» Navigation

» Foren-Links
 > Forum
 > Portal
» DVMB-Links

» heutige Geburtstage

-
Seite 1 von 35 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 693
  1. #1
    Registriert seit
    07.2009
    Beiträge
    654

    Neu Bechterew-Alternative

    Hallo zusammen,

    einige von euch haben vielleicht den einen oder anderen Beitrag von mir zum Thema NSD gelesen.
    Da ich diese Methode für äußerst effektiv halte, aber finde das es in einem Forum viel zu schnell untergeht, habe ich eine Internetseite zu genau diesem Thema erstellt.
    Ich habe erst seit ein paar Monaten die Diagnose, und alle Sachen die ich am Anfang im Internet gefunden habe waren wenig hoffnungsvoll.
    Diese Seite soll allen Hoffnung machen denen es genauso ging wie mir zu Anfang, und das es evtl. einen sehr Positiven weg geben kann.
    Dies ist meine erste Internetseite, ich bin also für Lob und Kritik sehr offen, genauso wie für Anregungen.
    Die Seite lautet *******
    Falls die adresse verschwindet, schaut mein profilbild an oder schreibt mir.


    für komentare wäre ich dankbar
    Geändert von Michael.. (23.12.2009 um 17:32 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    01.2006
    Beiträge
    162
    Absolut interessante Zusammenstellung von Informationen.

    Vielen Dank dafür! Viel zu häufig finden sich Informationen immer nur Häppchenweise und wer hat schon die Energie diese in mühseliger Kleinarbeit zusammen zu tragen.

    Ich werde nach Weihnachten mal einen Versuch starten. Ich denke schon, dass Ernährung eine wichtige Rolle spielt.

    Fohes Fest!!!

    Jürgen

  3. #3
    Registriert seit
    10.2008
    Beiträge
    132
    Respekt für dein Engagement.
    Super Site. Wirst bestimmt viel Lob ernten . Zurecht !!!!

    Das der Link mal wieder gelöscht wird is wieder mal bedenklich.

    Aber die Essex Pharma sieht das wohl nicht gern !

  4. #4
    Registriert seit
    07.2007
    Beiträge
    499
    Hallo Michael,
    vielen Dank auch von mir für deine Mühen.
    Ich habe deine Seite gerade mal angelesen und einige sehr interessante Sachen gelesen. Sehr hoffnungsvoll ist für mich die Tatsache, dass es...zumindest erst mal theoretisch...eine mögliche Erklärung für die Ursache gibt. Das das ganze eine multifaktorielle Angelegenheit ist, ist klar. Aber der von den Ärzten genannte Faktor beschränkt sich da doch meist sehr schnell auf den HLA-B27. Die bakterielle Ursache bzw. Kreuzreaktion mit dem HLA-B27 wäre eine durchaus denkbare Ursache und vor allem ja gezielt zu beeinflussen.
    Ganz besonders interessiert mich das zur Zeit, da meine Frau schwanger ist und ich sehr große Angst habe den MB zu vererben und dann bei meinem Kind genauso ratlos da stehe wie jetzt bei mir selber.

    Ich selber mache grade eine Lebertran-"Kur". D.h. jeden morgen und jeden abend einen Esslöffel. Damit konnte ich schon erste Erfolge erzielen. Es wirkt zumindest genauso stark oder besser als Tabletten (ich habe alleerei Sorten NSARS durchgetestet). Ich muss dabei noch sagen, dass ich noch keine feste Diagnose MB habe. Ich habe typische Symptome, aber keinerlei Hinweise auf Entzündungen und keine morgentlichen Schmerzen....

    Da solche Sachen hier ja durch das löschen irgendwelcher Links etwas erschwert werden zu diskutieren, könntest du deine Seite ja vielleicht mal mit einem kleinen Forum erweitern? Dann könnte man auch ganz einfach alternative Erfahrungsberichte verlinken usw.

    Also, erst mal wünsche ich schöne Weihnachten und ich denke drüber nach auch mit der AS-Diät anzufangen. Aber erst nach Weihnachten

    Gruß
    Jayy

  5. #5
    Registriert seit
    07.2009
    Beiträge
    654
    Zitat Zitat von jayy
    Aber der von den Ärzten genannte Faktor beschränkt sich da doch meist sehr schnell auf den HLA-B27.
    Hi danke erstmal für euer Lob. Also die Theorie beschränkt sich nicht nur auf HLA-B27 Positive Personen. In der ,,Einführung London AS´´wird beschrieben das negative Personen den Positiven wahrscheinlich genetisch (bis auf HLA natürlich) sehr ähnlich sind, und das der Krankheitsmechanismus derselbe sein soll.
    Mit nem eigenen Forum oder sowas in der Art habe ich natürlich auch schon gedacht, ich glaube aber dafür fehlt mir das gewisse now-how in Sachen Technik .

