PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kopfschmerzen ohne Ende



petra
03.12.2003, 07:07
Hallo miteinander,

ich habe heute den 6. Tag hintereinander Kopfschmerzen - ohne Unterbrechung. In den letzeten beiden Nächten bin ich sogar durch starke Kopfschmerzen munter geworden und ich habe gemerkt, dass mein Hals oberhalb der Schlüsselbeine vollkommen verspannt und verzogen war.

Kopfschmerztabletten helfen nicht mehr und Eisbeutel kaum.

Hat jemand von Euch ähnliche Probleme oder Erfahrungen?

Kann mir jemand einen Rat geben, was ich tun könnte, um den Dauerkopfschmerz loszuwerden?

Manchmal dreht es mir fast den Magen um:confused:

Gruss - petra

hippo
03.12.2003, 07:33
Hallo Petra.

Hört sich nach heftigsten Verspannungen an. Hier hilft nur Physiotherapie, aber vorher eine intensive Massage der HWS.

Also erst zum Arzt, aber schnell, bevor du dich weiter quälst. Der soll dir eine Verordnung für KG in Verbindung mit Massage ausstellen.

Gruß
Michael

Henrike
03.12.2003, 08:17
sollten es Verspannungen sein, hilft auch gut eine Wärmflasche in den Nacken legen. Das fördert die Durchblutung und löst auch die Verspannungen.
Merkst Du den die Verspannungen oder nur die Kopfschmerzen?

Geh auf jeden Fall zum Arzt, denn Kopfschmerzen ist doch nur das Symptom, die Ursache muss gefunden werden.
Gruß
Henrike

Gast_02
03.12.2003, 08:21
Hallo Petra,

ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.
Ab zum Arzt und zwar auf dem schnellsten Weg.
Massagen und KG sollten zumindest drin sein.
Lass dich keinesfalls nur mit Medis abspeisen!

Eine gute Besserung und einen lieben Knuddler

sendet dir der Graf

Uwe

:rolleyes: :rolleyes:

Engel
03.12.2003, 08:45
Hallo Petra:)



Ich wünsche dir ganz gute und schnelle besserung.


Ein Rezept hab ich leider nicht. Aber in Gedanken nehm ich dich mal ganz lieb in den Arm. Vielleicht hilft das ja einwenig.


Liebe Grüsse aus der nebligen Schweiz


Anette

Physiokra
03.12.2003, 15:50
Hallo Petra,


Die von Dir beschriebenen Kopfschmerzen finden mit Sicherheit die Ursache in den Funktionsstörungen des Zervikothorakalen Übergang. Die Funktionsstörungen der 1. Rippe und die in dem Bereich befindliche Muskulatur sollten durch den Fachmann in der Physiotherapie z.B. mit Postisometrischer Relaxation und Wärmetherapie z.B. auch Ultraschalltherapie im segmentalen Bereich behandelt werden. Sanfte Anwendungen haben hier Vorrang. Das Dir Übel ist liegt an Deine Hyperlordose der HWS. Gerade bei C4, also dem 4. Halssegment kommt es zur Einengung der Nervenwurzel. Ein Nerv der dort mitentspringt ist der Nervus Vrenikus, welcher das Zwerchfell versorgt. Wenn der geärgert wird, dann reagiertt das Zwerchfell (Funktion: Atemhauptmuskel, stütz beim Gesang, zum Husten nötig durch Kontraktion, ja und letztendlich zum Erbrechen benötigt) mit Kontraktion.

Also alle detonisierenden Maßnahmen für die Muskulatur, Wärme, andere Ursachen Ausschalten (genug trinken, stimmt die Brille noch, genug frische Luft, keine Lärmbelästigung, genug Schlaf, hast Du etwas gegessen – damit eventuell Dein Zuckerspiegel sich wieder normalisiert…..)

Übungen: Kräftigung der Muskulatur ( die unteren Schulterblattfixatoren), Ausgleich der Halslordose, schützen vor Kälte im freien durch entsprechende Bekleidung am Hals!!

So kannst Du erst einmal überleben ;-) !! Alles Liebe und eine gute Besserung!
Viele gute Ratschläge aber auch noch von anderen Freunden und Kollegen im www.***********************
Bis balle mal wieder, Dein Freund Helmuth
;)

petra
03.12.2003, 16:07
Vielen Dank Euch allen für die zahlreichen Ratschläge :danke:

und Euer Mitgefühl.

Das mit den Kofpschmerzen ist erst seit meinem Unfall '99 so richtig krass geworden, da hat meine HWS wohl noch den letzten Schliff bekommen:(
Das hat bisher allerdings noch kein Arzt für behandlungsbedürftig erachtet, vielleicht sollte ich öfters mal hingehen.

Bis dahin habe ich Kopfschmerzen kaum gekannt und habe über andere (z.B, meinen Mann) gelächelt.:confused:

Tja, wie schnell sich doch alles ändern kann:mad:

Euch allen liebe Grüsse - petra

Andrea
03.12.2003, 17:50
Hallo...

Kpfschmerz ist mein 2 Vorname....vor allem, seit ich in die WEchseljahre gekommen bin...weiß ja nicht, ob es bei Dir schon
soweit ist ? Ich bin jetzt 40. Ich will damit andeuten, daß es auch eine hormonelle Ursache sein kann, abgesehen von einer HWS Sache. Mir hilft Soja enorm...und viel Magnesium. Habe eine Zeitlang sehr genau beobachtet, wie und warum der Schmerz kam....also Regel, Stress ect.....vielleicht wäre das ein Ansatz...viel Glcük und endlich keine Kopfschmerzen mehr...

Liebe Grüße
Andrea