» Navigation

» Foren-Links
 > Forum
 > Portal
» DVMB-Links

» heutige Geburtstage

-
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 22
  1. #1
    Registriert seit
    10.2005
    Beiträge
    535

    Magen/Darmtrakt

    Hallo Forengemeinde,
    ich möchte auf Grund meiner Magen/Darmprobleme mich mit Fragen an Euch wenden und hoffe Ihr könnt mir helfen. In anderen Forenbeiträgen habe ich schon mein Problem beschrieben. Seit 2 Jahren habe ich nun ständig Beschwerden in diesen Bereich wie Schmerzen auf der rechten Seite, Krämpfe,Druck, Völlegefühl, Schmerzen teilweise auch auf linker Seite, Wechsel zwischen Blähungen und Funkstille, Stuhlgang von Verstopfung bis Durchfall usw.
    Bin in den 2 Jahren 3 mal zur Diagnostik in der Klinik gewesen und immer ohne organischen Krankhaften Befund. Da organisch alles in Ordnung ist, ist es auch schwierig den Mediziner die Beschwerden glaubhaft zu machen.
    Zur Zeit ist alles sehr akut und meine Hausärztin ist am Ende Ihrer Möglichkeiten. Sie vermutet das mein Magen/Darmbereich nicht mehr richtig funktioniert und arbeitet. Ursache sind die ganzen Medikamente. Sie würde gern das mir die Schleimhäute usw. auf Ihre normale Funktion untersucht werden. Ich weiss nicht wie ich mich ausdrücken soll. Auf Pilze, Mineralien, Giftstoffe, Stuhluntersuchungen auf Pilze usw. Es gibt in unserer Nähe keine Klinik und auch kein Labor die solche Untersuchungen ausserhalb des normalen Standard durchführen. Ob es die Kasse bezahlt ist noch eine andere Frage. Gibt es einen der mit ähnlichen Problemen zu tun hat und spezielle Laboruntersuchungen bekommen hat. Gibt es irgendwo eine Klinik die auf so was spezialisiert ist. Ich weiß bald nicht mehr, da dieses mich stark belastet und mich noch mehr vom Lebensaltag ausgrenzt. Ich kann mich ja nicht nur mit Schmerzmittel volltrönen.
    Liebe Grüße
    frankemil

  2. #2
    Registriert seit
    11.2010
    Beiträge
    1.603
    Hallo Frankemil,

    natürlich könnte dein Darm einfach schon einen Schaden davongetragen haben...
    Andere Frage: Wurde mal abgeklärt, ob du ggf. eine Histaminintoleranz hast?

    Gute Besserung
    Sponsoren gesucht: Würde gerne mit meinen MRT-Bildern den Reichtag verhüllen.

  3. #3
    Registriert seit
    10.2005
    Beiträge
    535
    Hallo Rückenweh,
    Danke für deine Antwort. Was ist eine Histaminintoleranz? Wer stellt diese fest und auf welcher Grundlage erfolgt dieses.
    Ich habe mich ein wenig mit der Darmflora belesen. Hierzu werden Stuhlproben untersucht. Leider finde ich kein Labor in meiner Gegend (Sachsen). Meine Hausärztin äußerte Ihre Bedenken beim Postversand der Stuhlproben bei einer fehlenden Kühlung. Da man ja die Untersuchung selbst bezahlen muß, wäre es Schade wenn das Ergebnis verfälscht würde. Zur Zeit suche ich nach einer schnellen Lösung zur Entkrampfung des Darms um wieder einen Stuhlgang zu bekommen. Unschönes Thema, aber wichtig.
    LG
    frankemil

  4. #4
    Registriert seit
    11.2010
    Beiträge
    1.603
    Hi,

    google einfach mal Histaminintoleranz (HIT), leichter gelesen als erklärt...
    Hast du schonmal Flohsamen probiert? Helfen sowohl bei zu flottem als auch bei stockendem Stuhlgang.
    Ansonsten bin ich ein wenig irritiert - Sachsen ist ja nicht so groß und in Dresden und Leipzig habt ihr doch gute Unikliniken - warum schickt dich deine Ärztin dort nicht mal zu den Gastroenterologen?

    Gute Besserung
    Sponsoren gesucht: Würde gerne mit meinen MRT-Bildern den Reichtag verhüllen.

  5. #5
    Registriert seit
    10.2005
    Beiträge
    535
    Guten Morgen,
    da organisch alles in Ordnung ist und in der Klinik gastroentologisch untersucht wurde, ist es schwierig eine Überweisung zu bekommen. Es liegt ja nur eine Störung der Darmflora vor.
    LG
    frankemil

  6. #6
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    800
    Es gibt ja auch noch das sogenannte Reizdarmsyndrom, wobei diese Personen eher Durchfälle haben - glaub ich. Aber Streß kann z.B. dazu führen und bei MB hat der Körper ja fast immer irgendwie Stress!

    Es gibt bei uns Physiotherapeuten eine Technik die nennt sich Colonmassage (Massage des Darms).Durch die Bauchdecke wird die Darmtätigkeit mit bestimmten Griffen angeregt. Die kann man nutzen, um den Stuhlgang anzuregen. Vielleicht kann dir das deine Hausärztin mal verordnen und du bekommst einen Termin in einer Krankengymnastikpraxis / Praxis für Physiotherapie. Bei der Anmeldung aber unbedingt sagen, dass es um eine Colonmassage und nicht eine normale Massage geht! Damit sich der Kollege, die Kollegin drauf einstellen kann. Das lernt jeder in der Ausbildung, ist aber keine alltägliche Behandlung. Dann kann der Kollege vielleicht nochmal einen Blick in ein Fachbuch werfen.

    GlG und gute Besserung
    Meike

  7. #7
    Registriert seit
    11.2011
    Beiträge
    39
    Lieber frankemil,
    sind denn gastroenterologisch alle Intoleranzen abgeklärt? Ich habe z.B. die eher unbekannte Sorbitintoleranz, die seinerzeit nur der Vollständigkeit halber mituntersucht wurde; und die kann durchaus Krämpfe, Blähungen, Verstopfung oder Durchfall verursachen, je nachdem, was an Obst man gegessen hat.
    Ansonsten kann vielleicht auch der Weg zum Osteopathen etwas bringen, weil der auch Techniken kennt, den Darm bzw. das umgebende Bindegewebe zu detonisieren!
    Gute Besserung!
    Sylvia

  8. #8
    Registriert seit
    10.2005
    Beiträge
    535
    Hallo Meike,
    meine Anfangsbeschwerden sind mit wechselnden Stuhlgängen einher gegangen und Schmerzen auf der rechten Bauchseite. Geht schon 2 Jahre so. Vor 3 Wochen verkrampfte sich der Darm auf der rechten Seite und die Schmerzen sind auch Stärker. Der Stuhlgang gleicht einer Verstopfung bzw bleibt aus. Ich nehme schon täglich Laktose und Flohsamen. Wegen der Colonmassage werde ich meine Physiotherapeutin mal ansprechen.
    Hallo Rose,
    bei der Gastro wurde nur das Standartprogramm abgearbeitet. Im Befund steht nichts von der Abklärung von Intoleranzen. Es ist auch nie die Sprache von den Klinikärzten in diese Richtung geäußert worden. Wer Klärt eigentlich solche Problematik ab. Bin zur Zeit bei einer Osteopathin in Behandlung und habe eine Sitzung Darm schon hinter mir. Die nächste ist in 3 Wochen. Eine Wirkung tritt ja nicht sofort ein. Ich weiss zBsp. das ich mit Candida-Pilzen im Rachen/Mundraum zu tun habe. Wurde bei einen Test festgestellt. Meine Ärztin sagte mir das diese Pilze sicherlich auch im Magen/Darmtrakt vorhanden sind, da sie mit der Nahrungsaufnahme mit wandern. Deshalb möchte ich meine Darmflora bestimmen lassen. Einen Einsatz von Tabletten möchte meine HÄ vermeiden, wegen der Belastung der Leber.
    LG
    frankemil

  9. #9
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    17.201
    Hallo Frankemil,

    wenn deine HA sogar denkt, dass der Candida auch im Darm sein Unwesen treibt, du aber keien Tabletten (vermutlich wäre Fluconazol am sinnvollsten) nehmen willst kannst du den Candida eigentlich nur aushungern indem du eine Zeit lang völlig auf Zucker verzichtest und möglichst auch auf andere Kohlehydrate....

    Liebe Grüße

    Lydia
    Lächle in die Welt - und die Welt lächelt zurück!

  10. #10
    Registriert seit
    11.2011
    Beiträge
    39
    Hallo frankemil,
    die Intoleranzen werden eigentlich bei einer gastroenterologischen Spurensuche immer mituntersucht: Laktose, Fructose und Sorbit mit einem Atemtest (geht jeweils ein Vormittag dabei drauf), Gluten über eine Blutuntersuchung und Probeentnahme am Dünndarm im Zuge einer Magenspiegelung. Solange das nicht alles abgeklärt ist, kann man doch nicht sagen, daß gastroenterologisch nichts vorliegt?? Jede dieser Intoleranzen kann für deine Symptome verantwortlich sein...
    Zum Pilz: Vorsicht vor dem reinen Aushungern ohne zusätzliche Medikamenteneinnahme, es heißt, daß man dann eine Zeitlang schlimmere Symptome bekommt, weil der Pilz das nicht so gerne mag.
    LG Sylvia

  11. #11
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    5.426
    Hallo Frankemil

    In der Tat "ein grosses Thema". Leider gibt es ja von der offiziellen Schulmedizin keine wirklich guten Tipps dazu - die sind ja auch eben mit ihren Schulmedikamenten oft Auslöser für solche Probleme.