  6. #6
    Registriert seit
    09.2003
    Beiträge
    63

    Zum Thema NSD

    Haben Sie jemals einen Link auf eine Pharmafirma in unserem Forum oder in anderen Schriften der DVMB gesehen?
    Rechts oben, steht eines der wichtigsten Regeln in diesem Forum.
    Es ist also keinesfalls "bedenklich" und die Firma Essex oder eine andere Pharma Firma wird dies auch nicht bedenklich finden!
    Warum kann man nicht einfach die Spielregeln akzeptieren?
    Trotzalledem ein schönes Weihnachtsfest wünscht
    Ludwig Hammel
    L.H.

  7. #7
    Registriert seit
    10.2008
    Beiträge
    132
    Google Dvmb essex oder dvmb novartis

  8. #8
    Registriert seit
    07.2009
    Beiträge
    654
    ich möchte hier nochmal ein paar leute bitten, die mich bis jetzt per pn angeschrieben haben, dies hier in diesem Thread zutun, damit alle an einer diskussion teilhaben können.

  9. #9
    Registriert seit
    09.2003
    Beiträge
    63

    Löschung von Link´s

    Hallo Liebe/r Emtec,
    was soll das?
    Vorneweg, es geht um die Regeln dieses Forums!
    In diesem Forum gibt es Spielregeln an die man sich halten muss!
    Wenn Ihnen diese Spielregeln zu Wider sind, haben Sie ja die Möglichkeit in einem Forum, wo Sie Links setzen können, mitzumachen.
    Bitte akzeptieren Sie diese Regeln in diesem Forum.
    Selbstverständlich erhält die DVMB finanziele Unterstützung von Firmen, Institutionen und Privatpersonen. Nachzulesen auf der Homepage der DVMB.
    Waren Sie jemals auf einer Veranstaltung der DVMB? Haben Sie dort jemals eine Pharmafirma bevorzugt gesehen?
    Die Gelder, welche wir von Wirtschaftsunternehmen erhalten werden immer erst dann der DVMB überwiesen, nach dem ein Sponsorvertrag von beiden Seiten Unterschrieben ist. In diesen Verträgen wird ausdrücklich niedergeschrieben, dass diese Unterstützung mit keinerlei "Wohlwollensvereinbarung" zu tun hat. Die DVMB hat bislang jegliche Unterstützung für Projekte verwendet, auf die wir aber Jederzeit verzichten können!
    Wenn Sie unser Morbus-Bechterew-Journal sorgfältig durchlesen, werden Sie feststellen, dass nicht Grundsätzlich positiv über die Pharmafirmen bzw. Produkte berichtet wird
    Nun wieder zurück zum Thema:
    Was wollen Sie mit Ihren Andeutungen sagen?
    Was wollen Sie damit erreichen?
    Ich würde mich freuen, wenn wir wieder etwas sachlicher bzw. Konkreter werden könnten.
    Mit den besten Grüßen
    Ludwig Hammel
    L.H.

  10. #10
    Registriert seit
    11.2007
    Beiträge
    16
    Hallo Michael,

    vielen Dank für diesen guten Denkanstoß.

    Ich werde das jetzt ausprobieren. Zur Unterstützung habe ich mir ein Buch bei amazon bestellt, das auch auf der "kickas"-Website empfohlen wird. Es heißt: "The IBS Low-Starch Diet" von Carol Sinclair. Es kostet nur 12,99 Euro, und ich hoffe, dass mein Englisch ausreicht, um alles zu verstehen.

    Ich habe mir vorgenommen, es mindestens eine Woche streng durchzuhalten. Danach müsste man doch eigentlich schon merken, ob es einen positiven Effekt hat? Wie lange hat es bei dir ungefähr gedauert, bis du gemerkt hast, dass die Diät hilft?

    Ich bin ein bisschen skeptisch: Woran liegt es, dass man bisher in Deutschland von dieser Behandlungsmethode so gut wie nichts gehört hat, wenn sie doch so gut funktioniert?

