PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trotz Cortison-Stoß wieder stärker Iririts....



Junebug
08.04.2005, 08:24
Ihr Lieben, ich bin total gefrustet. :heul:
Da ich durch meine neue sportliche Betätigung (Crosstrainer - suuuuper toll!) wieder mehr Probleme am Auge bekommen habe (Iritis durchgehend seit November 04 bzw. durchgehend Inflanerfran tropfend und weitgestellte Pupille) haben HA und Augenarzt beschlossen, es mit einem Cortisonstoß zu versuchen. Ich habe letzte Woche also 150 mg, 100 mg und am dritten Tag 50 mg Cortison genommen. Währenddessen KEINE Inflanefran Augentropfen, danach täglich einen. Seit gestern hab ich das aktuell in einem anderen Beitrag beschriebene 'Krankheitsgefühl', gerötete Bindehaut und die anderen typischen Schmerzen und Symptome!:noe:



Was mache ich falsch? Was ist los?
Bei der letzten Blutuntersuchung (vor 2 Monaten) waren ALLE Werte im Normbereich, ausser einem Beta-Wert für chronische Entzündungen, der leicht erhöht war. Ausser Voltaren nehme ich keine Medikamente, und die auch nur, wenn es nicht anders geht.

Was soll ich jetzt tun? :confused: Blut abnehmen lassen vom HA? Warum sieht man da nichts drin, ich dachte bislang immer, im Blut sieht man alles...
Jemand hatte schon mal vorgeschlagen ich sollte ins Uveitis-Zentrum nach Münster, wobei ich mir bislang nicht vorstellen kann, was die anderes machen als mein Augenarzt, aber ich glaube, jetzt ist es an der Zeit.

Frauke im Frust

Nelly
08.04.2005, 08:29
Hallo Frauke,

das scheint ja recht hartnäckig zu sein. Wahrscheinlich wirst Du nicht darum herum kommen lokal Kortison gespritzt zu kriegen. Eine Baistherapie wäre sicher unter diesen Umständen auch nicht ganz falsch. Du kannst ja nicht mit einer Daueruveitis leben, das Risiko ist zu gross.

Ciao

Nelly

Sabine
08.04.2005, 08:42
Liebe Frauke :trost:


ich würde dir raten das du einen Termin in Münster machst....ich denke da sitzen die Spezialisten...die dir dann hoffentlich weiterhelfen können.
Nun machst du ja schon eine Basistherapie....gut bei mir hat sie eine Iritis auch nicht abgehalten....und beim Cortisonstoß hab ich weiter getropft.

Ich hoffe das dir endlich geholfen wird...das ist ja kein Zustand, dauernd eine Iritis zu haben auf Dauer :trost:

Meine Iritis scheint jetzt überstanden...laut AA aber irgendwie merke ich da trotzdem noch etwas....ich bekomme immer so Schmerzschübe.....kennst du das auch??

Sie werden auch vom Wind ausgelöst...die ganze obere Gesichtshälfte tut weh und auch die Haarwurzeln :confused: ...ich hab am Montag Doctermin.

Ich wünsche dir gute Besserung und geh bitte nach Münster :trost:

Junebug
08.04.2005, 08:52
Danke für eure lieben schnellen Antworten!

Ja Sabine, ich merke auch immer "etwas" am Auge. So ganz ohne das ich mein Auge spüre, ist es fast nie, und sehr häufig schmerzt es auch richtig - auch wenn akut keine Entzündung festzustellen ist. Und Wind löst das bei mir auch aus....

Ist schon alles eine SCH.....!!! Liebe Grüße, Frauke

Sabine
08.04.2005, 08:57
Na klasse.....das werden wir wohl nie wieder los :heul:


Meine Vermutung ist jetzt vielleicht der Trigenimusnerv :confused: ...werd ich am Montag ansprechen.

:noe: so ein Mist :trost:

Junebug
08.04.2005, 09:12
So jetzt hab ich einen Termin: Mittwoch 11. Mai!!!!!! Na ja, warten auf Termine kennen wir ja alle :rolleyes: .... Frauke

Sabine
08.04.2005, 11:31
Liebe Frauke


:eek: das ist ja noch so lange hin....
naja warten kennen wir ja wirklich und wenn es sich dann auch noch lohnt.....ich drück dir ganz fest die Daumen :dd2
Hoffentlich kommst du bis dahin gut über die Runden :trost:

Teenymeyer
08.04.2005, 13:51
Liebe Frauke


Ich habe ein ähnliches Problem. Im Juni letzten Jahres hatte ich eine sehr starke Iritis mit Verklebungen. Seitdem spüre ich das betroffende Auge fast immer, mal weniger, mal mehr. Es schmerzt, es brennt, es tränt. Oft ist es rot an der Innenseite, auch wenn keine Entzündungszeichen zu sehen sind. Wind und Zigarettenrauch vertrage ich nicht mehr und am PC gibt es nach einiger Zeit auch Probleme. Manchmal sehe ich alles verschwommen. Ich glaube, so wie früher wird es wohl nie wieder werden. :heul:

Ich nehme seit einem halben Jahr Sulfasalazin, 5 mg Cortison und einmal täglich Inflanefrantropfen, seit Dezember noch zusätzlich drucksenkende Tropfen, weil sich durch die Dauertherapie mit den Cortisontropfen zusätzlich ein zu hoher Augendruck entwickelt hat.
Der Rheumatologe schlägt MTX vor, aber bisher konnte ich mich noch nicht dazu entschließen.

Ansonsten macht mir der Bechterew bisher wenig zu schaffen, aber diese ständigen Augenprobleme machen mich nervlich ganz fertig. Ich weiß nie, ob es wieder eine Iritis ist und renne ständig zum Augenarzt, der aber meist nichts feststellen kann.

Falls jemand eine Lösung des Problems weiß, ich bin für jeden Tipp dankbar.

Teenymeyer
08.04.2005, 14:01
Hallo Silke


Meine Blutwerte sind auch immer super. Wenn es danach ginge, wäre ich ein kerngesunder Mensch. :confused: