» Navigation

» Foren-Links
 > Forum
 > Portal
» DVMB-Links

» heutige Geburtstage

-
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registriert seit
    10.2010
    Beiträge
    187

    Reha abgelehnt was nun

    Hallo!

    Vor 4 Jahren hat mir die Augenheilstätte Masserberg alle 2 Jahre eine Reha empfohlen.
    Bei einigen Uveitiserkrankten funktioniert das auch.
    2012 habe ich mir nicht getraut einen Antrag zu stellen.
    Mai 2013 habe ich dann einen gestellt, abgelehnt wegen 4Jahresfrist, Widerspruch, ein halbes Jahr später Widerspruch abgelehnt wegen 4Jahresfrist.
    Dieses Jahr Untersuchung bei der Augenärztin Sehfeldausfall hat sich Vergrößert.
    Wieder Rehaantrag - abgelehnt wegen 4Jahresfrist. Herz Op müsste mit reingerechnet werden.
    Bei der KK und der RV angerufen - RV - solle nächstes Jahr beantragen habe ich gesagt meine Augen werden aber nicht besser . Neuen Rehaantrag gestellt, das lt Widerspruch die 4Jahresfrist beendet ist.
    Jetzt wieder Ablehnung erhalten, es bestünden keine Voraussetzungen Erwerbsfähigkeit nicht gefährdet, die Behandlung seitens der KK würde ausreichen.
    Widerspruch würde ein halbes Jahr dauern wenn überhaupt erfolgreich. Würde dann zu einer Zeit kommen Spätherbst, in der mir die Reha nichts nutzen würde.
    Da ich außer Augen auch noch andere Probleme habe macht man sich auf Arbeit gedanken wie lange ich überhaupt noch arbeitsfähig bin bzw für die Stelle geeignet.
    Die anderen Probleme habe ich mit in den Antrag reingeschrieben.
    Was muss noch passieren?

    LG Kater

  2. #2
    Avatar von PT1303
    PT1303 ist offline geht es endlich wieder gut
    Registriert seit
    04.2009
    Beiträge
    1.084
    Hallo Kater,

    du hast wohl einen Bearbeiter der RV haben, den keiner haben möchte. Das mit der 4-Jahresfrist ist doch wohl Schwachsinn.

    Ich war 2010 wegen MB weg, 2013 Psychosomatik und Mittwoch beginne ich eine MB-Reha und das obwohl ich von der KK Dauerphysio und Dauerergo genehmigt bekommen haben.

    Kannst es sein, dass Du nicht krankgeschrieben warst. Ich habe nämlich mal eine Ablehnung (2005) bekommen, weil ich nicht mindestens 3 Wochen krankgeschrieben war. Seitdem lasse ich mich immer krankschreiben, auch wenn es nur ein oder zwei Tage sind.

    Das ein Widerspruch ein halbes Jahr dauern soll, kann ich nicht nachvollziehen. Für meine Reha 2013 habe ich im Sept. 2012 einen Antrag gestellt, der abgelehnt wurde. Nach meinem Widerspruch wurde die Reha ca. 4 Wochen später genehmigt.

    LG
    Petra
    Das LEBEN soll kein uns GEGEBENER,
    sondern ein von uns GEMACHTER ROMAN sein.
    (Novalis)

  3. #3
    Registriert seit
    10.2010
    Beiträge
    187
    Hallo!

    Ich war länger als 6Wochen krankgeschrieben. 2013 dauerte der Widerspruch von Mai bis November. November wäre vom Wetter auch nicht der optimale Monat gewesen.

    LG Kater

  4. #4
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    361
    Puhhh,

    da fragt man sich echt, was noch passieren soll, damit man eine Reha bekommt!? Ich weiss leider keinen Rat, sorry, echt unglaublich.

    Bist du im DVMB? Dann würd ich mir mal Rat von der Rechtsberaterin holen....was sagen Deine Ärzte? Ein Widerspruch mit Kopfbogen vom Rechtsanwalt könnte vielleicht auch helfen!? Hab da allerdings auch keine Erfahrung diesbzgl. mit der DRV. Waren jetzt nur so meine Gedanken....

    Viel Erfolg, alles Liebe, Krümel

  5. #5
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    17.212
    Hallo Kater,

    die 4-Jahres-Frist ist wirklich lachhaft bei MB und auch bei Uveitis.... ich war jetzt schon 9x zur Reha im jährlichen Abstand! Jetzt warte ich aber mal wieder auf eine Antwort aus Berlin, mein Antrag ist schon seit 6 Wochen dort und eigentlich sollte er innerhalb von 3 Wochen laut Gesetz entschieden werden. Gestern habe ich angerufen - der liegt mal wieder beim medizinischen Dienst, dann darf es länger dauern weil das als Begutachtung gilt.

    Am längsten hat es bei mir 2009 gedauert - Ende Juni Antrag gestellt, Ablehnung, Widerspruch, Gutachter - im November kam dann die Genehmigung (da war ich aber schon längst in der AHB weil mich mein Doc in die Akutklinik eingewiesen hatte)

    Es kommt glaube ich ganz entscheidend darauf an dass deine Ärzte einen vernünftigen Befund schreiben (der aktuell sein muss!) und aus dem eindeutig hervorgeht dass deine Erwerbsfähigkeit gefährdet ist wenn du nicht vor Ablauf der 4 Jahre zu Reha kannst.

    Bei mir war es zumindest so dass die DRV vor 2 Jahren auf einem Bericht vom Rheumatologen bestanden hat -und als der reingeschrieben hat dass er eine Reha befürwortet kam die Genehmigung.

    Liebe Grüße

    Lydia
    Lächle in die Welt - und die Welt lächelt zurück!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Reha abgelehnt
    Von Ulmka im Forum Rehabilitation (Krankenhaus, Kur, Beruf, Behörden)
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 08.10.2009, 00:37
  2. Reha abgelehnt
    Von Ollie im Forum Rehabilitation (Krankenhaus, Kur, Beruf, Behörden)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.12.2008, 00:55
  3. Reha abgelehnt
    Von Gocki im Forum Rehabilitation (Krankenhaus, Kur, Beruf, Behörden)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.09.2008, 18:28
  4. Reha abgelehnt
    Von Gocki im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.05.2008, 23:55
  5. Reha ABGELEHNT !
    Von maud1968 im Forum Rehabilitation (Krankenhaus, Kur, Beruf, Behörden)
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.10.2005, 22:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0