PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ausstrahlende Schmerzen im Lendenbereich



WilcoWecker
25.10.2005, 11:42
hallo,

seit ca. 3 Jahren leide ich an morbus bechterew. seitdem kann ich fast keinen sport mehr machen und wenn ich es trotzdem versuche tut mir für 2 wochen alles weh. am schlimmsten sind die schmerzen, die vom steißbein über die pobacke bis -wenn es schlimm ist- runter ins knie ausstrahlen. würde ich diese schmerzen in den griff bekommen, würde ich auch wieder regelmäßig sport treiben. aber nachdem ich mich etwa 1 jahr mit diversen schmerzmitteln "vollgepumpt" habe, habe ich beschlossen nun (ganz) darauf zu verzichten. ich nehme jetzt nur noch die ein oder andere voltaren-kapsel, und auch nur dann wenn es gar nicht mehr anders geht.
kennt jemand von euch diese tiefsitzenden schmerzen und hat einen tipp,wie ich sie verhindern kann.

normale KG hat mir nichts gebracht. seit ein paar monaten mache ich "Analysengestütze gezielte Wirbelsäulentherapie." hier gibt es geräte die spezifisch unterschiedliche teile der wirbelsäule stärken. jeweils am anfang in der mitte und am ende der therapie wird mit mit einem computer die kraft gemessen die man auf die geräte ausübt und dementsprechend therapiert, um defizite auszugleichen. ich denke, diese art der therapie hilft mir schon etwas; dennoch: die tiefsitzenden schmerzen bleiben!

ich bin erst 19 und möchte aber so schnell wie möglich wieder meinen alten sport ausüben. weiß irgendjemand rat?

casus
25.10.2005, 12:13
Hallo Wilco,

was du beschreibst, kennen wohl sehr viele, die vom MB betroffen sind. Ich nehme an, dass deine Schmerzen von Entzündungen im Bereich der Kreuzdarmgelenke herrühren. Es kommt nun darauf an, wie hartnäckig diese Entzündungen sind und ob sie fortschreiten.
Dass du diese Wirbelsäulentherapie machst, finde ich gut. Gut ist alles, wovon du meinst, dass es dir irgendwie hilft. Dass es allerdings etwas gibt, was deine tiefsitzenden Schmerzen verhindern kann, glaube ich weniger. Du kannst sie mittels Medikamenten teilweise unterdrücken oder mit deiner Gymnastik dagegen angehen und lernen, besser damit umzugehen.
Zu den Medikamenten wie Voltaren etc. ist zu sagen, dass ihnen neben der Schmerzunterdrückung auch eine Entzündungshemmung nachgesagt wird. Dies scheint jedoch nicht sicher zu sein.

Ich gehe davon aus, dass der MB bei dir gesichert ist. Ist das so?

Grüße
casus

WilcoWecker
25.10.2005, 12:28
ja, mb ist gesichert

casus
25.10.2005, 13:34
Weiß nicht, woher du kommst.

Hast du dich schon mal an die Jungen Bechterewler gewandt - zwecks Treffen, Meinungsaustauch etc.

Grüße
casus

Bummelbea
25.10.2005, 14:07
Hallo WilcoWecker!!

Erst mal möchte ich Dich ganz herzlich in unserer Runde begrüßen und willkommen heißen!!!! Ich hoffe Du kannst Dich schon bald hier wohlfühlen!!

Gut ist schon mal, Daß Du wenigstens eine Art von Physiotherapie machst. Dann gibt es noch den Kalender vom DVMB mit Übungen, ... auch in manchen Buchläden zu erhalten! .... Und irgendwann kannst Du dann vielleicht auch wieder "Deinen" Sport machen!!
Eventuell gibt es in Deiner Gegend auch eine DVMB- Gruppe!!!
DENN: :bbb: !!!!!!

