PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Retterspitz Quick



paya
07.04.2005, 17:39
Ein freundliches 'Hallo' an alle !!!:lol:
Ich wollte mal kurz die Salbe vorstellen, auf die ich vor kurzem per Zufall gestoßen bin. Denn wegen meines seit Weihnachten andauernden Schubes bin ich bereit, alles auszuprobieren, was auch nur ansatzweise helfen könnte.:dd1 Die Salbe heißt "Retterspitz Quick" und ist in der Apotheke zu bekommen.

Sie ist rein pflanzlich und wirkt entzündungsabbauend. Ätherische Ölkomponenten (insbesondere Thymol) wirken als Sauerstoffradikalfänger, hemmen die Botenstoffe im Enzündungsstoffwechsel und entgiften.

Ihre Anwendungsgebiete sind: Rheumatische Beschwerden der Muskulatur, der Gelenkweichteile, subakute und chronische Gelenkentzündungen!

Wechselwirkungen und Nebenwirkungen sind nicht bekannt!

Außerdem hilft sie auch bei Erkältungen, Grippe, und was nicht im Beipackzettel steht: Sie hilft auch bei Prellungen, blauen Flecken und oberflächlichen, kleinen Verbrennungen ohne Hautverlust(sonst brennt's)=es gibt nicht mal eine Blase!:)

Ich hoffe, einigen damit einen Tipp gegeben zu haben, denn bei mir nimmt sie für einen halben Tag den stechenden Schmerz, was Celebrex nicht geschafft hat:hoch: !

Mfg. Paya:jump:

Sonja
07.04.2005, 19:57
Hallo Paya!:)

Ich wollte dir nur sagen,dass ich mir die Salbe notiert habe!

Ich werde sie mir bestimmt besorgen!

Im Moment versuche ich doch einiges,(Schüsslersalze .... seit ein paar Tagen Weihrauchtabletten als letzter Versuch!)
Aber ein Salbe mal für den Notfall ,noch dazu auf Naturbasis,sollte man auf jeden fall zu Hause haben!

Danke für den Tipp!

Grüsse,
Sonja!:)

Mützchen Sol
08.04.2005, 09:52
Ein freundliches 'Hallo' an alle !!!:lol:
Ich wollte mal kurz die Salbe vorstellen, auf die ich vor kurzem per Zufall gestoßen bin. Denn wegen meines seit Weihnachten andauernden Schubes bin ich bereit, alles auszuprobieren, was auch nur ansatzweise helfen könnte.:dd1 Die Salbe heißt "Retterspitz Quick" und ist in der Apotheke zu bekommen.

Sie ist rein pflanzlich und wirkt entzündungsabbauend. Ätherische Ölkomponenten (insbesondere Thymol) wirken als Sauerstoffradikalfänger, hemmen die Botenstoffe im Enzündungsstoffwechsel und entgiften.

Ihre Anwendungsgebiete sind: Rheumatische Beschwerden der Muskulatur, der Gelenkweichteile, subakute und chronische Gelenkentzündungen!

Wechselwirkungen und Nebenwirkungen sind nicht bekannt!
...


Ich hoffe, einigen damit einen Tipp gegeben zu haben, denn bei mir nimmt sie für einen halben Tag den stechenden Schmerz, was Celebrex nicht geschafft hat:hoch: !

Mfg. Paya:jump:


Hallo Paya,

danke für Deinen Tipp ! :danke:

Damit verlängert sich die Liste der Naturheilmittel.
Wenn wir das gleiche Mittel meinen muss da allerdings ein wichtiger Vermerk dazu :
Achtung Wechselwirkung ! Hat Inhaltsstoffe Menthol und Kampfer, die die gleichzeitige Einnahme von homöopathischen Mitteln ausschließen.

Im Zusammenhang mit der Einnahme von homöopathischen Mitteln wurde ich von meinem Homöopathen ausdrücklich vor der antidotierenden Wirkung von Menthol – ich musste mir extra eine mentholfreie Zahnpasta besorgen – und Kampfer gewarnt.
Unter „antidotierend“ stelle ich mir eine wirkungsaufhebende Eigenschaft vor, was dich zwingt, dich für eines der Mittel zu entscheiden, in unserem Falle entweder Rheumodoron oder R Quick .

Unsere gute Rheumodoron-„Urberaterin“ Ulmka kann das sicher fachlich viel richtiger erklären. :schlau:


Ich bitte Dich, den nachfolgenden Informationsstand auf Richtigkeit und Vollständigkeit zu überprüfen und ggf. mit Angaben aus dem Beipackzettel zu ergänzen.

