PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schmerzen im rechten Oberschenkel



Toto
21.01.2005, 12:25
Hallo, ich habe meine schlimmsten Beschwerden ja im rechten Gesäßteil mit Ausstrahlung in den rechten Oberschenkel. Ist das für ISG Beschwerden nicht zu weit aussen??? Wenn ich mit dem Finger die Stelle beschreiben soll, brauche ich nur mit einem Finger rechts zwischen Hüftgelenk und Beckenknochen zu drücken und der Schmerz wird schlimmer. Das könnte doch auch die Hüfte sein, oder? Ich in keiner Bewegung eingeschränkt. Ich kann im liegen das Bein in alle Richtungen bewegen, ohne das die Beschwerden sich verändern. Der Schmerz ist im sitzen zur Zeit wieder nicht zum aushalten. Es ist so ein starkes, beißendes Gefühl. Ich habe nur Angst, das es auch noch etwas schlimmeres sein könnte. Die Mutter von einem Freund von mir ist an einem Tumor im Beckenknochen gestorben, nur weil er zu spät gefunden wurde.
Ein MRT und CT ist bei mir ja gemacht worden. Ist da denn, wenn man das ISG durchleuchtet auch das Becken komplett mit drauf??
Was meint Ihr? Wie stark sind bei Euch die ISG Beschwerden?
Ich war am Montag zur Untersuchung bei der Bundesknappschaft, da ich einen höhenverstellbaren Schreibtisch beantragt habe. Dort wurde auch wieder Blut untersucht, auch da wieder nichte verändert.
Seltsam, oder?

Gruß Toto!

Berggeist
21.01.2005, 13:39
Hallo Thorsten,:trost: http://www.cosgan.de/images/more/bigs/c021.gif

ich kann bei Isgentzündung meine Beine nicht hoch oder drehen auch im liegen nicht.
Aber gehe noch mal zu Deinem Arzt aber schnell.
Es kann von der Hüfte kommen, also auch MB abhängig.
Gute Besserung

Nobbi
21.01.2005, 13:47
hallo toto!

mit genau diesen schmerzen fing bei mir damals alles an.
da war aber von MB noch nicht die rede.
ich dachte erst immer ischias :gruebel:
so richtig schön die rechte a...backe und dann das bein runter :heul:

heute weiss ich das es vom entzündeten ISG gekommen sein muss!
aber obwohl heute das ISG (und auch der größte rest der WS :rolleyes: ) "zu" sind habe ich immer mal wieder solche beschwerden, nur lange nicht so stark wie früher.

die hüftgelenke sind bei mir übrigens (bis auf "altersgerechten" :mad: verschleiß) in ordnung und voll beweglich!

vielleicht ein denkanstoß :gruebel:

nobbi

Gast_01
21.01.2005, 16:26
Hallo,

ich habe jetzt seit einigen Wochen einen schlimmen Schib im ISG. Das ISG schmerzt selber fast nie, es sind nur ausstrahlende Schmerzen. Was du dort beschreibt könnte auch der Muskel sein, der bei mir dann immer massiv betroffen ist. Kann dann auch oft auf manche Stellen an der Hüfte nicht drücken, so weh tut das.

Meistens war es immer so, dass es beim laufen schlimmer wurde. Diesmal habe ich die Variante, dass ich nicht liegen kann.

Lass es einfach mal vom Arzt abchecken. Versuche mal einen Eisbeutel, der allgemein bei Entzündungen gut hilft.

Wünsche dir alles Gute

Melly

Ulmka
21.01.2005, 17:14
Hallo Toto,

lass mal eine 3-Phasen-Szintigraphie machen (möglichst bald) - dann siehst du, ob da eine Entzündung sitzt und wenn ja, wo!

Liebe Grüße :knuddel:

Lydia

weindi01
22.01.2005, 20:26
Hallo,

hab nach Deiner Beschreibung sofort an meine Ischiasbeschwerden gedacht. Das tut auch so höllisch weh. Im sitzen wird es noch schlimmer. Im liegen tuts dann am meisten weh, wenn ich auf der schmerzfreien Seite liege. Am besten liegen kann ich dann auf dem Rücken.

Bei den Ischiasschmerden, kann es auch sein, das mein Knie wahnsinnig weg tut und der Knöchel am Sprunggelenk.

Beim abtasten an der Hüfte tut es mir grundsätzlich immer weh, auch wenn ich keinen Ischiasschmerz habe. Die Muskulatur bei einer Ischiasreizung ist extrem angespannt und tut deshalb so weh.

Meine Physiotherapeutin macht dann eine Spezialbehandlung bei mir, wo Sie direkt an den Ischias geht (Oberschenkel Rückseite z.B.). Dann knetet Sie noch an der Oberschenkelaußenseite bis in zur Pobacke. Zum Abschluß liege ich auf der Seite und Sie streift mit Ihrem Ellenbogen, von Knie her, an der Außenseite vom Oberschenkel hinauf bis zum Po (Was sehr sehr schmerzhaft ist). Danach fühl ich mich aber wieder wie neu geboren und der Schmerz verschwindet.

