PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bechterew und Bluthochdruck



Dannenberg
09.12.2004, 18:19
Hallo Freunde,

wer kann mir weiterhelfen? Seit 10 Jahren nehme ich 2 x täglich Medikamente
gegen Bluthochdruck 1 x Cibadrex und 1 x Amlodipin. Leider leidet die Potenz.
Wer hat ähnliche Probleme? Oder wer nimmt Tablette ohne diese Nebenwirkungen

Gruß Dieter 53 Jahre alt!

sun
09.12.2004, 18:21
Hallo Dieter!

Dazu kann ich dir keinen Rat geben!

Aber was ich machen kann, ist dich hier herzlichst Willkommen zu heissen!

Ich hoffe es gefällt dir bei uns und hoffe auch das die jemand weiterhelfen kann!

Liebe Grüße sendet dir Sun

Ulmka
09.12.2004, 21:03
Hallo Dannenberg,

erstmal herzlich Willkommen in unserer großen Familie :) :knuddel: :)

Ich habe nicht so wirklich eine Idee zu der Frage, aber hast du schonmal deinen Testosteronwert testen lassen? Wenn es daran liegen sollte, da gibt es Pflaster, die den Spiegel wieder erhöhen...

Liebe Grüße :knuddel:

Lydia

Berggeist
10.12.2004, 10:33
:aerger: Hallo Dieter,
gegen Bluthochdruck nehme ich Enalapril 10mg morgens und abends ohne
Nebenwirkungen.
Aber ich würde Dir vorschlagen gehe zu einem guten Kardiologen.
Der Dich richtig einstellt.
Einen herzlichen Begrüßungsgruß
Jürgen ( Berggeist )

juppy
10.12.2004, 22:00
zu diesem Thema kann ich dir was sagen!

Ich nehme seit 1970 schon Medis gegen Bluthochdruck (verschiedene Sorten).

Auch bei mir leidet die Potenz, vom Urologen bestätigt, von Blutdrucktabletten kann es zu ED kommen (erekt. Dysfunktion). Steht auch in der Packungsbeilage mit drin (meistens wenigstens).

Ich muss seit ein paar jahren schon Viagra und Co nehmen sonst nix mit Sex!!

Nehme jetzt Co-Diovan, auch Gegen Hochdruck und sollten angeblich gleichzeitig für mehr Durchblutung (unten) sein, aber ich warte vergeblich.

Kann dir leider keine andere Antwort geben, habe auch noch keine Alternative gefunden. Wenn du Lust hast kannst du dich mal auf der Webseite :
www.impodoc.de (http://www.impodoc.de) umschauen, dort sind lauter Männer die damit Probleme haben.

Gibt nur eins Kopf hoch und durch!!!

Gruß juppy

Gaby
11.12.2004, 02:56
Hallo Dieter und Juppy,

...ich möchte Euch ganz herzlich begrüssen.Ich habe eine Zeit lang über diese Dinge nachgedacht,einiges nachgelesen,und kann folgende Überlegung anbieten;aber wie bereits gesagt,es ist lediglich der Versuch einer Erklärung - (...aber ob er einer wissenschaftlichen Überprüfung stand hält... :o)
1)Angiotensin-II-Antagonisten = Blutdruck-senkend, bewirken einerseits Entspannung der Wände der Arterien-Endverzweigungen (Arteriolen),dadurch Erweiterung derselben,setzen somit Blutfluss weniger Widerstand entgegen,verhindern andererseits,dass Körper zu viel Salz & Wasser speichert.

Angiotensin-II-Antagonist : z.B.Cibadrex - Wirkstoffkombination aus Benazepril / Hydrochlorothiazid

a)Benazepril = ACE-Hemmer : blockiert 1 wichtigen Eiweißstoff -dieser an Herstellung von Angiotensin beteiligt ( Angiotensin-Converting-Enzym = ACE) - Blockade = weniger Angiotensin - Gefäße erweitern sich.Körper bildet nun ebenfalls weniger Aldosteron* - dadurch steigt Ausscheidungsleistung der Niere wieder an.