    Gut, z.B. Bioflorin wird gern abgegeben, aber ich weiss nicht, ob es das auch bei euch gibt. Da schwören viele drauf - ich habe auch gute Erfahrungen gemacht. Man muss wohl wirklich, einfach selber die Initiative ergreifen, und eine Darmsanierung angehen. Wie aber das genau aussieht, da gibt es dann auch viele Möglichkeiten. Es gibt Naturheilkliniken, die machen "Darmbäder"....und es gibt vieles mehr. Also ich denke, man findet schon Dinge und Naturheilmittel, die gut tun können. Und nach der Reinigung des Colon dann die Darmflora wieder aufbauen mit guten Bakterien.

    Es ist wirklich schade, dass man da von der offiziellen Seite keine guten Behandlungsmöglichkeiten vorgeschlagen bekommt.

    Alles Gute

    Soltar



  12. #12
    Registriert seit
    10.2005
    Beiträge
    535
    Danke für die vielen Antworten. Mein größtes Problem ist ja überhaupt eine Aussage zu den möglichen Problemen zu bekommen. Habe ich nun Pilze im Darm oder nehme ich die Pille aus verdacht ? Das ist mir zu ungewiss, daher möchte ich ja meine Darmflora bestimmen lassen. Suche eben ein geeignete Labor in meiner Gegend. Zur Zeit helfe ich mir mit Magnesium, Flohsamen,Darmbakterien, Probiotischer Joghurt, Laktose für den Stuhlgang und Schmerzmittel. Beim Prednisolon bin ich am aus schleichen, da es nichts gebracht hat. Geht ja auch auf die Schleimhäute. Werde mir auch Luvos Heilerde besorgen. Ist auch ein gutes Mittel für eine Darmreinigung. Bei den Candida soll auch Bärlauchextrak hilfreich sein.
    Schade das man bei solcher Symptomatik keine Hilfe von den Mediziner bekommt. Naturheilkliniken ist gut und schön, aber hier zahlt man ja alles selbst. Habe mich mal für einen Praxistermin und die zu erwarteten Kosten interessiert. Es sind ganz schöne Preise. Eine Sitzung ohne besondere Behandlungen liegt bei etwa 250 € und es steht die Frage im Raum ob es auch hilft.
    LG
    frankemil

  13. #13
    Registriert seit
    10.2005
    Beiträge
    535
    Guten Morgen,
    komme gerade von meinem Rheumadok. Auf Grund der Darmbeschwerden wird die Spritze für 3 Monate ausgesetzt. Solde eine Besserung eingetreten sein wird sie ev. ganz abgesetzt. Danach ist es schwierig eine andere Basistherapie festzulegen. Meine Darmprobleme haben sich etwas gebessert. Bekomme im Moment E-koliebakterien wie bei einer Collitis. Zu mindestens habe ich erstmals wieder regelmäßigen Stuhlgang. Die Schmerzen vom Darm und die Bauchspannungen sind aber noch vorhanden. Am Montag habe ich eine Stuhlprobe in ein Labor zur Darmflorabestimmung geschickt. Bin auf das Ergebnis gespannt. Am Freitag habe ich einen Termin bei der HÄ um die weitere Behandlung mit den E-Kolibaterien zu klären.
    LG
    frankemil

  14. #14
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    17.201
    Hallo Frankemil,

    hast du gestern Quarks & Caspers gesehen? Das Thema war der Darm - und unter anderem gab es einen Bericht über den Reizdarm, der mich sehr an deine Probleme erinnert hat! Demnach wird der Reizdarm oft von Fehlern im großen Nervengeflecht im Darm verursacht - die Nerven lösen dann immer wieder unvermittelt Krämpfe aus. Ich denke, du kannst den Bericht beim wdr online nochmal abrufen, wäre sicher interessant für dich!

    Liebe Grüße

    Lydia
    Lächle in die Welt - und die Welt lächelt zurück!