    Ich hab natürlich noch ein paar Fragen: Ist Honig erlaubt? Testest du dein Essen auch vorher mit Jodtinktur auf verborgene Stärke, so wie es im kickas-forum empfohlen wird? Und was ist mit der Stärke (z.B. Maisstärke), die in den meisten Medikamenten enthalten ist?

    Ich habe das Glück, das ich allein lebe und bei der Nahrungsmittelauswahl nicht auf Familienangehörige Rücksicht nehmen muss. Die Reste Haferflocken und Schokomüsli in meiner Küche werde ich in der Tonne versenken, damit ich nix mehr habe, was mich in Versuchung führen kann. Und dann werde ich nach einer Woche hier berichten, ob es hilft oder nicht!

    LG
    Zwieselchen

  11. #11
    Registriert seit
    07.2009
    Beiträge
    654
    Hallo Zwieselchen,

    das Buch von Carol Sinclair ist genau das richtige, ich habe es zwar selbst noch nicht gelesen, da ich meinem englisch da nicht so ganz traue, aber es stimmt was du sagst auf kickas wird dies empfohlen. auch auf meiner seiter unter ,,london as einführung´´ wird das buch behandelt.

    Ich war am anfang auch sehr skeptisch, aber wenn man sich die sachen mal durchließt ergibt die theorie durchaus sinn. Ich für meinen Teil kann zu 100% sagen das meine letzten beiden Schübe kammen als ich die tage davor ,,schlecht´´ gegessen haben.
    Warum es in Deuschland nicht so populär ist wüsste ich auch gern. In den USA scheint es ja recht verbreitet, und in England behandelt prof. ebringer ja selbst.

    Also ich selbst habe nach einer Woche eine besserung gespürt, habe im kickas forum aber auch schon andere sachen gelesen. Ich würde also mindestens 2-3 Wochen testen bevor ich es entgültig aufgeben würde.

    Also wenn du damit grade beginnen willst würde ich keinen Honig essen, ich esse auch jetzt keinen.
    Ich schaue bei allen Lebensmitteln auf die aufgedruckten Nährwerte. Sind es dort mehr als 5g Kohlenhydrate esse ich dieses Lebensmittel nicht. Das selbe gilt für die Zutatenliste, steht dort was von ,,modifizierter Stärke´´ esse ich auch dies nicht. Das mit dem Jod mache ich persönlich nicht, habe angst vor dem ergebniss , wäre aber durchaus mal interessant.

    Mit der Maisstärke kann ich dir leider nicht beantworten, ich habe die ersten 2 wochen bei der diät schmerzmittel genommen, konnte sie dann aber absetzen. Denke also das sie nicht so den großen Stellenwert haben.

    Also schau dir deine Lebensmittel genau an, und schreibe dir evt. auf was du isst, um am nächsten tag nachvollziehen zu können woran es evt. liegt falls es probleme gibt.
    Ich bin selbst bei Hülsenfrüchten (erdnüsse und erbsen z.B) und Apfelsinen auf die Nase gefallen, hatte bei den sachen immer wieder probleme. Falls du dir bei manchen sachen nicht sicher bist kannst du mich gern fragen, ich helfe dir gern dabei.
    Viel Erfolg, ich denke du wirst ihn haben.
    Geändert von Michael.. (28.12.2009 um 16:38 Uhr)

  12. #12
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    4.603
    Zitat Zitat von Zwieselchen
    Ich bin ein bisschen skeptisch: Woran liegt es, dass man bisher in Deutschland von dieser Behandlungsmethode so gut wie nichts gehört hat, wenn sie doch so gut funktioniert?
    Hallo Hendrikje,