(im übrigen : Diclofenac oder Ibuprofen vermindern die harntreibende und blutdrucksenkende Wirkung !!!)


b)Hydrochlorothiazid ist ein Diuretikum (Entwässerungsmittel).Es fördert ebenfalls die Salz / Wasserausscheidung über die Niere. Durch Abnahme des Wasseranteils im Blut verringert sich die Blutmenge

2)Calziumantagonisten (z.B. Amlodipin) erweitern die Blutgefäße und Koronararterien. Dadurch wird einerseits der Blutdruck gesenkt und das Herz entlastet.

*zum Aldosteron

In der Nebennierenrinde wird eine Vielzahl von Hormonen gebildet.(Nebennierenrinde = 75% der Nebenniere) Aldosteron wird in der äusseren Schicht der Nebennierenrinde gebildet,die männlichen Sexualhormone in der inneren.

>>Ich frage mich,ob das Sexualhormon in der inneren Rinde ebenfalls beeinflusst wird,wenn durch den o.g. Prozess das Aldosteron in der äusseren Schicht vermindert wird.<<

Allerdings erklärt sich m.E.aus der Wirkungsweise der Medikamente die Potenzstörung;erweiterte Gefässe,entspannte Gefässwände und eine geringere Blutmenge dürften z.B.einer Erektion nicht zuträglich sein.

Des weiteren :

Neben einem eigenen Renin-Angiotensin-System in der Peripherie existieren auch unabhängige Renin-Angiotensin-Systeme im Auge sowie im Gehirn.Das Peptid im Gehirn ist in allen Punkten identisch mit dem Peptid der Peripherie.Obgleich das Renin-Angiotensin-System des Gehirns unabhängig vom peripheren System reguliert scheint, können zirkulierende Angiotensine das zentrale Nervensystem über Interaktionen mit Angiotensinrezeptoren, die in den circumventrikulären Organe lokalisiert sind, beeinflussen.
Das Angiotensin im Gehirn kann zudem die *Sexualhormone regulieren*,sowie die reproduktive Aktivität.
>>Überlegung zu ** : wenn nun durch den ACE Hemmer Angiotensin blockiert wird,dürfte dies ja wohl auch nicht mehr funktionieren.<<

Daher kann ich,falls keine gravierenden körperlichen Ursachen vorliegen,um einen hohen Blutdruck zu senken,nur zu folgendem raten (...aber das ist den Betroffenen sicherlich bekannt) :

- Gewichtsreduktion/ fettarmes Essen (pro Kilo weniger / Blutdrucksenkung um 1,5 bis 2,5 mmHg)

- regelmäßiges körperliches Training,um den Blutdruck wieder zu normalisieren

- sparsam mit Alkohol (Kombination von Hypertonie & zu viel Alkohol = Blutdruck steigt,evtl.auch über längere Phasen)

- viel Gemüse und Obst essen : wissenschaftliches Untersuchungsergebnis = Blutdruck wird dadurch gesenkt

- salzarm essen : nicht mehr als 5g Salz pro Tag/ = in etwa 1 Teel.

- Stress ist Gift : gezielte Entspannung / Meditation ist angezeigt

Ganz liebe Grüsse Gaby

Ulmka
11.12.2004, 22:45
@Gabi: :applaus:!!!

Gaby
11.12.2004, 23:23
@Lydia : ;o

juppy
12.12.2004, 10:34
ich würde noch nen roman schreiben!!!!

vergiss es!!!!

ich habe in der zeit schon 15 kilo abgenommen, trinke keinen alkohol, esse kein salz und auch nix anderes schädliches!!

wenn das ding einmal geschädigt ist von den tabletten geht nix mehr!!

im übrigen war ich schon lange so schlau und habe mich durchgelesen durch die misere

und die tabletten bin ich trotzdem nicht los!!!

das andere problem ist der MB selber. wenn die wirbelsäule geschädigt ist kann das das auch auf das ding schlagen so das es nicht mehr richtig funktioniert!!!

gruß

Gaby
12.12.2004, 14:17
@ Juppy -

....hatte nicht vor,jemandem zu nahe zu treten;ich schrieb ja auch : >>wie Ihr beide wahrscheinlich so wie so wisst<<.Bitte bedenke,dass Antworten auf eine Frage nicht ausschliesslich dem Fragesteller dienen,sondern von vielen anderen Menschen gelesen werden.Wenn auch nur ein Aspekt einer Antwort irgendjemandem von Nutzen ist,ist das doch schon die Rechtfertigung eines "Romanes",oder sehe ich das verkehrt?

