» Navigation

» Foren-Links
 > Forum
 > Portal
» DVMB-Links

» heutige Geburtstage

Anomar (55)
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 62

Thema: Kurkumin

  1. #41
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    5.371
    Hallo Lydia

    Ja..wer weiss. Aber in der ayurvedischen Medizin ist ja Kurkuma schon lange als Heilkraut geschätzt und wird angewendet. Ayurveda ist 5000 Jahre alt, und damals wusste man noch nichts von "Nano-Fettkügelchen" ...und es hat offenbar doch gewirkt. Warum bei mir nicht? Weiss nicht - ich hatte "normales" und noch irgendwie als noch besseres, konzentrierteres Angebotenes genommen. Aber wer weiss - vielleicht hats ja irgendwo doch gewirkt.

    Wenn du die indische Küche liebst, dann bist du ja mit einem Schritt schon bei Ayurveda, dass ich dir auch sehr ans Herz legen kann, um mal auszuprobieren, wie so eine Massage, oder andere Anwendungen und überhaupt die ganze Philosophie wirkt.

    lg Soltar



  2. #42
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    17.127
    Hallo Soltar,

    Sorry, du weißt ja dass ich eher der wissenschaftliche Typ bin. Eine Massage ist zwar was feines aber wenn es z.B. an Einläufe geht halte ich gar nichts davon...

    Und dass alles wo Ayurveda drauf steht gleichmal doppelt so teuer ist wie normal finde ich auch nicht so prikkelnd...

    Ich genieße einfach weiterhin indisches Essen und vor allem indische Gewürze...

    Liebe Grüße

    Lydia
    Lächle in die Welt - und die Welt lächelt zurück!

  3. #43
    Registriert seit
    11.2011
    Beiträge
    357
    Blos gut das die doofen Europäer kein Sanskrit verstehen....
    Nicht alles was heute als Ayurveda verkauft wird steht in den alten Büchern...
    Manchmal sind es einfach nur banale Hausmittel.

    In einigen (Hundert?)Jahren wenn uns die Asiaten über den Kopf gewachsen sind und all unseren Fortschritt sich zu eigen gemacht haben und nicht mehr an ihr überliefertes Wissen glauben, verkaufen wir Jahrtausende alte Hexenheilkunst und natürlich Kamillentee eingewickelt in Gemälde der guten Hildegard v B. nach Asien,... wer versteht von denen schon Althochdeutsch.... Wenn die Bilder von der alten Hilde ausgehen, verpacken wir den Tee total Öko in Altpapier von gebrauchten Gesangsbüchern und Fehldrucken von alten Bibeln hauptsache es sieht einigermaßen Altdeutsch Hexich aus....

    Umd natürlich muß bei jeder Modernen Abwandlung eines Alten Hausmittels irgendwas mit Nano hinzugefügt werden. Vor 20Jahren fanden wir Micro und Macro toll...
    Aber Nano ist schon bald Out und Ato-.... die nächste Stufe klingt irgendwie nich so toll.... Nehmen wir QuantoStringKügelchen die sind angereichert mit der Puren QuantenInformation des Heilmittels und brauchen auch nicht mehr geschluckt werden die werden auf die richtige Stelle geArgonBrushed....


    Ich koche auch gern, aber wenn ich so manches hier lese schüttelt es mich. Nicht etwa weil ich mich an Zutaten oder Bereitungsweise stoße...
    Muss man den immer im Hinterkopf haben was für welche Organ gut ist oder Was eher abträglich ist?

    Ich koche nach Geschmack und nicht nach Gesundheitsalmanach!
    Wenns schmeckt fühle ich mich wohl... Wenn nicht kippe ich's ins Klo... ganz simpel.
    Meist schmeckts...eigentlich immer....
    ...und wenn der Extraklax Sahne oder das Pfund Schweinebauch irgendwo als Ungesund abqualifiziert wird...pftttt... Fett ist nicht nur Geschmacksträger...
    Auf der anderen Seite haue ich ja auch keine Tüte Kreuzkümmel ans essen nur weil der ja erwiesenermaßen Gesund ist...aber in Mengen grausam schmeckt.
    Und Gelbwurz? Soviel wies schmeckt.