Nobbi
25.10.2005, 14:14
hallo wilco!

ich kann casus nur recht geben, diese schmerzen sind typisch für den MB, war bei mir jedenfalls so.

ich kann dir nur raten dich in gute ärztliche behandlung zu begeben, entweder ein internistischer rheumatologe oder eine rheumaklinik, damit du medikamentös vernünftig eingestellt wirst und dich nicht mit den schmerzen rumquälen musst.

es gibt heute viele möglichkeiten den MB zu bekämpfen und ihn unter umständen sogar zu stoppen.
du bist noch ziemlich am anfang und hast alle möglichkeiten, nutze sie!

ich habe damals den fehler gemacht jahrelang die schmerzen so "überleben" zu wollen, bzw hier und da mit schmerzmittel einwerfen, und bin erst zu spät richtig behandelt worden, da war das kind schon in den brunnen gefallen.

casus tip mit selbsthilfegruppe ist gut, und den ersten schritt hast du mit dem forum schon gemacht.

schon mal über eine reha nachgedacht?

ich wünsche dir das du die richtigen entscheidungen triffst!

nobbi

maud1968
25.10.2005, 19:48
Hallo Wilco,

ich habe mir ein "Nordic Walker" Sportgerät für zu Hause zugelegt. Ich leider auch sehr unter diesen tiefsitzenden Schmerzen. Ich muss jedoch sagen, seit dem ich diesen Sport zu Hause betreibe (aller 2 Tage ca. 45 Minuten lang !) sind die Schmerzen deutlich weniger geworden, sehr oft so gar ganz weg. Ich leider mehr unter der reaktiven Arhritis im rechten Sprunggelenk. Der Rückenschmerz und auch der Schmerz im Brustbein, hat sich stark verbessert ! Ich benötige zur Zeit keine Schmerzmittel! Und wenn´s doch mal etwas mehr zwackt, genügt ein warmes Schlammkissen.

Versuchs doch wirklich mal !

Alles Gute für Dich.

casus
25.10.2005, 20:02
Hallo Maud,

habe auch die Erfahrung, dass Walken hilft. Allerdings bring ich es nicht zustande, so was oder Ähnliches zu Hause zu machen, also muss ich raus.

Ist dein Gerät was Elektrisches mit einer Laufrolle?

Grüße
casus

Rolf
26.10.2005, 15:20
hallo wilco!:trost:
So fing es vor 20 Jahren auch bei mir an, erst seitdem ich als KG Manuelle Terapie und bei Starken Schmerzen mit Schlingentisch bekam wurde alles besser als wie bei normal KG.Habe auch keine Regenbogenhautentzündung mehr.Ist aber in den Kosten höhrer als normale KG kann auch nicht jeder Terapeut erst nachfragen. Heute kann ich Walken ohnr Stöcke.
Rolf

MichaS
26.10.2005, 19:15
Hallo und Herzlich Willkommen!

Fühl dich wie zu Hause.

Gruß aus LE

MichaS

maud1968
28.10.2005, 10:22
Hallo Casus,

elektrisches ? neee.
na das sind 2 lange Pedalen (ähnlich wie beim crosstrainer) und 2 Stangen für die Arme. Die Bewegungsfolge ist dann wie beim klassischen Nordic Walking draußen.

kate
29.10.2005, 09:39
huhu, maud!
wo liegt denn der unterschied zum crosstrainer? meine eltern haben nämlich so einen und wenn ich dort bin, benutze ich den immer.... ist echt gut, vor allem für den isg bereich, nur so teuer für eine arme studentin.
war dein gerät sehr teuer?
würde mir gerne auch so was zulegen, vor allem für im Winter.
lg von kate:knuddel:

WilcoWecker
29.10.2005, 22:57
was ist ein schlingentisch? was bewirkt er?

Bummelbea
30.10.2005, 00:05
Hallöchen!!!

Ein Schlingentisch besteht aus einer Massageliege und einem Gitter darüber das von der Decke hängt, und so hoch vom Boden weg ist, daß die Therapeuten noch rankommen!!
Du mußt Dich dann auf die Liege legen. Dann bekommst Du solche Stoffteile um Deinen Körper gelegt, z.B. um die Hüfte, um die Waden, um die Fersen. Und an diesen Stoffteilen sind dann die Seile dran, die mit einem Haken in das Gitter gehängt werden können!! und dann kann man die einzelnen Teile verschieden hochhängen, bis dem Patienten nichts mehr weh tut! Manchmal hängen sie Dich ganz auf, das heißt, Du berührst die Liege nicht mehr! Und in dieser Position können die Therapeuten dich ganz behutsam bewegen!!! Das tut gut!!