Hilft auch diese Therapie nicht, dann lass ich mich von meinem Hausarzt Spritzen geben.

Hatte alle 14 Tage diese Probleme, bis sich der Bechti wieder in eine andere Region verzogen hat.

LG

Alexandra

JEN83
22.01.2005, 22:57
hallo toto...


bei mir fing es vor ca. 6jahren auch mit diesen "stechenden, reißenden" schmerzen (isg, gesäß, oberschenkel)-beidseitig, allerdings abwechselnd an..(da war der MB noch nicht bekannt!!)...an verschiedenen punkten bin ich sehr druckempfindlich...ich weiß manchmal auch nicht, wie ich sitzen soll...es ist ne heftige qual...da ich zurzeit aber mit tabletten vollgespopft bin geht es...


ich wünsche dir alles liebe...

jen

sun
22.01.2005, 23:02
Hallo Toto,

auch bei mir fingen so die Schmerzen an, bevor die Rede von MB war. Ich wurde immer auf Ischias behandelt und dann machten sie mal eine Ct und da sahen sie 2 Verwölbungen der Bandscheiben, dann war das auf einmal das Problem und irgendwann, weil es nicht nur an dieser Stelle blieb, kamen sie auf MB!

Aber das du einen Tumor hast, das glaub ich mal nicht, hoffe ich für dich mal nicht!

Die Schmerzen in der Gegend der Hüfte kenne ich auch allzu gut!

Toto
31.01.2005, 12:48
Hallo,

danke für Eure netten Beiträge. Ich war am Donnerstag in der Rheumaklinik Aachen. Auf diesen Termin habe ich 5 Monate gewartet. Nach einer umfangreichen Untersuchung inkl. Blutabnahme wurde ich erst mal für 2 Stunden entlassen. Am Nachmittag wurde ich dann dem Professor vorgestellt. Bei ihm war ich vor 12 Jahren auch schon mal. Er hat sich meine Bilder wieder angesehen und er kam dann wieder zu dem Entschluß, dass ich keinen MB habe. Meine Beschwerden wären viel zu weit aussen. Es soll alles von der Muskulatur kommen. Ich soll Dehnübungen und KG machen. Ein Tensgerät solle ich auch mal versuchen.
Was meint Ihr??? Ich habe jetzt seit einem Jahr heftige Schmerzen und jeder sagt etwas anderes. Ich werde noch verrückt darüber.
Seit einer Woche ist mir zusätzlich noch immer schlecht. Ich kann alles essen, aber mir ist immer flau. Ich fühle mich schlecht und mir ist auch ständig schwindelig. Im Blut waren auch wieder keine Veränderungen zu sehen.
Was kann das nur sein?????
Langsam vermute ich, dass es auch viel mit meinen Nerven zusammenhängt. Beim leichtesten Stress oder Aufregungen wird mir immer schlecht und schwindelig. Vielleicht auch wegen der heftigen Schmerzen und der Frage wie es weiter gehen soll.
Auf der Arbeit bekomme ich fast nichts gemacht, weil ich mich schlecht konzentrieren kann. Mir geht dann immer die Lampe aus. So ein Mist!!!
Danke Euch wieder für Eure offenen Ohren, oder besser Augen!

Gruß Toto!

Gast
31.01.2005, 15:32
Hallo Toto,

lass dich erst mal lieb drücken, knuddeln und trösten :trost: :knuddel: :knuddel: ,So ein Aua :heul: ist sehr lästig. Das kenne ich. Hast du eigentlich eine Schuppenflechte oder eine artverwandte Hauterkrankung? Bei Schuppenflechte suchst du sehr lange nach Entzündungswerten, finden tust du sie selten. Mir geht es genau so. Meine Auas werden mir fast nur abgenommen, wenn die Blutsenkung mal sagt. DA IST WIRKLICH WAS. Die Schmerzen, wie du sie beschreibst , kenne ich. Die gehen doch tatsächlich so weit, daß das Laufen problematisch wird, obwohl ich im Liegen das betroffene Bein bewegen kann. Ich finde dies auch merkwürdig.
Wenn du Angst hast, wegen Krebs und so: Der Tumor-Nekrose-Faktor gibt Aufschluß darüber, ob ein Tumor im Körper sein Unwesen treibt.

Sei ganz lieb getröstet von K. :trost: :knuddel: :trost:

Ulmka
31.01.2005, 22:52
Hallo Toto,

warst du schon mal bei einem Schmerztherapeuten? Oft sind das gleichzeitig Neurologen - die könnten dir wenigstens die Schmerzen nehmen und gleichzeitig auch mal nachforschen, woher der Schwindel kommt!