    ...Aber nicht 100g am Tag um in den Bereich der medizinisch nötigen Menge des Kurcumins zu kommen. Irgendwo in einem anderen Thread zu diesem Stoff habe ich schon mal die Rechnung aufgemacht...


    Wenn ich Indische Küche liebe möchte ich nicht an Ayurveda denken oder einen Schritt in diese Richtung machen...sondern das Essen geniesen!
    Wenn ich BollywoodFilme liebe sehe ich keinen Grund einen Yoga- oder Bauchtanzkurs zu belegen, nur weil das gesund ist und so toll zum indischen Lebensgefühl passt.

    ...Und der Elefant bleibt auch drausen....


    Was Schubeck über eine Sendung so zusammenlabert sollte man nicht zwingend als Enzyklopädisches Wissen wahrnehmen.
    Manchmal bezweifle ich sogar ob der wirklich noch selber kochen kann. Bohlen lässt ja auch nur noch singen....
    Geändert von Erzesel (24.01.2014 um 13:23 Uhr)
    "42" Die Antwort auf das Leben, das Universum und den ganzen Rest

    Ich nehme mir die Freiheit, meine subjektive Meinung zu äußern, das ist mir nach dem deutschen Grundgesetz Artikel 5 offiziell zugestanden.
    Sollte jemand eine anderer Meinung sein, steht es ihm ebenso Frei mich davon zu überzeugen. Dies möge er jedoch Niveauvoll und im Rahmen der Artikel 1-4 tun....

  4. #44
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    5.371
    Ja - Lüüdia - dass weiss ich!

    Klassische Massagen der Schulmedizin kosten auch soviel! Es ist auch gerechtfertigt - einfach für die Anwendung, die Zeit und bei Ayurveda sind es noch die kostbaren Oele! Ich finde es wirklich sein Geld wert, in den allermeisten Fällen - es wird 'unter diesem Namen' halt auch abgezockt von gewissen schwarzen Schafen! Aber eben - man kann nicht urteilen über etwas, was man nicht ausprobiert hat - Einläufe, die Bastis, gibts bei Ayurveda auch, aber das eher selten. Immerhin sagt da Ayurveda, dass sie z.B. Colon Hydro als 'zu drastisch' ablehnen. Sie machen das auch mit Kräuterölen. Meist sind es aber Massagen, oder Stirnölgüsse, Reinigunskuren.

    Wenn du aber wüsstest, wie toll ich mich neulich nach drei Einläufen mit Wasser gefühlt habe, sauber, befreit und vitalisiert usw. - dann würdest du das garantiert auch mal machen! (Gibt ja ware Einlauffans - aber ich übertreibs sicher nicht) Aber bewege mal einen "Stier" dazu von seiner konservativen Haltung abzurücken, und auch mal was neues auszuprobieren!

    Also nicht immer ist da wo Ayurveda drauf steht, auch wirklich eine seriöse Sache dahinter!

    lg Soltar
    Geändert von Soltar (24.01.2014 um 15:16 Uhr)



  5. #45
    Registriert seit
    12.2004
    Beiträge
    5.371
    Indisches Essen beweist z.B., dass man sich sehr schmackhaft und nährend, gesund ohne Fleisch ernähren kann - und die Kalbshaxen gar nicht nötig sind. In Indien leben ja 80 % vegetarisch. Aber das muss gar nicht sein, wenn man nur schon mal dahinter kommt, dass Essen auch ohne eben gut schmeckt!



  6. #46
    Registriert seit
    08.2016
    Beiträge
    89
    mein neuestes Lieblingsgetränk heißt Kurkumalatte vegan mit Mandelmilch, ungewöhnlich und gut!
    LG Kuzu
    "Unsere Nahrungsmittel sollten Heil-, unsere Heilmittel Nahrungsmittel sein." Hippokrates (460 bis etwa 377 v. Chr.), griechischer Arzt, »Vater der Heilkunde«

  7. #47
    Registriert seit
    07.2013
    Beiträge
    27
    Meines übrigens auch.
    Obwohl ich es nicht so eng vegan sehe und es auch mit Kuhmilch mache. Dazu gebe ich -auch ganz abseits vom üblichen Rezept noch einen Teelöffel gemahlenen Ingwer und eine gute Prise Zimt zur Paste. Pfeffer muss auch rein - wegen der Bioverfügbarkeit.
    Die Kurkuma Latte gehört im Moment zu den Hauptverdächtigen, wieso ich es recht gut durch den ganzen Winter geschafft habe.
    Grüßlis
    Tumme

  8. #48
    Registriert seit
    10.2013
    Beiträge
    104
    Hat eigentlich schon jemand positive Erfahrungen mit Kurkumin gemacht? Ich habe es mal so 1-2 Monate genommen und keine Verbesserung gespürt. Evtl zu kurz genommen?

    Gruß

    Bastian

    PS: Damals ging es mir noch besser - vielleicht hätte ich das nicht absetzen sollen...

  9. #49
    Registriert seit
    07.2013
    Beiträge
    27
    @bastian:
    Dein PS ist gut!
    Aber im Ernst einen Versuch ist es wert. Google einfach mal nach Goldener Milch, und such dir ein Rezept aus, das dir schmeckt.

    Ich finde das Zeug echt fein! Im Moment experimentiere ich mit Kurkumaeis. Ist aber noch nicht so der Bringer vom Geschmack her. Lagnese wins - Noch!
    tumme

  10. #50
    Registriert seit
    09.2017
    Beiträge
    131
    Hallo an Alle ! `Habe diesen alten Thread rausgeholt, da mir Curcuma bereits seit mehreren Monaten hilft, meine Schmerzmedikation dtl. zu senken. Gruß, Micha !

  11. #51
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    2.401
    Hallo Michael,

    wie lange genau nimmst du es und wo sind die Veränderungen. Oder Verbesserungen.....
    Ist es vom Schmerz. Oder auch mehr Energie.
    Kannst du das mal genauer beschreiben......

    Laut dem Artikel ganz oben, ist es ja ein Wundermittel. das wird aber auch von anderen Mitteln behauptet.

    Beispiel Kokosöl u.v.m.
    Gibt es wirklich die eine Wunderwaffe?

    Aber es muss was dran sein. Länder in denen Curry, Kurkuma, Knoblauch ganz oben auf der Liste steht beim Essen haben derartige chronische Dinge nicht wie hierzulande!

    Viel Erfolg dir weiter

    Gruß René
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

  12. #52
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    4.601
    Ich nehme es auch schon seit längerem als Gewürzmix gegen Arthrose. Schon vor dem Lebertran . Der AntiArthrose Gewürzmix wurde in N3-Visite vorgestellt und besteht aus Koriander, Kreuzkümmel und Muskatnuss. Kann man fertig online bestellen oder in Hamburg auf dem Isemarkt bei Kräuterhexe ...Curcuma habe habe ich als MBler beigemischt. Meinen MB merke ich eh kaum noch, aber Curcuma hat ja noch diverse andere segensreiche Wirkungen.
    Gruß Uli

    Gelenke, auch axiale, die du täglich eine halbe Stunde bewegst können nicht über Nacht versteifen.
    Es kommt nicht nur drauf an was wir essen sondern auch was wir nicht essen.

