» Navigation

» Foren-Links
 > Forum
 > Portal
» DVMB-Links

» heutige Geburtstage

-
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 21
  1. #1
    Registriert seit
    07.2012
    Beiträge
    105

    Schwellungen Hals(innen) und Lippen

    Liebe Forengemeinde, Ihr Lieben da drausen,

    ich bräuchte mal euren Rat. Einen Doc House sozusagen.

    Ich leide seit längerem immer mal unter Schwellungen der Lippe, Zunge und oder Halsinnenbereich in der Höhe des Kehlkopfes.

    Das Lippen und Zunge dick werden ist klar. Beim Hals mh es äusert sich unter Schluckbeschwerden bis fast garnichts mehr geht, Druckgefühl als würde mir jemand die Kehle zudrücken und die Stimme wird anders tiefer irgendwie und ich bekomme keinen Ton raus.

    So das zum Beschwerdebild.
    Nun zu dem was mich irritiert.
    Der Russe ist bekannt wird auch behandelt und seit vergangenem Sommer auch der Hashimoto. Ich war zu einer Angiodömsprechstunde um diese Schwellungen abchecken zulassen. Dabei wurde der Hashi festgestellt. Ok muss behandelt werden. Der Doc meinte das diese Schwellungen durchaus vom Hashi kommen können. Und verschrieb mir Levociterizin beim akuten Anfall. Ok. Nur die Dinger bringen nix. Zu letzt hatte ich im Januar ne Lippenschwellung und das Resultat war nix. kein Rückgang. Die vergangene Nacht habe ich mich mal wieder selbst eingeliefert wegen der Halsschwellung.

    Hier gab es Predni als IV und Fenestil IV und zur Beobachtung da bleiben.

    Warauf ich hinaus will- kennt jemand Schwellungen durch Hashi??? Oder ist das der Russe der mal ordentlich auf den Putz haut. Oder doch was anderes.

    Was ausgeschlossen ist ist dieses fehlen von diesem Eiweiß oder so. Sorry weiß jetzt nicht genau wie das heißt. Allergien nö auch nicht.

    Also es ist für mich echt verwirrend da beide Diagnosen behandelt und kontrolliert werden und es ist ok. beim Hashi top.

    Für einen Tipp oder Änliches wäre ich sehr dankbar.
    LG Datlenchen

    Achso bevor die Lippen und Zunge dick werden habe ich immer so ein komisches Gefühl leichtes brizzeln und wenn es dick ist ist es fast taub. Beim Hals merk ich voeher nix und merke es erst wenn ich in der Nacht durch einen trocken Hals trinken will.
    your pretty face is going to hell
    :evil:

  2. #2
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    17.211
    Hallo Lenchen,

    ist eine Allergie wirklich ausgeschlossen???

    Meine Schwägerin hat genau dieses Symptom durch eine Allergie gegen künstliche Süßstoffe - so schlimm dass sie dafür immer hochdosiertes Cortison zu Hause hat falls sie mal überlesen hat dass irgendwo Süßstoff drin ist weil sie je nach Dosis dann kaum noch Luft bekommt.

    Hat das Predni in der Klinik schnell geholfen? Dann würde ich glaube ich Allergien nicht endgültig ausschließen...

    Überlege mal, ob du bei jedem Anfall vielleicht das Gleiche gegessen/getrunken hattest...

    Liebe Grüße

    Lydia
    Lächle in die Welt - und die Welt lächelt zurück!

  3. #3
    Registriert seit
    07.2012
    Beiträge
    105
    Hallo Ulmka,

    ob das Predni schnell wirkt mh. Ich hatte ein paar Stunden danach immer noch dieses komische Gefühl im Hals aber ich konnte wieder schlucken. Schnell vorbei mh???? Weiß nicht, verschwindet immer so im nächsten Tag komplett.

    Gegessen habe ich nichts anderes, exotisches oder so. Auf Inhalstoffe / Zutaten / E Nummer etc. achte ich schon. Esse nix was ich nicht kenn. Selber kochen und so.