  15. #15
    Registriert seit
    10.2005
    Beiträge
    535
    Hallo Ulmka,
    habe mir Gestern den Beitrag angesehen. Ist ein interessanter Beitrag zu diesen Thema gewesen. Mit der Vermutung der Reizung über das Nervensystem liegst Du sicherlich nicht falsch. Schlecht ist nur das kein Arzt sich um diese Probleme kümmert bzw. einen hilft bei der Abklärung, sowie bei der Bekämpfung. Hatte zB. am Donnerstag Osteophatietermin mit Behandlung des Darms und seit Freitag als Reaktion eine Verkrampfung des Darms. Muss am Montag nachfragen ob es durch eine andere Grifftechnik beseitigt werden kann. Meine Hausärztin am Freitag sagte nur das es eine Reizung durch diese Behandlung ist und fertig. So steht man mit diesen Problemen alleine da.
    Schönes Wochenende
    Frank

  16. #16
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    17.201
    Hallo Frank,

    diese Probleme scheinen so speziell zu sein dass sich nur wenige Ärzte damit überhaupt auskennen... leider.

    Vielleicht waren ja auf der Website zu dem Beitrag Namen und Adressen von den Fachleuten, die dir dann Fachleute in deiner Nähe empfehlen können?!

    Liebe Grüße

    Lydia
    Lächle in die Welt - und die Welt lächelt zurück!

  17. #17
    Registriert seit
    10.2005
    Beiträge
    535
    Hallo Ulmka,
    habe nun meinen Laborbefund von der Darmflora erhalten. Es ist kein negativer Befund und das beruhigt mich etwas. Keine Besiedlung von schlechten Keimen und Pilzen. Habe es auch meiner HÄ gezeigt. Mache eine Kur mit Mutaflor. Wird sich zeigen ob es nach einer Zeit besser wird, auch im Zusammenhang mit dem aussetzen der Simponispritze. Somit habe ich wahrscheinlich einen Reizdarm.
    Im Beitrag habe ich keinen Hinweis auf Namen oder Adressen von Fachleuten gefunden.
    Liebe Grüße
    Frank

  18. #18
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    17.201
    Hallo Frank,

    vielleicht bekommst du einen Namen oder eine Adresse wenn du dich direkt an Quarks wendest per e-mail... die hatten da ja auch Therapien für Reizdarm und die könnten dir vielleicht endlich helfen...

    Liebe Grüße

    Lydia
    Lächle in die Welt - und die Welt lächelt zurück!

  19. #19
    Registriert seit
    10.2005
    Beiträge
    535
    Hallo Forengemeinde,
    am 16.6. habe ich meinen Termin bei meinen Rheumadoc und es geht um die Entscheidung ob Simponi nun wieder weiter gespritzt werden soll. Hatte ja eine Spritzenpause seit April wegen meinen Magen/Darmproblemen. Beschwerden haben sich stark gebessert. Nehme ja auch Mutaflor (E-Kolibakt.) und habe wieder regelmäßigen Stuhlgang,sowie keine Krämpfe mehr. Ich kann leider nicht sagen ob es von dem Wegfall der Spritze kommt oder von den E-Kolibakterien. Mein Zustand ohne der Spritze hat sich nicht dramatisch verschlechtert. Es gibt Beschwerden die ich sonst nicht so gemerkt habe, wie z.Bsp. Schmerzen in den Händen. Ich vermute das eine richtige Wirkung der Spritze eigentlich nicht mehr vorhanden wahr. Ich würde sie somit wegfallen lassen, aber mein Rheumadoc ist bestimmt wieder einer anderen Meinung. Wie würdet Ihr Euch verhalten?
    Liebe Grüße
    frankemil

  20. #20
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    17.201
    Hallo Frankemil,

    in Studien wird die Wirkung eines Medikaments oft daran gemessen, ob eine 50%ige Besserung eintritt. Das scheint bei dir nicht der Fall zu sein bei Simponi... und deswegen wäre eine Fortführung der teuren Therapie nicht gerechtfertigt denke ich... eher vielleicht ein Umstiegsversuch auf ein anderes Biological... (oder hast du schon alle durch? Ich bin gerade nicht auf dem Laufenden... )

    Liebe Grüße

    Lydia
    Lächle in die Welt - und die Welt lächelt zurück!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Magen-Darm-Trakt
    Von Soltar im Forum Befall anderer Organe / Verwandte Krankheiten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.10.2007, 18:17
  2. Schmerzenausstrahlung bis in den Magen??
    Von smithi25 im Forum Befall anderer Organe / Verwandte Krankheiten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.08.2005, 23:31
  3. Magen-Darm-Probleme und MB
    Von Astrid im Forum Erfahrungsberichte / Konzepte und Methoden, die von der Schulmedizin abweichen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.03.2004, 23:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0