Hier das Ergebnis meiner 1. Nachfrage :

In einem Prospekt „zur Unterstützung der Wickel“ aus der Kur-Apotheke steht zwischen „RETTERSPITZ Äußerlich“ und „RETTERSPITZ Grüne Hautpflege“ „RETTERSPITZ Quick“ :

„Thymol, Menthol, Kampfer und Tannenzapfenöl helfen schnell und angenehm bei stumpfen Traumen, Muskelverhärtung, entzündlichen Prozessen, rheumatischen Gelenk- und Weichteilbeschwerden, Bronchitis, prostaglandinhemmend. Anzuwenden bei :
Erkältungen, Bronchitis, grippalen Infekten, rheumatischen Beschwerden der Muskulatur, subakuten und chronischen Gelenkentzündungen. Tube mit 40 g. Rezeptfrei nur in Apotheken. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker.“

Die abgebildete gelbfarbene Tube mit 40 g Inhalt (es steht nirgendwo Salbe, Creme oder Lotion)
soll nach Auskunft der Kur-Apotheke 6,o9 € kosten.

Mich würde interessieren: :frage: .
Machst Du einen Wickel oder trägst Du „nur“ direkt auf die schmerzende Stelle auf ?
Wie lange reicht so eine kleine Tube ?
Gibt es größere Tuben ?
Gibt es Infos zur Kostenübernahme, z.B. von priv. Krankenversicherern ?

Ich wünsche Dir weiterhin gute Wirkung :dd1
:D
Mützchen Sol

Sabine
08.04.2005, 12:30
Ja das ist richtig mit der Mentholfreien Zahnpasta...trifft aber hauptsächlich bei der Einnahme von Hochpotenzen zu....da darf man dann auch keinen Kaffee trinken.

Auch dieser hebt die Wirkung der Homöopatischen Mittel auf.

Ob das allerdings auch bei einer Salbe der Fall ist kann ich jetzt nicht genau sagen :gruebel:

Rheumodoron ist keine Hochpotenz.

Ulmka
09.04.2005, 23:16
Hallo Mützchen,

in Sachen Homöopatie bin ich leider nicht sehr bewandert, da weiß Sabine besser Bescheid!

Liebe Grüße :knuddel:

Lydia

Gast
10.04.2005, 13:32
Hallo Paya,

habe mir den Namen der Salbe notiert. Muß jetzt nur noch meine Homöopathin fragen, ob sich die Wirkung von meinen beiden homöopath. Mitteln mit der Salbe beißen. Allerdings habe ich noch keine Wirkung der Globulis verspürt. Ich denke ja immer noch, ich habe mein Immunsystem dermaßen gestärkt, daß sich der M.B. dafür mit verstärkter Entzündung rächt. Aber ohne gestärktes Immunsystem stecken mich meine Schüler dauernd an und ich brüte es dann richtig aus - aus einem Schnupfen mache ich schnell eine Kiefern - und Nasennebenhöhlenvereiterung und ein Husten wird zur hartnäckigen Bronchitis. In diesem Schuljahr wurde ich bis jetzt davon verschont.

Für mein rumzickendes Genick wäre die Salbe aber ein Strohhalm, zu dem ich gern greife.

Sei lieb gegrüßt von K. http://www.cosgan.de/images/smilie/sportlich/n050.gif

paya
11.04.2005, 09:05
Hallo, Mützchen Solhttp://www.dvmb-forum.de/images/smilies/smile.gif

Ich bitte Dich, den nachfolgenden Informationsstand auf Richtigkeit und Vollständigkeit zu überprüfen und ggf. mit Angaben aus dem Beipackzettel zu ergänzen.

Ich kann nur ergänzend hinzufügen, dass im Beipackzettel keine Gegenanzeigen,Wechselwirkungen oder Nebenwirkungen agegeben werden.
Mir war auch bisher nicht bekannt, dass äußerliche Anwendungen mit mentholhaltigen Salben eine homöophatische Wirkung aufheben könnten.


Eine größere Tubenmenge gibt es laut Beipackzettel nicht.
Ob die Krankenkasse die Kosten übernimmt, weiß ich leider nicht.
Da die Salbe sehr ergiebig ist, hält sie wohl bei mir ca. 6 Wochen, ich bearbeite damit aber z.Zt. 2x tgl. nur meinen oberen HWS-Bereich von Ohr zu Ohr.
Ich reibe die Salbe solange ein, bis sie vollständig eingezogen ist. Denn in der Dosierungsanleitung steht:"R.Q. wird ein- bis fünfmal tgl. nach Bedarf kräftig in die Haut eingerieben, bis die Salbe restlos von der Haut aufgenommen ist. Bei rheumatischen Beschwerden werden die Weichteile der Muskulatur und der Gelenke mit der Einteibung versorgt.Eine über dieses Maß hinausgehende Dosierung ist nicht sinnvoll. Eine Überdosierung an Einreibesalbe soll vermieden werden.
Meine Beschwerden haben sich ein wenig gebessert, allerdings nehme ich auch einige Schüsslersalze (Rheumakur). Ich habe schon das Gefühl, dass diese trotz der mentholhatigen Salbe ihre Wirkung habenhttp://www.dvmb-forum.de/images/smilies/daumen_1.gif