Im übrigen ist mir klar,dass MB auch auf sexuellem Gebiet Probleme bereiten kann,wenn auch bei Männern sichtbarer.Meine Partnerschaft wurde mir während meines letzten Schubes zu Gunsten einer Frau die nur die Hälfte meiner Lebensjahre und keinen MB hat aufgekündigt.Zu dieser Zeit wäre ich froh gewesen,wenn sich jemand die Mühe gemacht hätte,sich auch nur einen Moment ernsthaft mit meinem Problem auseinanderzusetzen.

LG Gaby

Radoni
12.12.2004, 16:52
Hallo,

wie Gaby schon schrieb, andere Leser interessiert es bestimmt, sie wollte sicher niemandem belehrenhttp://www.mainzelahr.de/smile/traurig/nono1.gif

Gaby gab diesem emotionalem Thema einen gewissen wissenschaftlichen tough. Den Aspekt, mit Diclo fand ich interessant. Das wusste ich noch nicht. Ansonsten kann ich zu diesem Thema nicht viel beisteuern.

Schöne Grüsse,
Jörg

sun
12.12.2004, 20:21
Hallo!

Ich kann mich da auch nur anschliessen! Es interresiert sicher mehrere hier das Thema! Und sie wollte ganz bestimmt nicht dich hier jetzt belehren! Wenn sie was will ist es so viele wie möglich weiterhelfen.

Also nimms nicht gleich so ernst!

Hiermit möchte ich dich Juppy hier auch herzlichst Willkommen heissen in unserer Familie
und hoffe der zweite Schritt wird besser. Und wir können noch einiges von dir lesen! Ob Fragen oder antworten

liebe Grüße sendet dir und allen Sun

Dannenberg
29.01.2005, 11:49
]Hallo Freunde,

wer kann mir weiterhelfen? Seit 10 Jahren nehme ich 2 x täglich Medikamente
gegen Bluthochdruck 1 x Cibadrex und 1 x Amlodipin. Leider leidet die Potenz.
Wer hat ähnliche Probleme? Oder wer nimmt Tablette ohne diese Nebenwirkungen

Gruß Dieter 43 Jahre alt![/QUOTE]

casus
29.01.2005, 14:52
Hallo Dannenberg,

es gibt beloc zok. Da merk ich persönlich wenig von Potenzschwierigkeiten. Laut meinem HA gibt es auch ein neues (teures) Medikament, das solche Probleme nahezu ausschließen soll.

Grüße
casus

Uli Dörwald
20.11.2012, 22:45
Uli Strunz auf der newsletter von Peter Greif:


So leicht kann Leben sein

Schreibt mir eine von Ihnen. Und schreibt das so nett und beispielhaft, dass ich Sie unbedingt mitlesen lassen möchte:

"Wir haben einen Nachbarn... Seine Frau meint, der schläft ja nur noch und ist trotzdem nie ausgeruht, außerdem ist sein Blutdruck zu hoch. Also habe ich ihm vom "Leben ohne Brot" erzählt.

Er ist Techniker und war nicht überzeugt, aber er hat eine kluge Frau, und die war überzeugt, und die hat nicht lange gefackelt. Ich konnte sehen, dass das richtig umgesetzt wird, denn er war bereits deutlich schlanker und straffer, diese ungesunde Schwammigkeit war verschwunden.

Ergebnis: Nach 10 Tagen hat er bei der anderen Nachbarin geklingelt und gebeten, ob die ihm ihren Blutdruckmesser ausleihen könnte, seiner wäre kaputt. Dann haben die mit beiden Blutdruckgeräten an beiden Armen gemessen. Ergebnis: Zwei absolut identische Werte. Und beide waren in seinen Augen zu niedrig. Er konnte also seineBlutdruckmedikamente weglassen.

Neulich haben die beiden bei uns geklingelt und sich bei uns bedankt. Wir hätten ihr einen 15 Jahre jüngeren Mann geschenkt und auch sie fühle sich deutlich wohler und das in nur 4 Wochen - unglaublich."