  13. #53
    Registriert seit
    09.2017
    Beiträge
    131
    Hallo Rene´ und Uli ! Benutze das Kurkuma als reines Schmerzmittel, z.B. nachts, und es hilft, nur manchmal brauche ich noch Tramal und Novalgin dazu, auf NSAR versuche ich komplett zu verzichten, da durch letztere Medis meine Nierenfunktion bereits nachgelassen hat. Die Kontrolle unter Kurkuma steht noch aus.ich benutze ein Präparat mit hoher Bioverfügbarkeit, brauche dabei auch sehr hohe Dosierungen, der Nachteil dabei sind die die hohen Tagestherapiekosten, aber man hat nur eine Gesundheit und kann ggf. auf andere Dinge verzichten. Sonstige " Wunderwirkungen " verspüre ich nicht, sonst hilft es zum Teil bei Colitis, brauche hier aber noch konventionelle Medis. Im übrigen hat die Wirkung erst nach 6- 12 Wo. eingesetzt, brauchte hier mehrere Anläufe, weil ich nicht von der Wirkung überzeugt war, auch war die Dosisfindung schwierig. Gruß, Michael !

  14. #54
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    2.401
    Danke Michael und Uli,

    @ Michael, du sagst die Kontrolle unter Kurkuma steht noch aus. Diese Mittel dürften aber keine Nebenwirkungen haben oder?
    Sonst könnten wir ja gleich bei den herkömmlichen bleiben......okay schon erstaunlich das du die NSAR nicht mehr brauchst.
    Habe überlegt ob es evtl. auch gegen die Erschöpfungen usw. helfen kann. Laut dem Bericht oben ist es ja für vieles geeignet.
    Deswegen wollte ich wissen ob du außer beim Schmerz noch anderes bemerkt hast.
    Mit der Dosierung, habe vor kurzem gelesen man müsste bei chronischem Schmerz mindestens täglich 100 g Kurkuma einnehmen.
    Um überhaupt einen Erfolg zu spüren. Also reines Kurkuma. Deswegen glaube ich schon das die Dosierung erst mal getestet werden muss.

    gruß René

    @ Uli, dieser Gewürzmix da hat mich neulich jemand aus meiner SHG darauf aufmerksam gemacht. Eine Bekannte von ihr kauft es als Mischung in einem Bioladen, diese hat auch rheumatische Gelenkbeschwerden.
    Aber nur das regelmäßig einnehmen wird wohl bei mir in dem Stadium wenig bringen. Wäre zu probieren.
    Wenn man Schmerzmittel dafür weg lassen kann, ein Traum.....z.Z. hab ich ja nur noch eines, das Opiat. Celebrex ist ja nun auch weg.
    Deshalb vielleicht neue Baustelle ( Entzündungsherd ). Danke Michael und Uli,

    @ Michael, du sagst die Kontrolle unter Kurkuma steht noch aus. Diese Mittel dürften aber keine Nebenwirkungen haben oder?
    Sonst könnten wir ja gleich bei den herkömmlichen bleiben......okay schon erstaunlich das du die NSAR nicht mehr brauchst.
    Habe überlegt ob es evtl. auch gegen die Erschöpfungen usw. helfen kann. Laut dem Bericht oben ist es ja für vieles geeignet.
    Deswegen wollte ich wissen ob du außer beim Schmerz noch anderes bemerkt hast.
    Mit der Dosierung, habe vor kurzem gelesen man müsste bei chronischem Schmerz mindestens täglich 100 g Kurkuma einnehmen.
    Um überhaupt einen Erfolg zu spüren. Also reines Kurkuma. Deswegen glaube ich schon das die Dosierung erst mal getestet werden muss.

    gruß René

    @ Uli, dieser Gewürzmix da hat mich neulich jemand aus meiner SHG darauf aufmerksam gemacht. Eine Bekannte von ihr kauft es als Mischung in einem Bioladen, diese hat auch rheumatische Gelenkbeschwerden.
    Aber nur das regelmäßig einnehmen wird wohl bei mir in dem Stadium wenig bringen. Wäre zu probieren.
    Wenn man Schmerzmittel dafür weg lassen kann, ein Traum.....z.Z. hab ich ja nur noch eines, das Opiat. Celebrex ist ja nun auch weg.
    Deshalb vielleicht neue Baustelle ( Entzündungsherd ).