    Lt Labor war der TSH Wert wieder hoch über 5 beim erstenmal lag er über 6. Ich finde aber nichts mit SD Schub und Schwellung in der Literatur und oder Bechti Schub der das an heitzt. Nunja ich werde wieder um einen Besuch beim Spezi nicht vorbei kommen.
    Danke trotzdem.

    Schönes WE
    your pretty face is going to hell
    :evil:

  4. #4
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    17.211
    Hallo Lenchen,

    meine Schwägerin reagiert zum Beispiel auf Gewürzgurken, da sind oft Süßstoffe drin... daran denkt man gar nicht...

    Nach dem was der Nuklearmediziner bei meiner letzten SD-Untersuchung gesagt habe kann ich mir vorstellen dass die SD Schluckbeschwerden macht... meine SD-Knoten kamen ja auch damals ans Licht als ich wegen Schluckbeschwerden zu einem Breischluck-Röntgen geschickt wurde. Und der Doc bei meiner letzten Untersuchung meinte, dass meine SD vermehrt durchblutet aber noch nicht vergrößert sei und dass das auf Hashimoto hinweisen könne... also kann bei einem Hashimoto der ja oft mit einer Unterfunktion einhergeht die SD größer werden. Ich weiß aber nicht wie schnell das besser und schlechter werden kann.

    Liebe Grüße

    Lydia
    Lächle in die Welt - und die Welt lächelt zurück!

  5. #5
    Registriert seit
    10.2009
    Beiträge
    1.012
    Hallo, meine Frau hat diverse Schwellungen durchs Hashimoto. Was aber bezüglich Essen dazu kam ist, dass sie viele E' s in Packungen nicht verträgt und Histamine geht garnicht. Sie nimmt deswegen täglich Citerizin 10mg
    anja
    Alles ist relativ

  6. #6
    Registriert seit
    07.2012
    Beiträge
    105
    Hallo Flensgirl,


    darf ich fragen in wieweit es sich bei ihr äußert? Auch im Gesicht / Halsbereich oder andere Körperstellen?

    Ich war auch wieder beim Spezi er meine nur das der Hashi wohl wieder nen Schub hatte und nicht richtig eingestellt wäre. Die Werte nach dem Schub sind wie vor dem schub völlig ok Ich soll jetzt für die nächsten drei Wochen auch Citerizin nehmen und gucken ob es wieder kommt. (was ich nicht verstehe da es im akuten Fall ja gar nicht gewirkt hatte )

    Das mit den E Nr. Ja bei manchen Inhaltsstoffen bekomm ich furchtbares Bauchweh und mein Bauch ist so aufgedunsen (schaut aus als wäre ich iwie schwanger)

    Sollte wohl doch noch nen Allergietest oder so machen lassen sicher ist sicher, oder?

    Achmennno ich will doch nur das der Hashi ruhig ist ich meine Hormone nehme und gut ist. Beim Bechti klappt das doch auch gut also mit den Pillchen....mpf *frust schieb*

    gruss datlenchen
    your pretty face is going to hell
    :evil:

  7. #7
    Registriert seit
    07.2012
    Beiträge
    105
    Ach Mensch jetzt ist der Text weg.

    Ok nochmal zum Anfang....

    Ich weiß es gehört nicht hier her ABER ich benötige Input.

    Wie ich ja schon im Feb. geschrieben habe tauchen bei mir immer mal wieder Schwellungen im Hals/Zunge und Lippen auf, ohne das jemand weiß warum.
    Im Klinikum r.d. I. hat man mir dann Prophylaktisch Antihistaminikum verschieben. Nun leider ohne Erfolg. Den ich bin vergangen Freitag in der Nacht wieder in der Notaufnahme gelandet.So nun bin ich ratlos und die Ärzte ebenfalls. Hashi soll es vlt. nicht sein was die Schwellungen auslöst

    Meine Nachfrage im Klinikum ergab heute das ich einen IgE Hemmer wohl bekommen soll. Den müsse man bei der Krankenkasse beantragen weil sehr teuer. Grübel soetwas in der Art hatte ich schon mal. Für den Russen. Der Doc teilte mir noch mit, das es Spritzen seinen. Ok kommt dem ganzen noch näher. Läuft wohl auf ein Immunsupprisiva hinaus.
    Aber das würde man besprechen wenn es soweeit ist und die Kasse ihr ok gibt.

