PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zahnprobleme unter Enbrel 50mg & MTX 15mg oder doch durch MB????



schwroxy
06.08.2011, 15:52
Hallo Leute,
War schon eine Weile nicht mehr hier.......:o
Habe eine diagnostizierte Spondyl. ankl., seit November 2010 nehme ich MTX und seit Februar 2011 spritze ich Enbrel 50mg. Nach MTX bekam ich sofort eine Entzündung der Schleimhaut im Mund, die verging aber auch wieder relativ schnell. Einen Monat nach der ersten Spritze Enbrel hatte ich extreme Schmerzen im Oberkiefer bis zum Ohr ausstrahlend mit Schwellung, meine Vermutung fielen auf einen überkronten, wurzelbehandelten Zahn. Die Zahnärztin kommte aber nichts feststellen und auch nichts machen ( Blutgerinnungsstörung), sie schliff die Krone etwas ab und ich bekam Antibiotika........alles war wieder gut. Vor zwei Wochen ging es wieder los und Antibiotika halfen nicht, meine Wange schwoll an und irgendwann platzte am Zahnfleisch eine Blase auf, aber verwunderlich war, dass diese nur mit Blut gefüllt war, danach wurde es wieder besser. Ich hatte vor meiner Diagnose nie große Probleme mit den Zähnen, nur ab und zu mit dem Kiefer ( Schmerzen und Bewegungseinschränkung am Kiefergelenk).

Ich habe einige Eintäge gefunden, die sind aber schon ein paar Jahre alt....

Hat jemand ähnliche Erfahrung und weiß jemand ob das zusammenhängen kann?
Gibt es vielleicht schon neue Erkenntnisse über einen Zusammenhang?

Meine Rheumatologin hat heute das Enbrel abgesetzt und das MTX auf 25mg erhöht...

Danke
Roxy

Mc Power
07.08.2011, 09:02
Hallo Roxy,
das hört sich sehr schmerzhaft an!:heul:
Leider kann ich Dir dazu nicht sehr viel sagen. MTX und auch Enbrel senken ja beide die Leukos und machen damit infektanfällig, würde eine Entzündung erklären. Der Bechti macht ja auch Kieferprobleme und wenn die Wirbelsäule belastet ist, äußert sich das auch häufig im Zahnbereich und umgekehrt :idee: (Das habe ich kürzlich erst wieder in der Orthopress gelesen). Ich selber hatte schon als Kind häufig Kieferklemme, und jetzt undiff. Spondylarthritis.

Vielleicht kennst Du einen wirklich guten Osteopathen, die kennen sich in der Regel wirklich gut aus mit Wechselwirkungen unterschiedlicher Beschwerden, vielleicht kann der Dir weiterhelfen:dd1 , Osteopathen behandeln ganzheitlich und nicht nur das Gelenk oder das Organ oder...oder, die schauen sich die Gesamtheit an. Wenn er auch MB nicht heilen kann, kann er doch einiges zur Linderung beitragen und einiges an Problemen reduzieren..
Viel Erfolg, Gute Besserung
LG
Kerstin:knuddel:

Flensgirl
08.08.2011, 06:23
Hallo,hatte bis vor kurzem auch MTX bis 20mg
Und alle meine Zysten im Kiefer (die die ich wusste
und die die nicht) sind geplatz, mein Rheumidoc meinte
,dass MTX dafür bekannt sei derartige Probleme
zu machen.Auch Entzündungen in den
Schleimhäuten sind nicht ungewöhnlich.
Anja

schwroxy
09.08.2011, 14:18
Osteopathen auf La Gomera? Leider gibt es hier keine Osteopathen, nicht einmal einen Zahnarzt der auch röntgen kann, meine Rheumatologin kommt 2x im Monat und dann brauchst du aber einen Termin.......... ist echt schwierig hier, aber das Klima ist für mich genau richtig.Denn zu meinem Bechti kommen noch mehrere Bandscheibenvorfälle( einer operiert), die total vernarbt sind und auf die Dura drücken.


.....das Enbrel ist ja jetzt abgesetzt, dafür das MTX auf 25 hoch gestuft, heute habe ich Fieber bekommen und dabei hab ich noch nicht einmal die erste hohe Dosis genommen........ Mein Zahnfleisch ist auch wieder entzündet, aber nur an den vorderen unteren Schneidezähnen..... ich bekomme echt langsam Angst das mit die Zähne ausfallen..... dann lieber die Haare

Was hast du gemacht als die Zysten geplatzt sind? Nimmst du noch MTX?

Ulmka
16.08.2011, 23:34
Hallo Roxy,

ich habe mit MTX auch häufiger Zahnfleischprobleme, allerdings eher in Form von Aphten (entzündlichen Bläschen). Auch Kiefergelenkprobleme durch den Bechti hatte ich schon und vor ein paar Wochen einen Candida im Mund weil durch zu viel Cortison mein Blutbild so schlecht war...

Eine Zyste (das war wohl deine Blutblase) hatte ich aber noch nicht. Lies doch mal im Beipackzettel von MTX, ob das Kieferzysten auslösen kann... dann wäre allerdings die MTX-Erhöhung kontraproduktiv...

Eigentlich müsste dein Kiefer mal genau durchleuchtet werden mit CT oder so um zu sehen ob da noch mehr Zysten oder Entzündungen sind (immerhin hat ja mal Antibiotika geholfen!) - geht das auf La Gomera???

Liebe Grüße :knuddel:

Lydia

Flensgirl
22.08.2011, 21:09
Sorry das ich erst jetzt antworte,eine Zyste hat mir den Oberkiefer zerfressen,Loch zwar zu aber Kieferchirurg meinte der Knochen würde nicht
nicht wieder kommen.Ein anderer Zahn mußte gezogen werden,da bekomme ich jetzt ne Brücke. Haber aber auch ne Baker-Zyste ins Knie bekommen, in den Hüftgelenken jeweils eine Zyste und und und .