» Navigation

» Foren-Links
 > Forum
 > Portal
» DVMB-Links

» heutige Geburtstage

-
Ergebnis 1 bis 16 von 16
  1. #1
    Registriert seit
    07.2011
    Beiträge
    55

    Probleme beim Greifen

    Hallo Ihr Lieben,

    ich schonwieder.......

    Seit einer Woche tun mir die Daumengelenke, oder auch die Muskeln weh (ich kann es ganz schwer lokalisieren), wenn ich nach etwas greife. Ich bin ziemlich genervt, weil ich jetzt schonwieder was Neues habe :-((.
    Könnte das mit MB zusammenhängen? -wer hat das noch?

    Viele Grüße

  2. #2
    Registriert seit
    10.2009
    Beiträge
    257
    Hallo Klarissa!

    Dein Problem kenne ich nur zu gut. Wo vor zweieinhalb Jahren alles anfing war es besonders schlimm. Jetzt treten die Schmerzen abwechselnd in allen Fingern auf. Es ist bei mir ein stechender Schmerz und das Greifen bzw. Aufdrehen von Flaschen etc. schmerzt. Ich denke schon das es vom MB kommt, aber ob es eher die Sehnen oder Muskeln sind oder Gelenke kann ich Dir leider auch nicht sagen.
    Gute Besserung und LG
    Ilona

  3. #3
    Registriert seit
    05.2011
    Beiträge
    35
    Hallo Klarissa,

    bei mir ist das leider auch so. Vor ca. 1,5 Jahren fing bei mir alles mit der rechten Hand und kurze Zeit später fast zeitgleich Schmerzen im ISG,Nacken und rechte Schulter.
    An meinem Daumen hieß es erst mal, es wäre eine beginnende Daumensattelarthrose und das mit 42. Da war ich schon sehr geschockt,aber mittlerweile denke ich schon es kommt vom MB.
    Die Beschwerden kommen und gehen,aber mit meinem Daumen bzw.Hand,da wirds kaum mal besser.
    Bei mir ist auch das Daumensattelgelenk geschwollen und die Schwellung bleibt immer,auch wenn es mal weniger weh tut.Und das Greifen und hochheben von einer Kaffeekanne kann bei starken Schmerzen schon problemmatisch werden.
    Wie fing es bei dir an und seit wann hast du die Beschwerden?
    Gute Besserung und liebe Grüße!
    Finchen

  4. #4
    Registriert seit
    05.2011
    Beiträge
    35
    Hallo nochmal,

    ich habe vergessen zu erwähnen,das es bei mir auch ähnlich wie bei Ilona war und mittlerweile die Finger und besonders das Handgelenk Schmerzen macht.
    Da ich gerade bei der Rheumathologin war,hat diese in meinem Handgelenk viele Entzündungsherde gefunden im Ultrschall und diese mit einer Kortisonspritze behandelt.
    Es hat sich im Handgelenk ein wenig gebessert,aber das Kortison wird ja auch noch ein bißchen wirken.
    Deshalb glaube ich auch nicht mehr an eine Arthrose im Daumen,weil die nicht im Röntgenbild zu sehen war.L.G.Finchen

  5. #5
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    5.433
    Hallo

    Kann hier auch noch einstimmen... Seit mitte August sind meine Hände und spez. eben Daumengelenke arthritisch/ schmerzhaft. War ja z.T. ganz schlimm - jetzt gehts grad noch so. Es ist wirklich einschneidend, weil man eben, wie ihr sagt, bei diesen Tätigkeiten Mühe hat. Die Kraft ist auch eingeschränkt, oder man lässt immer mal was fallen. Ich fluche manchmal hier herum - das nervt doch auch...wie kommt man sich da vor?

    Was ich mache - die Qi-Gong-Kugeln drehn, und mit aetherischen Oelen einreiben die Hände, oder halt allgemein mit den Nahrungsergänzungsmitteln - die ja aber auf alles wirken soll(t)en.

    Kortison als Tabletten habe ich ja da - aber nicht genommen.

    Hoffe es bessert dann bald wieder - auch bei euch.

    Gruss Soltar



  6. #6
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    17.212
    Hallo Klarissa,

    das Daumensattelgelenk war bei mir auch schon heftig entzündet und zuletzt das Grundgelenk im rechten Mittelfinger und das Handgelenk. Das passt auf jeden Fall zu MB!
    In der Reha habe ich dagegen 'gerapst' - das hat gut getan! Dafür braucht man reichlich Rapssaat (ca. 5 Liter, ungebeizt, z. B. von der Raiffeisengenossenschaft), die man in eine Wanne schüttet und dann bewegt man den Rapssamen mit den Fingern und massiert mit den kleinen Kügelchen die schmerzenden Gelenke. Ganz nebenbei bekommt man davon auch noch eine tolle Haut denn Raps ist eine Ölsaat

    Liebe Grüße

    Lydia
    Lächle in die Welt - und die Welt lächelt zurück!

  7. #7
    Registriert seit
    07.2011
    Beiträge
    55
    Hallo ihr Lieben,

    ich bekomme immer mehr Angst, dass es dann doch MB ist, hört sich echt alles danach an. Wobei ich nicht genau lokalisieren kann wo der Schmerz genau ist. Komisch ist nur, dass es in beiden Daumen ist.
    Beim Blutabnehmen konnte man ja auch nichts sehen. Das ist alles sehr komisch.

    Ob Rapsen Besserung bringt bei mir kann ich mir gerade schwer vorstellen, weil wenn ich da rumdrücke es ganz schön schmerzt :-((.