Ich hoffe, ich konnte deine Infostand ein wenig ergänzen!
Mfg. Payahttp://www.dvmb-forum.de/images/smilies/jump.gif

Ulmka
11.04.2005, 21:02
Hallo Paya,

die Krankenkasse wird mit Sicherheit nicht die Kosten übernehmen, denn seit Anfang 2004 wird ja gar nichts mehr bezahlt, das man sich auch ohne Rezept in der Apotheke kaufen kann .... :(

Liebe Grüße :knuddel:

Lydia

Gast
12.04.2005, 10:23
Hallo Paja,

habe heute die Salbe gekauft. Jetzt geht es in die Testphase. Mein Genick nervt. Der Preis der Salbe ist etwas heftig, aber wenn sie hilft, dann wiederum ist der Preis gerechtfertigt.

Sei lieb gegrüßt von K.

paya
13.04.2005, 12:00
Hallo K.! http://www.dvmb-forum.de/images/smilies/smile.gif

Ich drücke die Daumen, hoffentlich wirkt's !http://www.dvmb-forum.de/images/smilies/daumen_2.gif

Mfg.Paya http://www.dvmb-forum.de/images/smilies/jump.gif

Gast
13.04.2005, 18:14
Hallo Paya,

Danke für die lieben Wünsche. Bei den Katzen "wirkt " die Salbe schon. Wenn ich mich eingerieben habe , rümpfen die Stubentiger die Nase und verziehen sich. Da ich ein Jäger und Sammler bin, gebe ich die Hoffnung nicht auf.

Liebe Grüße von K. http://www.cosgan.de/images/midi/muede/n010.gif

Mützchen Sol
09.05.2005, 13:01
Hallo, Mützchen Solhttp://www.dvmb-forum.de/images/smilies/smile.gif

Ich hoffe, ich konnte deine Infostand ein wenig ergänzen!
Mfg. Payahttp://www.dvmb-forum.de/images/smilies/jump.gif

Ich habe derzeit einige Schwierigkeiten mit dem Internet Zugang, da ich ja immer noch keinen eigenen habe, auch deswegen meine Antwort erst heute.


Hallo Paya,
ich danke Dir für Deine ausführliche Informationen. :applaus:

Ich würde es nicht ausschließen, dass es Dir persönlich gelingt, die gleichzeitige Verwendung von kampfer- und mentholhaltiger Salbe und homöopathischen Tropfen niedriger Potenzen zu harmonisieren und Du damit den gewünschten Erfolg erreichst.
Dazu drücke ich Dir die Daumen und wünsche Dir guten Erfolg.:dd1


Mittlerweile habe ich meinen Homöopathen gefragt. :schlau:
Er blieb dabei, dass Kampfer und Menthol stören.
Seine Auskunft:
Da mit der Verordnung von niedrigen Potenzen (in der Regel/oft/immer ?) eine häufigere Einnahme verbunden ist als bei höheren Potenzen kann sich die störende Wirkung dann jedoch nicht so entfalten.
Ich schließe daraus, Kampfer und Menthol sind für homöopathische Mittel nicht förderliche Stoffe, also nicht positiv verstärkend oder gar ergänzend.
Da ich Kampfer und Menthol als für mich nicht lebensnotwendig einschätze verzichte ich weiterhin, auch bei gleichzeitiger Einnahme von homöopathischen Mitteln mit niedrigen Potenzen.
Vielleicht ist darin die ausgezeichnete Wirkung bei mir begründet ? :gruebel:

@ Sabine
Dir, liebe Sabine, nochmals aufrichtigen Dank, dass Du diesen Tipp hier ins Forum gebracht hast. :danke:
Bei dieser Gelegenheit auch einmal ein danke schön an Deinen guten „Doc“ der Dich darauf gebracht hat. :danke:
Der guten Lydia auch nochmals vielen Dank für ihre erste Einschätzung :danke:

Alles Liebe
:D
Mützchen Sol

trombone
07.06.2005, 19:49
Hallo,

besser noch als die Salbe wirkt die flüssige Variante: Retterspitz äußerlich. Leider ist der Preis ebenfalls ziemlich heftig. Hier kann aber ggf. mit Wasser verdünnt werden. Hannilein, die eigentlich von solchen Sachen nichts hält - schwört drauf. Klar, es kann keine Wunder wirken, aber es kann lindern. Besonders gut soll es bei geschwollenen Gelenken helfen. Vielleicht ist es ja etwas für den ein oder anderen - übrigens ist die Salbe ehrer für die "unterwegs-Behandlung" geeignet, vorallem weil sie im Verhältnis zur flüssigen Form doch deutlich teurer ist.