Ich hoffe, Du kannst es Dir ein wenig vorstellen!!

maud1968
03.11.2005, 10:43
huhu, maud!
wo liegt denn der unterschied zum crosstrainer? meine eltern haben nämlich so einen und wenn ich dort bin, benutze ich den immer.... ist echt gut, vor allem für den isg bereich, nur so teuer für eine arme studentin.
war dein gerät sehr teuer?
würde mir gerne auch so was zulegen, vor allem für im Winter.
lg von kate:knuddel:

Hallo Kate,

sorry, habe erst jetzt deine frage gesehen....

ja, ich glaube auch, dass das Nordic-Walker-Gerät mit dem Crosstrainer zu vergleichen ist. Jedenfalls denke ich das auch immer, wenn ich so einen Crosstrainer irgendwo abgebildet sehe.
Das Nordic Walker Gerät habe ich bei Ebay für 89,- € gekauft. Als Neuware ! Es ist dort billiger, weil u.U. Kratzer auf dem Gerät sein können oder die Verpackung stark beschädigt ist. Ansonsten ist es völlig in Ordnung. Ich schau nachher nochmal bei Ebay rein und wenn ich den Walker noch finde, sende ich Dir die Artikel-Nummer. Kannst Dir ja dann mal anschauen.

Bis später!

lissi
01.12.2005, 09:50
Hallo,

Ich lese sehr oft, dass sich beklagt wird und mit Recht über die Schmerzen im IS-Gelenk und den damit verbundenen Ischiasschmerzen, dass man nicht mehr ohne Schmerzen laufen kann.

Bei mir hat es mit 19/20 Jahren angefangen mit diesen typischen Schmerzen. Jedes Jahr etwa, ordentliche Ischiasschmerzen sobald ich gefriert hatte, im Herbst, Winter oder Frühjahr, kaltes Wasser im Schwimmbad usw. Ich wurde dann auf Bandscheibenprobleme behandelt.

Mit 25 Jahren wurde Morbus Bechterew diagnostiert. Vielleicht kann ich Hoffnung machen, nach 10 Jahren regelmässiger Schübe hat sich das ISG nun schon lange nicht mehr gemeldet egal ob Winter, Kälte usw. Meiner Meinung nach beruhigen sich diese Schmerzen sobald das IS-Gelenk versteift ist. Ist zwar nicht positiv, dass es mit einer Versteifung sich beruhigt, aber angenehm wenigstens "diese Schmerzen" los zu sein. Oder hat es eine andere Ursache?

Hat jemand die gleichen Erfahrungen gemacht?

Tschüss. Lissi.

Uli Dörwald
01.12.2005, 10:33
Hallo Wilco,
jetzt erst den thread entdeckt. Willkommen und so, das meiste ist gesagt, schwierig zu antworten: Was machst du für Sport, ich meine den den du jetzt nicht kannst, aber so gerne wieder ausüben würdest?
Allgemein kann ich nur antworten: Stützmuskulatur rund ums ISG verstärken, erst viel Gewicht und wenig Wiederholungen zum Muskelaufbau, dann weniger Gewicht und viel Wiederholungen zum Ausdaueraufbau und zur Durchblutung, damit die Entzündung weg geht. Wenn der Knochen aber schon geschädigt ist, wofür einiges spricht, so ist eine Regeneration äusserst schwierig und langwierig, manche behaupten das geht gar nicht. Der Aufbau eines Stützkorsetts aus Muskeln ist da viel einfacher und schneller. Aber die Balance zwischen Belastung und Überlastung deinem physischen staus quo anzupassen, das ist eigentlich das Schwierigste. Besonders, falls deine geliebte Sportart mit Stößen und Erschütterungen zu tun hat.
Wünsche dir alles Gute
Uli