Liebe Grüße :knuddel:

Lydia

Gaby
01.02.2005, 03:01
Hallo Thorsten,http://www.mainzelahr.de/smile/liebe/knuddel01.gif

verzweifel nicht,viele Beiträge in diesem Forum beschreiben doch Ähnliches.Ich
kenne das ebenfalls alles aus eigener Erfahrung,hatte die gleiche Symptomatik (Alles psychisch!),und heute eine ireparable Schädigung infolge chronisch rezidivierender Nervenwurzelentzündung.

Manche Aussagen medizinischer Fachkräfte sind schon recht seltsam.

Lies doch bitte mal nach :

Pseudoradikuläres Symptom bei ISG-Schädigung :
(Anmerkung von mir : pseudoradikulär = Krankheitszeichen die auf eine scheinbar oder tatsächlich geschädigte Nervenwurzel zurückzuführen sind)
1)starke Ruhe- und Bewegungsschmerzen mit Ausstrahlung in Becken und Bein 2)Zwangshaltung
Nachzulesen hier :
http://www.ifap-index.de/bda-manuale/physiotherapie/befunde/ortho.html

Wenn man dann hier liest,wie die Muskulatur mit dem ISG zusammenspielt,sind Deine Beschwerden im Bein doch erklärlich:
http://www.physioweb.de/iqpt/ISGSTAB.html

Lasse Dich nicht >entnerven<,es gibt auch noch kompetente Mediziner.

Liebe Grüsse Gabyhttp://www.mainzelahr.de/smile/liebe/zwinker.gif

weindi01
01.02.2005, 08:24
Hallo Toto,

ich finde es frustrierend, wenn Ärzte so einen Müll reden. Ein Arzt sollte einem helfen und nicht noch mehr nieder machen.

Was ist mit deinen Entzüdungswerten? Sind die i.O.? Was bei mir nämlich aus dem MB heraus entstanden ist, ist eine sekundäre Fibromyalgie. Hast Du von Fibro schon mal was gehört? Da hat man Schmerzen aber keine Entzündung. Es ist ein reines Schmerzrheuma, das zum Teil von der Psyche gesteuert wird. Daher villeicht dein Schwindel? Es könnte aber auch von Medikamenten kommen, hab auf Arcoxia auch mit Schwindel reagiert.

Tensgeräte bringen nur bedingt etwas. Ich selbst besitze auch eines und wende es ab und an mal an. Aber wenn die Schmerzen zu groß sind, dann hilft das auch nicht mehr. Akupunktur hilft dagegen sehr gut.

Villeicht hast du im Lauf der frustrierenden Jahre ja eine Fibromyalgie entwickelt (ist gar nicht so selten). Mach dich doch mal über das Krankheitsbild schlau, bevor du wieder von einem Arzt zum andern geschickt wirst. Ich war damals in der Uni Heidelberg, als die Firbo diagnostiziert wurde (mein damaliger Rheumatologe war dazu nicht im stande). Ich hatte schmerzen aber der MB war nicht aktiv. Woher also die Schmerzen?

Nur eines noch, manche Ärzte nehmen die Fibromyalgie als Krankheit überhaupt nicht ernst. Einen MB dagegen eher. Die Fibro kann man nur ertasten, einen MB an Blutbild oder Röntgenbildern sehen.

Lass dir von Ärzten nicht mehr so viel gefallen, die machen mit einem was sie wollen und finden das noch OK. Ich hab auch einige Zeit gebraucht, bis ich die richtigen Ärzte gefunden habe.

Allgemeines zur Fibro: Schwindel, Durchfall, Gliederschmerzen, Rückenschmerzen, Müdigkeit, Schlaflosigkeit, etc.

LG

Alexandra

Nelly
01.02.2005, 08:28
Hallo Toto,

das tönt aber gar nicht gut...

Im Moment habe ich auch einen Schub, die ISG plagen mich v.A. links.

Es kann durchaus sein, dass das ISG Schmerzen macht wie Ischiasbeschwerden, es zieht nach unten (bei mir auch so). So wie Du die Stelle beschreibst ist es der Musculus piriformis, der Dir wehtut. Es ist der Muskel der dem Bein eine Drehung nach aussen gibt. Es gibt extra Dehnübungen, die kann Dir der KG zeigen, schmerzt aber!!!!
TENS ist keine schlechte Idee. Im Moment schlafe ich dank TENS, wenn die Batterie leer wird, wache ich automatisch auf :-(((

Ich setze die grössten Gummielektroden auf beide ISG, verbinde sie zum TENS, stell an und es wird auch sofort besser. Das gilt auch für die "Ischiasbeschwerden" und die Schmerzen im Lendenbereich. Ursache also primär das ISG. Leider sitzen bei mir nicht nur dort die Schmerzen.
Für Dich wäre es ein Versuch wert. Ich weiss, dass die Aussage vom Rheumatologen dich jetzt verunsichern, probier einfach ob Du die Schmerzen so reduzieren kannst, wenn ja hast Du wenigstens für Dich den Beweis, dass es doch die ISG sind, die daran Schuld sind.

Ciao,

Nelly