    Nachdem ich aber meine Laufbahn kenne und auch alle Therapien wie in einen Gebetsbuch aufsagen kann. Kam mir der Gedanke

    Ich hatte eine Biologikatherapie für den Russen von 09/09 - 09/11 dannach haben wir es abgesetzt wegen Unwirksamkeit und Nebenwirkungen. Dannach fingen die Schwellungen an so ca. 2 Monate später. Dann verschwanden sie wieder und kommen unregel mäßig seit her wieder.

    So ihr lieben der ein oder andere fragt sich nun was will sie uns jetzt damit sagen/fragen

    Also

    1. kennt jemand einen IgE Hemmer und ist es das was ich vermute? (XYZ.mab für Allergiker und Asthmatiker gabe alle 2-4 Wochen)
    2. kann ein Biologika so viel an einem "eigentlich" intakten Immunsys verändern das es solche "Langzeit" Folgen hat? In der Literatur ist ja davon nichts bekannt.
    Ich habe immer wieder die damalige Behandlung angesprochen ob es nicht doch sein kann - die Reaktion könnt ihr euch denken.
    3. Kann man es (Auslöser der Schwellungen duch Bios AB) evtl. durch eine Analyse im Labor meinet wegen Humangenetik heraus finden? So das man es eingrenzen kann u evtl. eine weitere Therapie mit einem Anderen Bios vermeiden.

    Mein Punkt zwei ist rein hypothetisch und speckulativ und ich möchte auch keine Diskussionen über das für und wieder der Bios auslösen. Sollte der ein oder andere jetzt mit Steinen werfen und meinen wie kann sie nur. Bitte ich euch, eure Steine wanders hinzuschmeißen.

    Ich bin dankbar für jeden Input u. Rat. Viele Grüße (auch wenn verzweifelt )datlenchen
    your pretty face is going to hell
    :evil:

  8. #8
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    17.211
    Hallo Lenchen,

    ist denn schon mal eine Biopsie so einer Schwellung gemacht worden so dass die Docs sich sicher sein können dass das eine allergische Reaktion ist oder schießen sie aus lauter Verzweiflung blind mit einem IgE-Hemmer? Ist denn wenigstens der IgE im Blut signifikant erhöht? Ich habe mir eben mal Infos zu Xolair durchgelesen und da steht, dass es eigentllich nur bei schwerem Asthma gegeben wird und die Dosierung ist abhängig von der Höhe des IgE-Spiegels...

    Ich glaube nicht, dass du jetzt, nach 3 Jahren noch eine Nebenwirkung von Biologicals haben kannst denn die Biologicals sind schon ganz lange aus deinem Körper draußen. Molekulargenetische Untersuchungen helfen da auch nicht denn die Biologicals verändern ja nicht den genetischen Code - und die Analyse von epigenetischen Veränderungen steckt noch in den Kinderschuhen, da sind gerade erst erste Forschungen gelaufen.

    Ich glaube aber auch nicht so ganz an die IgE-Theorie (es sei denn IgE ist wirklich signifikant erhöht). Ich tippe eher auf eine persistierende Infektion - ist die denn völlig ausgeschlossen worden?

    Liebe Grüße

    Lydia
    Lächle in die Welt - und die Welt lächelt zurück!

  9. #9
    Registriert seit
    07.2012
    Beiträge
    105
    Hallo Lydia,

    also ob der Serumspiegel mit IgE erhöht ist, ist in der Tat eine gute Frage. Die ich nicht beantworten kann, da mir nicht bekannt. Bei meinem ersten Besuch hatte man ein großes Screening gemacht. Ich bin mir nicht sicher ob er damals davon was gesagt hat. Jedenfalls wurde so einiges getestet und heraus kam der Hashi.