    gute Frage , einerseits gilt es die eigene Skepsis und Widerstände zu überwinden, aber dann gibt es noch welche bei Partner/Familie und leider auch bei der 'heilenden' Zunft die sich eigentlich nur mit Krankheit, aber nicht mit Gesundheit beschäftigt. Dabei trifft die Ärzte auch nur eine kleine Schuld, da es in ihrer Ausbildung nicht vorgesehen ist solche Fragen zu beantworten: Was erhält den Menschen gesund? Warum werden manche nicht krank (und haben nie ein Sprechzimmer von innen gesehen?).
    Andererseits haben die Amis (Bei den Engländern weiss ich nichts) keine gesetzliche KV, das heisst dass du ohne KV einzig und allein für deine Gesundheit verantwortlich bist, und wenn du krank wist wird es teuer. Zugegebenerweise hat das viele Nachteile, aber auch Vorteile.
    Der Nachteil bei uns: Die Verantwortung für den Körper delegieren viele, insbesonders leichte Hypochonder teils oder ganz an den Arzt.
    Selbst wenn allerorten zu lesen ist, bei MB müsse man lebenslang KG machen um seine Beweglichkeit ganz oder so lange wie möglich zu erhalten gibt es leider viele die es nur auf Rezept und nicht täglich zu Hause machen.
    Ich habe mir meine Bewegklichkeit über 25 Jahre KG erhalten, werde aber einer leicheten Verlaufsform bezichtigt. Da hatte ich von Ernährung noch keine Ahnung. Seit ich meine Ernährung umgestellt habe, kann ich bei der KG auch etwas schlampen, aber je schlimmer die Verlaufsform, desto mehr Schrauben sollte man drehen um ohne Medikamente über die Runden zu kommen. Ich wünsche dir viel Erfolg und einen Spruch meines Arztes möchte ich dir noch mit auf den Weg geben. Als ich ihm mal sagte: höchstens 5 % tragen die Verantwortung für ihren Körper sagte er 'Nein, weniger', und das weil er wusste dass er von den 97% gut leben kann .
    Gruß Uli

    Gelenke, auch axiale, die du täglich eine halbe Stunde bewegst können nicht über Nacht versteifen.
    Es kommt nicht nur drauf an was wir essen sondern auch was wir nicht essen.

  13. #13
    Registriert seit
    07.2009
    Beiträge
    654
    hallo uli, schön das du dich an dem thema beteiligst, habe schon auf einen beitrag von dir gewartet .

  14. #14
    Registriert seit
    01.2008
    Beiträge
    329
    uli, der beitrag war super cool!!!!!!!
    Aegroti salus suprema lex.-----Amicus certus in re incerta cernitur.

  15. #15
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    4.603
    Danke,

    die Inspiration kam auch von Dr. Hirschhausen, der als Meiziner mit seiner Ausbildung haderte und lieber Comedian/Kabarettist geworden ist um den Menschen durchs Lachen effektiver zu helfen
    Gruß Uli

    Gelenke, auch axiale, die du täglich eine halbe Stunde bewegst können nicht über Nacht versteifen.
    Es kommt nicht nur drauf an was wir essen sondern auch was wir nicht essen.

  16. #16
    Registriert seit
    06.2007
    Beiträge
    434
    Zitat Zitat von Uli Dörwald
    Andererseits haben die Amis (Bei den Engländern weiss ich nichts) keine gesetzliche KV, das heisst dass du ohne KV einzig und allein für deine Gesundheit verantwortlich bist, und wenn du krank wist wird es teuer. Zugegebenerweise hat das viele Nachteile, aber auch Vorteile.
    Der Nachteil bei uns: Die Verantwortung für den Körper delegieren viele, insbesonders leichte Hypochonder teils oder ganz an den Arzt.
    Also in Ami-Land gibt es bei vielen Betrieben einen Minuspunkt und Gehaltsabzug für einen Krankheitstag. Teilweise nach 6 Minuspunkt heißt es dann "und tschüss". Da liegen auch teilweise die relativ hohen Sterblichkeitszahlen bei A1/H1N1 begründet. "Lieber in die Arbeit; wird schon passen".

    Die Arztbesuche in D waren im Jahr 2007 mit durchschnittlich 7,5 Besuchen/Jahr statistisch ermittelt. Damit liegt D über dem OECD-Durchschnitt von 6,8 Arztbesuchen/Jahr. Wobei die OECD-Studie zeigt, dass der Arztbesuch in diesem Studienzeitraum in D deutlich angestiegen ist. Warum ist relativ unklar. Muss man wohl eine Studie darüber machen

    Die generelle Frage wird bleiben: Wann gehe ich zum Doc und was muss ich tun, um auf meine "Maschine" besser zu achten.
    Ich weiß, blöde Frage nach den Weihnachtsfeiertagen
    Die Nennung von Produktnamen, Websites oder Dienstleistern ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. (Nutzungsbedingungen)
    Der Begriff „Werbung“ bezeichnet Maßnahmen, die einen Menschen dazu veranlassen sollen, bestimmte Leistungen zu kaufen, zu buchen oder zu bestellen.

