PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schwanger was nun?



Bibi
31.05.2005, 15:56
Hallohttp://www.dvmb-forum.de/images/smilies/smile.gif
Ich habe vor 3 Wochen erfahren, daß ich schwanger bin. Natürlich freue ich mich auf mein Kind, aber ich habe auch eine wahnsinnige Angst, daß meine Schmerzen immer mehr werden, da ich ja nun keine Tabletten mehr nehme!
Oder gibt es Tabletten, die ich auch in der Schwangerschaft nehmen kann. Wäre toll, wen jemand einen Tip für mich hat!
Bibi

Andrea
31.05.2005, 16:26
Liebe Bibi,


erst einmal herzlichen Glückwunsch. Als erstes solltest Du ein ausführliches Gespräch mit deinem behandelnden Arzt führen.
Nur der kann und muß dir solche Fragen beantworten.
Vielleicht kann er Dir auch etwas homöpathisches aufschreiben. Frage ihn gezielt danach.


Alles Gute für die nächsten 9 Monate.
Andrea

Vicky
31.05.2005, 16:45
Hallo Bibi,

Herzlichen Glückwunsch!!
damals während der Schwangerschaften hatte ich absolut meine Ruhe.
Mein Arzt meinte damals ich sollte doch immer schwanger sein.

ich wünsche dir alles Gute

Gruß Christine

Sabine
31.05.2005, 17:10
Hallo Bibi,


erst einmal Herzlichen Glückwunsch zur Schangerschaft :D

Als ich damals schwanger war, hatte ich meine Diagnose noch nicht und der Arzt meinte das Kind liegt wohl auf dem Ischiasnerv...bin aber im großen und ganzen gut durch die 9 Monate gekommen.
Ich drück dir die Daumen das sich die Schmerzen in Grenzen halten und du die 9 Monate locker schaffst :dd2

Ulmka
01.06.2005, 23:43
Hallo Bibi,

erstmal herzlichen Glückwunsch! :knuddel:

In meiner Schwangerschaft war der Bechti auch brav, allerdings war das ganz am Anfang der MB-Karriere, die Diagnose kam erst 9 Jahre später....

Es gibt sicher auch Medis, die du in der Schwangerschaft nehmen kannst (z.B. Cortison, auch als Spritzen ins Gelenk), aber das musst du ganz gründlich mit deinen Ärzten durchsprechen. Am besten wäre, wenn sich Frauenarzt und Rheumatologe absprechen würden!!!

Und eins ist sicher: auch für die Schwangerschaft ist Bewegung/Gymnastik gut!!!!

Liebe Grüße :knuddel:

Lydia

Astrid
02.06.2005, 07:16
Hallo Bibi,

das ist schön - ich gratuliere Dir ganz herzlich.
meine Tochter ist jetzt 7 Monate alt. Mir gings in der Schwangerschaft sehr gut. Ich hatte fast keine Beschwerden, es war kaum zu glauben. Die ganze Zeit bin ich ohne Medikamente ausgekommen, vorher jahrelang täglich Diclofenac. Stell Dich aber schon mal darauf ein, dass es nach der Geburt wahrscheinlich wieder schlimmer wird. Aber erst einmal, hast Du eine wunderschöne Zeit vor Dir, genieße diese.
Ich wünsche Dir alles Gute und drücke Dir die Daumen, dass alles gut geht.
PS: Wenn Du Fragen haben solltest, ruhig zu.

Liebe Grüße
Astrid

K.Tloka
02.06.2005, 13:38
Hallo Bibi,

herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft.
Die Einnahme von Medikamenten während der Schwangerschaft und Stillzeit ist nicht völlig ausgeschlossen, sollte selbstverständlich nur nach Rücksprache mit den behandelnden Ärzten erfolgen.
In der Schweiz gibt es unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Oestensen ein Mütterberatungszentrum für rheumaerkrankte Frauen.
Zentrum für Mütterberatung
und Familienplanung
bei Rheuma-Erkrankungen
Inselspital
3010 Bern


http://muetterzentrum-ria.insel.ch/

Bitte wende dich mit deinen konkreten Fragen an dieses Zentrum auch per E-Mail und du bekommst kompetente Antwort:
beratungsstelle.ria@insel.ch

Auch bitte ich alle anderen Frauen und Männer, die am Morbus Bechterew erkrankt sind und seit 2000 schwanger waren bzw. deren Partnerin ein Kind erwartet hat, einen Blick auf die Internetseite zu werfen und an der Fragebogenuntersuchung teilzunehmen.
http://muetterzentrum-ria.insel.ch/

Liebe Grüße
Karin Tloka

weindi01
27.07.2005, 07:40
Hallo,

hoffe es geht dir immer noch gut. Und herzlichen Grlückwunsch zur Schwangerschaft.

Ich habe mich damals bei Reprotox schlau gemacht, die speziell für Frauen da sind die Medis in Schwangerschaft und Stillzeit nehmen müssen. Da gibt es einen Fragebogen zum ausfüllen und die Antworten dann.

Bei mir war es so, das ich die ersten Monate gar nichts brauchte. Danach nahm ich bis fast zum Schluß Iburprofen (klär das aber bitte selbst noch ab), das hat mir mein Doc gesagt und auch die von Reprotox haben dem zugestimmt. Angeblich könnte man im Ernstfall auch bis zu 15mg Cortison bekommen (was ich aber nicht wollte). Ansonsten hab ich mich mit Homöopathie (z.B. Akupunktur) und Massagen durchgeschlagen.

Aber im großen ganzen, ging es mir in der Schwangerschaft recht gut (besser als sonst).

LG

Alexandra

Chris
27.07.2005, 14:49
Hallo Bibi,

zunächst herzlichen Glückwunsch. Freu dich auf dein Baby, du wirst sehen die Schwangerschaft wirst du gut überstehen.
Bei mir jedenfalls war das so. Herr Bechterew hatte wohl höchsten Respekt und hat sich während der 9 Monate mucksmäuschenstill verhalten.
Nach der Geburt hat er wohl etwas verrückt gespielt, aber da konnte ich dann mit Medikamenten ja wieder etwas nachhelfen.
Mache dir bitte keine allzu grossen Sorgen und geniesse erst einmal deine Schwangerschaft; dies ist schon eine ganz besondere Zeit.

Sonnenschein
27.07.2005, 15:01
Liebe Bibi,:)


zuerst mal unbändig freuen!!:jump:

Dann meinen allerherzlichsten GLÜCKWUNSCH!!


Sprich so schnell wie möglich mit deinem Arzt über deine Ängste und Sorgen bzgl.Schwangerschaft und MB!!


Unötige Angst/Aufregung schadet erst mal deinem ungeborenen Kind!

Alles Gute EUCH !!!:)


Liebe Grüsse

Sonnenschein