    Aber bevor ich mit irgendwelchen Hemmern anfange werde ich natürlich fragen. Und das Nutzen Risiko Verhältnis abwägen.

    Und ob hier eine Infektion mit was auch immer noch im Gange ist, war oder auch immer wieder kommt. Tja auch hier weiß ich es nicht, da keiner jemals so etwas angesprochen hat. Geschweigeden geprüft. Es wurde bisher immer nur gesagt machen sie das, nehmen die diese hier und kommen sie wieder dann und dann. Wenn etwas ist rufen sie an.

    So nun mal angenommen ich habe eine immer mal auftauchende Infektion, seit längerm, die ich vlt auch schon bei den Bios hatte und nicht aufgefallen ist. Nun sind die Bios weg. Das Immunsys merkt sich aber auch viel, denke ich. Ja wenn die Infektion jetzt immer mal aufflammt und das Immunsys dagegen kämpft und sich den damaligen Zustand mit Bios gemerkt hat. Ist es dann denkbar das dass Immunsys überschießt. So rein hypotetisch??? Oder bin ich da auf dem Holzweg.

    Oder wenn es nur diese persistierende Infektion ist. Was macht man den da. Kann ja alles sein?

    Ich hoffe es ist jetzt nicht zu kompliziert geschrieben oder so aber ich habe seit Tagen Watte im Kopf

    LG Lenchen
    your pretty face is going to hell
    :evil:

  10. #10
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    17.211
    Hallo Lenchen,

    die Biologicals bremsen ja das Immunsystem deswegen denke ich nicht dass es zu einer überschießenden Reaktion kommt - eher im Gegenteil. Aber ein IgE-Hemmer ist auch was ganz anderes als ein TNF-Hemmer denn TNF wirkt an ganz vielen Stellen im Immunsystem und IgE eher punktuell ursprünglich vor allem zur Parasitenabwehr - und die brauchst du ja nicht wirklich.

    Sollte es eine persistierende Infektion sein müsste man erst mal rauskriegen welche das ist... und das ist nicht leicht fürchte ich.

    Am besten du stellt dem Doc bevor du mit irgendwas anfängst noch ein paar Fragen (aufschreiben, damit du keine vergisst!!!)

    Liebe Grüße

    Lydia
    Lächle in die Welt - und die Welt lächelt zurück!

  11. #11
    Registriert seit
    10.2009
    Beiträge
    1.012
    Hallo, sorry, ich hatte den Trade nicht mehr gefunden, auf dem ich geantwortet hatte. Aber auch ich hab da noch ne Idee. Neulich lass ich in einer Ärztezeitung vom einer Erkrankung, die Schwellungen verursacht, weil die Gefässwände krank sind, wie genau das abläuft, weiß ich nicht mehr, die basiert glaube ich auch auf solche Faktoren. Das Anschwellen folgt völlig unwillkürlich und nicht vorhersehbar( glaub ich) hier hat nur Cortison in hohen Dosen Erfolg versprochen. Ich guck nochmal und sag Bescheid
    anja
    Alles ist relativ

  12. #12
    Registriert seit
    10.2009
    Beiträge
    1.012
    Ha, es heißt : Heriditäres Angioödem kurz HAE.

    anja
    Alles ist relativ

  13. #13
    Registriert seit
    07.2012
    Beiträge
    105
    Hallo Flensgirl,

    vielen Dank für´s nachschauen. Auf das HAE wurde ich schon getestet - das ist es nicht.

    Das ist wohl die bekannte Stecknadel im Heuhaufen nach der man jetzt sucht. Die HÄ geht von irgendeiner allergischen Reaktion aus - ahha blöd nur das die Pillchen dagen nicht wirken. Ach und die Bioresonanztherapie solls jetzt aufspüren.....