So, so schreibt sie weiter, pflanzt es sich über den Gartenzaun fort und Begeisterung steckt an in der Familie, im Freundeskreis, und sogar...beim DHL-Paketboten. Der die forever young Produkte immer mit der Sackkarre ins Haus liefere und sich ehrlich interessiert erkundigte, ob die denn wirklich so gut wären.

Erneut Zitat: "Wir drei Nachbarn hier leben jetzt jedenfalls als Strunzianer, mit Steinzeit-Grillparties, und Late-Night-Eiweiß-Cocktailbar. Und zum Anstoßen gibt es ein Gläschen Arginin."

Haben Sie das schon einmal so nett formuliert gelesen? Das mit dem Gläschen Arginin zum Anstoßen? Auch nicht? Dann lesen Sie bitte noch einmal die Überschrift.


Die tägliche Wunderheilung

Frohmedizin statt Drohmedizin. Heilung statt Resignationsmedizin. Das hören Sie sich einigermaßen ungerührt an. Außer... es betrifft Sie selbst. Dann wacht der Mensch auf.

Aufgewacht ist ein Kollege, ein Arzt, als er mit Bluthochdruck von 240/110 mmHg ins Krankhaus kam. Bei 240 Blutdruck würde auch ich mir ernsthafte Gedanken um mein Leben machen. Aber zum Glück haben wir ja unsere Schulmedizin. Im Krankenhaus.

Zum Glück heißt: "Eine Ursache für meinen Hochdruck wurde in der Klinik nicht festgestellt". Das ist keine Anklage des Patienten. Das ist eine normale Feststellung. Zu 92 % findet der Resignationsmediziner nämlich keine Ursache. Das nennt er dann "essentiellen Bluthochdruck", damit das Kind einen Namen hat. Auf gut Deutsch: Weiß ich nicht.

Und was tut er? Notgedrungen? Er gibt Tabletten. In diesem Fall 5 mg Nebilet und 10 mg Delix pro Tag. Mit diesen zwei wirksamen Medikamenten wurde dieser Bluthochdruck also fünf Jahre gebändigt, wie der Patient dies ausdrückt.

Jetzt kommt die kleine Sensation. Die Frohmedizin. Ich zitiere:

"Die Medikamente brauchte ich bis zum Tag X, dem Sonntag nach dem Seminar (welches wohl?), als ich 250 km nach Hause fuhr und zuhause ohne Blutdruckmedikamente immer noch einen normalen Blutdruck hatte!!!!!!

Beim Seminar lag auf unserem Nachttischchen ein Beutel mit ausgewählten guten Sachen. Arginin am morgen, Vitamineral 31 vormittags und Vitamag zum Schlafen gehen. Das mache ich jetzt genau noch so. Während des Tages gab es jede Menge Protein und Obst... Das war's.

In meinem scheußlichen Aminogramm zeigte sich ein Argininmangel, weiterhin war mein Magnesiumwert sehr niedrig. Gleiche ich jetzt alles aus. Und ich laufe täglich, mit Freude, ist mir wichtig."

Bluthochdruck weg. Statt 240/110 nur noch 120/80. Übrigens innerhalb von wenigen Tagen, noch während des Seminares. Und wie macht man das?

Mit Molekularmedizin. Mit Naturwissenschaft. Eben nicht mit Raten nach dem Motto: "Eine Ursache für einen Blutdruck hat sich nicht finden lassen." Oh, sancta simplicitas!

Von Epigenetik keine Ahnung. Bluthochdruck-Gene sprechen selbstverständlich aufs Laufen an. Sprechen selbstverständlich auf Magnesium oder Arginin an.

Sie haben verstanden: Wir behandeln nicht. Wir heilen. Eine Revolution der deutschen Medizin.

Ulmka
21.11.2012, 09:40
Schade, dass man für die Teilnahme an diesem Seminar einen Goldesel braucht, sonst würde mich das wirklich mal interessieren. Aber fast 2000 Euro für 4 Tage kann sich glaube ich kein normal Sterblicher leisten (dafür bekäme ich ja fast 3 Wochen Reha als Selbstzahler!)

Liebe Grüße :knuddel:

Lydia