschmerzen von gestern waren nach dem Schlafen deutlich besser und sind im Laufe des Vormittags ganz verschwunden.

    Weiß der Geier was das war... ich will es bitte nicht wieder haben, jeder Schritt war sehr schmerzhaft...

    Falls noch jemand einen Tipp hat würde ich mir den merken falls es doch wieder kommen sollte...

    Liebe Grüße

    Lydia
    Lächle in die Welt - und die Welt lächelt zurück!

  4. #4
    Registriert seit
    03.2007
    Beiträge
    857
    Zitat Zitat von Ulmka Beitrag anzeigen
    Hallo Peter,

    einen passenden, sehr guten Physio habe ich, allerdings erst wieder am Montag Termin. Aber was bitte ist Pensel???


    Lydia
    Akupunkturmassage/Schmerztherapie nach Penzel, mit Holzstäbchen auf die Schmerzpunkte/verklebte Sehnenansätze/Faszien.

    lg,Peter
    Auch morgen geht die Sonne wieder auf !

  5. #5
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    17.201
    Danke für die Aufklärung! Die Technik kenne ich , nur den Namen kannte ich nicht.

    Liebe Grüße

    Lydia
    Lächle in die Welt - und die Welt lächelt zurück!

  6. #6
    Registriert seit
    02.2010
    Beiträge
    426
    Hallo @ all,
    meiner Meinung nach leide ich auch an Sehnenansatzentzündungen, vom Orthopäden bestätigt. An der Archillessehne gibt es schon Verkalkungen. Der Orthopäde schlägt Stoßwellentherapie vor. Auch der Rheumi ist nicht abgeneigt. Aber erstens ist es eine Igelleisstung , zweitens ist eine Besserung nicht gesichert, drittens sprechen Orhopäde und Rheume in verschiedene Richtungen. Rheumei spricht von Fersen sporn, Ortho spricht von verkalkter Archillessehne. Sieht mir ein bischen nach hin und herschieben aus.
    Frage nun :gibt es jemanden mit gleichem Problem oder Erfahrung mit Stoßwellen

  7. #7
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    17.201
    Hallo Gabi,

    ich hatte mal eine verkalkte Plantarsehne in der Fußsohle. Auf dem Röntgenbild sah das sehr ähnlich aus wie ein Fersensporn. Das war etwa ein dreiviertel Jahr bevor der MB den ersten Schub verursacht hat und erkannt wurde.

    Ich bin diese Verkalkung damals nur mit Einlagen wieder los geworden.

    Ich weiß nicht ob es da eine genaue Definition gibt. Wenn ein Sporn ein Knochenanbau neben einer Sehne ist sollte man das von einer verkalkten Sehne unterscheiden können aber ich glaube, das eine verkalkte Sehne einfach aussieht wie ein Sporn und deswegen so heißt. Was man da an der Achillessehne machen kann weiß ich nicht - die ist ja hinten und nicht unten, da dürften Einlagen sinnlos sein.

    Keine Ahnung ob Stoßwellen was bringen. Bist du nicht auch mal wieder in Behandlung in der Aschoff? Die physikalische Therapie dort hat doch so viele Möglichkeiten im Rahmen der Reha ohne Zuzahlung...

    Liebe Grüße

    Lydia
    Lächle in die Welt - und die Welt lächelt zurück!

  8. #8
    Registriert seit
    11.2010
    Beiträge
    1.603
    Hallo,

    die beiden reden die gleiche Sprache - Fersensporn kann sowohl an der Achilles- als auch an der Partellesehne sein...

    Gute Besserung
    Sponsoren gesucht: Würde gerne mit meinen MRT-Bildern den Reichtag verhüllen.

  9. #9
    Registriert seit
    07.2005
    Beiträge
    764
    Hallo Gabi,

    ob Stoßwellentherapie bei Verkalkung an der Achillessehne oder Fersensporn etwas bringt, weiß ich nicht - ich weiß, dass mit Stoßwellentherapie bei Kalkschulter sehr gute Erfolge erzielt werden können.

    Meine Omi hatte auch jahrelang mit Fersensporn zu kämpfen - sie hat Tiefenbestrahlung bekommen - das hat super geholfen und sie hatte viele viele Jahre (mind. 15 Jahre) Ruhe damit.

    Mit besten Grüßen
    Estarina

  10. #10
    Registriert seit
    07.2005
    Beiträge
    764
    Zitat Zitat von Ulmka Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich habe seit heute Mittag massive Schmerzen am linken Beckenkamm, ich tippe auf die Sehnenansätze.
    Hat jemand von euch einen Tipp was ich noch machen kann?
    Haben sich die Schmerzen gebessert?
    Konntest Du deinen Physio darauf ansetzen? Ultraschall und Manuelle Therapie?

    Vielleicht war/ist es auch eine Schleimbeutelentzündung?
    Hast Du kühlen probiert? Allerdings besteht hierbei immer die Gefahr - dass es für die Sehne und/oder Schleimbeutel gut ist - aber die Muskulatur verkrampft.

    Weiterhin gute Besserung.

    Mit besten Grüßen
    Estarina

  11. #11
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    361
    Hallo Lyida,

    oh ja, diese fiese Stelle kenn ich auch. Meist spüre ich dann dort auch Verhärtungen, die meine Physiotherapeutin dann mit der Faszientechnik "wegdrückt". Da ich selber aufgrund meiner instabilen und hypermobilen Finger nicht so viel "Durchhaltevermögen" habe, ärgere ich diese fiesen Punkte gern mit meinem Igelball, der immer griffbereit liegt. Vielleicht auch was für Dich?

    Hoffe allerdings, das dein Aua mittlerweile verschwunden ist.

    Alles Liebe, Krümel

  12. #12
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    17.201
    Hallo Ihr beiden,

    ja, der Spuk ist glücklicherweise verschwunden. Nach dem Schlafen war es schon besser, nach 24 h war es ganz weg.

    Keine Ahnung was das war, ich will es aber nicht wieder haben!!!! Es hat nämlich s..mäßig weh getan! (9-10...)

    Im Nachhinein habe ich überlegt ob wir das sogar mit der KG getriggert haben denn am Montagnachmittag (also ca. 20 Stunden vorher) haben wir ganz viele Fuß/Knöchel-Übungen /Balance-Übungen/Gang-Übungen gemacht weil ich wenig standfest bin und schief laufe. Vielleicht habe ich damit die Sehnenansätze überreizt?

    Allerdings kannte ich diese Übungen schon, hatten wir schon öfter mal gemacht weil die unstabilen Füße sicher auch nicht förderlich für die ISG sind - aber diesen Effekt hatte ich das erste Mal....

    Liebe Grüße

    Lydia
    Lächle in die Welt - und die Welt lächelt zurück!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Sehnenansatzentzündung
    Von aragorn im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 22.10.2017, 21:01
  2. Sehnenansatzentzündung
    Von Blümlein61 im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.05.2014, 21:37
  3. Schub mit Sehnenansatzentzündung im Arm???
    Von Ulmka im Forum Befall anderer Organe / Verwandte Krankheiten
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 11.02.2005, 13:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0