    Mhh kann wohl auch gleich das Geld zum Fenster rausschmeißen.....

    Ich wünsch euch noch einen schönen u. sonnigen Tag. (ich muss leider drinnen bleiben habe ne Sommergrippe - )

    lg Lenchen
    your pretty face is going to hell
    :evil:

  14. #14
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    176
    Hallo Lenchen,

    mir passiert es öfter mal, dass nur eine Hälfte meiner Zunge anschwillt und taub wird. Habe dann auch gleichzeitig Schluckbeschwerden.
    Die Schilddrüse wurde bei mir radikal 2011 entfernt. Mein IGE-Spiegel liegt immer über 6000, das letzte Mal an das ich mich erinnere bei 18 000.
    Solltest Du jemals eine Erklärung für Deine Schwellungen bekommen, melde Dich doch bitte mal.

    Liebe Grüsse
    Petra

  15. #15
    Registriert seit
    07.2012
    Beiträge
    105
    Hallo Heide,

    klar sag ich Bescheid wenn man was gefunden hat und therapieren kann.

    Verschnupfte Grüße von der Couch.
    your pretty face is going to hell
    :evil:

  16. #16
    Registriert seit
    07.2012
    Beiträge
    105
    Huhu ihr Lieben,

    ich glaub ich krieg echt einen zuviel.... Heute morgen nach dem der Wecker mich aus dem Tiefschlaf gerissen hatte wollte ich meine Schilddrüsen Medis nehmen. Total verpennt und im alltäglichen Tran. Pillchen , Wasser und runter damit. Hö was den jetzt, ging nicht richtig gut mit dem schlucken und li im Hals auch ganz komisch. WTF nicht schon wieder..... Kehlkopf aua, aber so nix zu sehen.

    Zu Hiiiillllfffff, hat jemand noch ne Idee??????? Bin wirklich sehr sehr

    Sorry für´s nerven.

    PS ich war noch beim Doc mehr als nochmal Cort IV angeboten haben sie mir nicht. Ich habe dann zu hause nochmal was genommen. Sind ja um die Ecke wenn was ist kommen sie vorbei. Und nach her nochma bei meiner HÄ einen Termin- sie wird sich sicherlich freuen.
    your pretty face is going to hell
    :evil:

  17. #17
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    17.211
    Hallo Lenchen,

    was hat denn die HA gesagt?

    Bei welchem Doc warst du - einem HNO?


    Es ist wirklich seltsam, dass niemand was findet...

    Liebe Grüße

    Lydia
    Lächle in die Welt - und die Welt lächelt zurück!

  18. #18
    Registriert seit
    07.2012
    Beiträge
    105
    Hallo Ulmka,

    nein beim HNO war ich nicht meine HÄ führt mit ihrem Mann eine Praxis und ich konnte gestern morgen schnell zu ihm. Ich hatte aber aus Verzweiflung schon Predni genommen und er meinte ich könne IV bekommen. Kann aber auch zu Hause nochmal Predni nachlegen. Da ich das jetzt langsam gut einschätzen kann bin ich wieder nach Hause.

    Beim Termin mit meiner HÄ am Nachmittag. Naja viel ist nicht bei rausgekommen. Ich hatte nach der Schulmedizin gefragt. Sie hat keine Idee mehr u. bat mir wieder die Bior.therapie Testung an.

    Ich bin also genau so schlau wie vorher. Habe heute den ganzen Tag versucht im Klinikum in der Angioödem Ambulanz anzurufen und da etwas mehr "Druck" zu machen. Ja nur ständig besetzt.

    Versuche es morgen nochmal und dann lass ich mich nicht abwimmeln. Ansonsten ist mir die Spezialsprechstunde in der Berliner Charité beim googlen aufgefallen.....

    es heißt also weiter suchen

    viele Grüße Lenchen
    your pretty face is going to hell
    :evil:

  19. #19
    Registriert seit
    07.2012
    Beiträge
    105
    Hallo Ihr Lieben,

    ich wollte mich mal wieder melden und bericht erstatten. Nach dem ich so ziemlich am Boden zerstört war und nicht weiter wusste bin ich in die Sprechstunde der Dermatologie die sollten jetzt mal gucken.