    gruß René
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

  15. #55
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    2.401
    Sorry, da ist was passiert oben. Irgendwie chaotisch. Hat mich rausgeworfen, musste kopieren, wieder einfügen und das kam dabei raus.
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

  16. #56
    Registriert seit
    09.2017
    Beiträge
    131
    Hallo ! In Studien wurden bis zu 8g reines Kurkumin tgl. eingesetzt, liegt dtl. über WHO. Höchstdosierung, meine Tagesdosierung liegt bis 4g tgl.Gruß, Michael !

  17. #57
    Registriert seit
    09.2017
    Beiträge
    131
    Sorry, ich liege doch nur bei 2g reinem Kurkumin tgl. Bei Verdauungsbeschwerden bis 3g laut WHO, liege ich also drunter, Gruß, Micha !

  18. #58
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    2.401
    Hallo Michael,

    halte uns mal auf dem Laufenden ob es weiter anhält. Zu wünschen ist es dir. Wenn die Nierenleistung schon gelitten hat bei dir durch die
    anderen Mittel. Viele Betroffene haben nach längerer Einnahme von herkömmlicher Arznei Magen, Darmprobleme, oder wie du sagst schlechte Nierenwerte. Bei mir waren es immer die Leberwerte die zum Abbruch bisheriger Medikamente geführt hat. Außer Enbrel war ein " Sonderfall "...
    Und jetzt die Wassereinlagerungen. EKG war immer unauffällig, obwohl bis heute keiner genau weiß woher die Atembeschwerden kommen ( bei Belastung ), es wird einfach gesagt das liegt halt am Lungenvolumen was vermindert ist. Laut Ärzten atme ich fehlerhaft, über den Bauch, nicht Brustkorb, der Bauch ist deswegen etwas aufgebläht.....

    Zurück zum Kurkuma,
    Das mit der Dosierung ist mir noch schleierhaft. Weiß nicht mehr wo ich das mit den Gramm gelesen habe.
    War in einer Zeitschrift, da ging es um Selbstheilung, Gewürze, Naturextrakte usw.....

    Gruß René
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

  19. #59
    Registriert seit
    06.2015
    Beiträge
    73
    Hallo Wessi,

    auch wenn es hier nicht zum Thema gehört wollte ich was zu deinem Post schreiben.

    Ich habe auch Atembeschwerden bei Belastung und das was du schreibst, dass es am Lungenvolumen liegt bzw. man falsch Atmen kann (Bauch stattt Brust) ist ja beim fortgeschrittenen Bechterew bekannt und fast schon normal. Genau das wäre bei mir auch meine Theorie, ich habe es allerdings nie professionell abchecken lassen... mein Bauch ist auch kein Waschbrett allerdings finde ich trifft "das Gewebe um den Bauch ist ausgedehnt" es besser wie "aufgebläht", aufgebläht kommt manchmal leider auch noch hinzu...

    Liebe Grüße

    Eistee

  20. #60
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    2.401
    Hallo Eistee,

    ja man kann auch sagen, aufgedunsen..,.,..wie man es nennt ist wurscht. Weil jeder aufgebläht versteht, bei mir ist es in der Tat so.
    Diese Wölbung ging immer mehr nach außen, und nach oben. Mein Rheumatologe sagte damals, falsche Atmung, zu viel Luft im Bauch.
    Bekam dann immer wieder Atemgymnastik.

    Und jetzt dürfen wir hier das eigentliche Thema nicht weiter stören.
    Das ist meine persönliche Meinung.
    Gruß Renè aus Bayern

    Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen.

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!!.

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk das jedem, jederzeit genommen werden kann.
    ( Richard von Weizsäcker )

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0