  17. #17
    Registriert seit
    10.2008
    Beiträge
    132
    Mich mach es stink wütend.
    Das man diese Sachen schon seit 20 Jahren !!!! weiss !!!!.
    Und das es hilft ist unbestritten, es steckt ja auch eine wissenschaftliche Begründung dahinter.
    Manchmal kommt es mir vor als würden wir hier hinter dem Mond leben.
    Die IgA oder igG - Levels bei AS / Bechterew Patienten sind in verschiedenen Ländern getestet worden. Komischerweise durchweg erhöht bei AS.

    Bei Borreliose steht ein konstanter IgG-Level für eine chronische Infektion. Das wird bei Klebsiella nicht anders sein.

    Was mich des weiteren noch an*****. Die ganze NSAR und TNF-Alpha-Zeugs wird total verharmlost. ich hab noch von keinem gehört der durch NSAR oder TNF-Alpha geheilt wurde ? Ihr ?

    Von Mitteln die gegen Infektionen und Bakterien ankämpfen gibt es Berichte über Heilung. Diese werden aber in offiziellen Forum bewusst unterdrückt ! Das ist Fakt !

    Und noch was: Der Begriff "Autoimmunkrankheit" ist ja das aller geilste. Wenn es wirklich das Immunsystem wäre, was den Körper angreifen würde, wären wir innerhalb kürzester Zeit Tod !

    just my 2 cent

  18. #18
    Registriert seit
    07.2009
    Beiträge
    654
    hi emtec, ich nehme mal an du hast dich schon mehr als eingelesen , beginnst du nun auch mit der diät oder probierst du momentan noch was anderes? du meinstest ja mal du willst dich mit dem marshall protokoll auseinandersetzen.
    naja das immunsystem greift uns schon irgendwie an laut ebringer, beschränkt sich aber wohl auf die IgA Antikörper die ärger machen.

    gruß

    edit: zum dem IgA antikörper: hat sich mal jemand sein blutbild angesehen? ich habe eins vom rheumatologen machen lassen (vor der diät) wo es mir eigentlich ganz gut ging. Habe es bei der erstellung der hp nochmal in die hände bekommen wo tatsächlich ein IgA wert zufinden ist.

    der durchschnittswert soll zwischen 68-378 liegen. bei mir ist er bei 342, also durchaus schon im erhöhten bereich, und wiegesagt: bei der blutabnahme ging es mir sehr gut. Hab ende januar wieder ein termin bin mehr als gespannt auf die blutwerte.
    Geändert von Michael.. (29.12.2009 um 15:33 Uhr)

  19. #19
    Registriert seit
    10.2008
    Beiträge
    132
    Zitat Zitat von Michael..
    edit: zum dem IgA antikörper: hat sich mal jemand sein blutbild angesehen?
    Ich denke nicht das dein Rheumatologe von sich aus einen Klebsellien IgG Test gemacht hat. In den meisten Laboren findet man das nicht mal im Leistungskatalog. Ich glab, dass ist eine komplizierte Sache die Klebsellien Antikörper zu bestimmen. Ähnlich bei der Borreliose dort gibt es auch oft negative Ergebnisse obwohl mit erweiterten Suchmethoden (CD57 oder LTT) eine Infektion gesichert ist.
    Das Marshal Protokoll würde ich sehr gerne angehen, finde aber keine Arzt der das unterstützt. Die Herren in den weissen Kitteln sitzen halt auf einem sehr hohen Ross.

  20. #20
    Registriert seit
    07.2009
    Beiträge
    654
    ich glaube auch nicht das dies bewusst geschehen ist, aber ich habe hier ein blut bild wo IgA,IgG und IgM aufgeführt sind.
    Wenn du bei google nachschaust heißt es bei igA werten im blutbild handelt es sich um Antikörper, Immunglobuline.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Alternative Heilmethoden bei MB
    Von Unregistriert im Forum Angehörige von MB-Patienten, MB und Partnerschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.04.2006, 23:34
  2. Autovaccine als Alternative !!!!!!!
    Von koli im Forum Diagnose / Therapie / Medikamente
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 27.02.2006, 00:50
  3. Alternative Mediekamente
    Von Pellaengen im Forum Erfahrungsberichte / Konzepte und Methoden, die von der Schulmedizin abweichen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.11.2004, 18:04
  4. Alternative Medikamente
    Von Fortress im Forum Erfahrungsberichte / Konzepte und Methoden, die von der Schulmedizin abweichen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.10.2004, 03:24
  5. Alternative Medizin!?
    Von Reikijb im Forum Erfahrungsberichte / Konzepte und Methoden, die von der Schulmedizin abweichen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.03.2004, 09:48

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0