    Ja gott sei dank hab ich mich nachdem Termin da den Post dazu verkniffen. Erst warten, warten, warten. der Assistenzärztin alles erklärt, ja das ist komisch blabla, ich telefonier mit dem Oberarzt, ok. Gut danach hat sie mir Antihistaminika aufgeschieben die soll ich 4x tägl.+ abends so´nen Mastzellhemmer + meine tägl. portion anderen Medis (Ibu, Schilddrüsenhormone, Predniselon, Verhütungspillchen) macht dan 12 Pillen . Ähm hust ne is doch net war, mehr nicht, kein Test oder so nur Rezept austellen?????
    Natürlich hab ich gefragt was der Sinn darin ist. Ja das kommt von ihren Autoimunsachen, ich solle die Sachen nehmen und mich in Geduld üben. Andere hätten das auch, Tschuldigung??????Ich flipp mal kurz aus ja... Hab der Ärztin meine Meinung gesagt und bin gegangen, des war mir zu doof und auch zu viel. Himmel was soll das den. Nun gut über die ganze Sache habe ich mit meiner Hausärztin gesprochen. Und vereinbart das ich die Antihistaminika erstmal ganz langsam anfrage. Die Dinger können einen ja auch ausnoggen und dann ist nix mehr mit Arbeiten & Co. Mastzellhemmer lassen wir weg.

    Gut jetzt kam der Brief und man bat um eine Focussuche. Ok ich war gestern Thorax röntgen. Sternoklavikulargelenk re. vergößert und man sieht die Entzündung (joar und heiß idt es momentan auch). Haha ist mir bekannt und nix neues. Geht und kommt. Radiologe meinte aber evtl. ist das die Ursache. Den darunter liegen ja Adern und Lymphgefäße. Die können stauen und oder aufsteigen etc. Genaues kann man aber erst sagen wenn ich in der Röhre war. Gut, ich habe es mit meiner HÄ heute besprochen und muss morgen in die Röhre.

    So was ist wenn es das jetzt ist?? Was kommt dann?, wieder TNF(no way nicht nochmal!!!!) Kennt das wer? Kann sich der Russe auch auf Gefäße legen? Das mit anderen Gelenken ist ja u.U. logisch.

    Kann sich jemand das vorstellen, das es so zusammen hängt?

    Viele Grüße lenchen
    mit den Polka tanzenden Herrn Bechterew & Frau Psoriasis, Fräulein Vitiligo und Junior Hashimoto wippen im Tackt
    your pretty face is going to hell
    :evil:

  20. #20
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    17.211
    Hallo Lenchen,

    vorstellen kann ich mir das schon dass das die Ursache ist.... auch wenn du dann wirklich ganz viel Pech hattest

    Ein entzündetes ISG kann ja auch den Ischiasnerv so reizen dass die Schmerzen bis ins Bein ziehen...

    Hast du schon mal, wenn die Schwellung ganz schlimm war, das Prednisolon in einer Stoßtherapie erhöht auf 50 mg oder so? Das sollte dann nämlich, wenn die Entzündung der Grund ist, helfen....

    Liebe Grüße

    Lydia
    Lächle in die Welt - und die Welt lächelt zurück!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. steifer Hals
    Von zwergwaehner im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.10.2007, 18:00
  2. Schwellungen und kalt baden
    Von ildimo im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.09.2006, 20:02
  3. Geschwulst am Hals
    Von Sabine im Forum Befall anderer Organe / Verwandte Krankheiten
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 19.08.2005, 23:48
  4. Medikamente – Schwellungen bleiben
    Von Sandra im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.03.2005, 23:10
  5. Schwellungen im Gesicht
    Von jane2004 im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.02.2004, 11:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0