    Liebe Grüße

  8. #8
    Registriert seit
    05.2011
    Beiträge
    35
    Hallo Klarissa,

    mir geht es genauso mit der Angst und bei mir fing alles vor 1,5 Jahren an.
    Mein rechter Daumen war wirklich sehr schmerzhaft und druckempfindlich.
    Wobei es sich jetzt mehr in das Handgelenk verzogen hat.
    Bei mir ist auch die Angst da,das sich das gleiche auch bald links abspielt.
    Ein ganz furchtbarer Gedanke.
    Im Blut war bei mir immer der Entzundüngswert und Blutwert in Ordung, bis jetzt wenigstens.
    Mein Hla-B27 ist leider positiv und in meinem MRT waren wohl leichte Hinweise,die auf MB hinweisen.
    Anfreunden mit der Krankheit kann ich mich leider auch garnicht.
    Weisst du denn schon ob du MB hast,oder nicht? Wie fing alles bei dir an?
    L.G. Finchen und Gute Besserung!

  9. #9
    Registriert seit
    11.2011
    Beiträge
    30
    Probleme beim Greifen hab ich nicht direkt.Aber ich hab geschwollene Finger und wenn ich eine Faust mache dann ist alles so bamstig und mit wenig Kraft.Allerdings kann ich auch das Stechen in den Handgelenken bestätigen.

  10. #10
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    5.433
    Zitat Zitat von Ulmka Beitrag anzeigen
    Hallo Klarissa,

    das Daumensattelgelenk war bei mir auch schon heftig entzündet und zuletzt das Grundgelenk im rechten Mittelfinger und das Handgelenk. Das passt auf jeden Fall zu MB!
    In der Reha habe ich dagegen 'gerapst' - das hat gut getan! Dafür braucht man reichlich Rapssaat (ca. 5 Liter, ungebeizt, z. B. von der Raiffeisengenossenschaft), die man in eine Wanne schüttet und dann bewegt man den Rapssamen mit den Fingern und massiert mit den kleinen Kügelchen die schmerzenden Gelenke. Ganz nebenbei bekommt man davon auch noch eine tolle Haut denn Raps ist eine Ölsaat

    Liebe Grüße

    Lydia
    Hallo Lydia

    Sag mal - ich habe das nicht richtig verstanden. Du badest deine Hände in Rapsöl, und das nützt gegen die Entzündung in den Fingergelenken?

    Wieso braucht es dann 5 L....kippst du das nachher weg? Würde ich jetzt etwas schade ums Oel finden...

    lg Soltar



  11. #11
    Registriert seit
    06.2008
    Beiträge
    3.128
    Hallo Soltar,

    Rapssaat, also die Körner, nicht das Öl!!!

    Klingt gut! Mein Daumen spinnt auch, aber man sieht (zum Glück) nichts.

    LG

    Seisa
    "Humor ist der Schwimmreif auf dem Strom des Lebens"

  12. #12
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    17.212
    Hallo Soltar,

    Seisa hat das schon richtig gesehen - das ist nicht das Öl sondern die Saat, also kleine Körner! Das Rapsen ist wie eine feine Massage mit den kleinen Körnern und irgendwie tut es den Händen (und Füßen!) gut.

    Liebe Grüße

    Lydia
    Lächle in die Welt - und die Welt lächelt zurück!

  13. #13
    Registriert seit
    04.2011
    Beiträge
    536
    Hallo Soltar,

    genau wie Seisa und Lydia schon gesagt haben:

    Anna hat das in Sendenhorst als Kythotherapie verpasst bekommen. Kneten mit gekühlten Rapskörner. Hat ihr gut getan!

    Alles Liebe

    Vinka

  14. #14
    Registriert seit
    11.2010
    Beiträge
    1.603

    Frage

    Hmm,

    um meine 48er Füße damit zu beschäftigen, bräuchte ich wohl mehr als 5 L...
    Was kosten denn der Spaß?

    Gute Besserung
    Sponsoren gesucht: Würde gerne mit meinen MRT-Bildern den Reichtag verhüllen.

  15. #15
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    17.212
    Hallo Rückenweh,

    da ich sie mir noch nicht bestellt habe weiß ich nicht, was die Rapskörner kosten (zumal es ja die ungebeizten sein müssen). Aber in Kreuznach kursierten Werte wie 'ca. 25 €' für einen Sack.

    Liebe Grüße

    Lydia
    Lächle in die Welt - und die Welt lächelt zurück!

  16. #16
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    5.433
    "...Raps hat sich als hochwirksames Therapiemittel herausgestellt. Er wird sowohl in der Neurologie, Orthopädie und Pädiatrie erfolgreich eingesetzt. Unter anderem verwendet man die kleinen Körner zur Behandlung von Entzündungen, Schmerzen, Sensibilitätsstörungen und zur Mobilisation von Hand- und Fingergelenken. Therapieraps kann gekühlt oder bei Zimmertemperatur verwendet werden. Er wird mehrfach mechanisch gereinigt und ist frei von Pilzbefall und Pestizidrückständen ...".

    Quelle: ergotherapie-rodalben

    Tönt ganz gut. Muss mich mal umhören. Danke &

    Gruss Soltar




Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Fuß/ ISG Probleme
    Von Rayman im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.04.2009, 08:01
  2. Probleme beim Täglichen Gang
    Von beate66 im Forum Morbus Bechterew im Alltag (die täglichen Probleme)
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 25.02.2009, 10:34
  3. MB - Probleme???
    Von Tammy.55 im Forum Befall anderer Organe / Verwandte Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.08.2008, 14:53
  4. Probleme beim Autofahren
    Von ranimi im Forum Morbus Bechterew im Alltag (die täglichen Probleme)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.03.2008, 12:55
  5. MB und Probleme beim Sprechen
    Von hth56 im Forum Befall anderer Organe / Verwandte Krankheiten
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.08.2007, 12:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0